Islandpferde Gestüt Vossbarg

Islandpferde Gestüt Vossbarg

Inhalte Würfe: A-Wurf 06.06.2018 :: B-Wurf 01.10.2019 :: C-Wurf 17.05.2020 :: D-Wurf 16.08.2021

Würfe und Welpen - B-Wurf 01.10.2019

Ein paar schöne Bilder

Appen-Etz, den 02. September 2021

02.09.2021 Bára am Ostseestrand
02.09.2021 Ganz isländisch - Edda beim Skyr Nachtisch
02.09.2021 Grüße von Papa Milo - Steinunn‘s Clemens
02.09.2021 Elsa

02.09.2021 Profifoto von Emma
02.09.2021 Emma
02.09.2021 Esja
02.09.2021 Esja



Esja....einfach mal zwischendurch

Appen-Etz, den 03. August 2021
Ab und zu wünsche ich mir ja ein paar Bilder von den Bibi Kindern.
Und schon sind Bilder da! Bei Esja geht das immer ganz schnell!
Herzlichen Dank dafür!
Anbei ist ein Bild aus der Hundeschule (27.04.21) und die restlichen Bilder sind aus Juni und Juli 2021.

Hundeschule - Mama und ich, ich unten
Mit Freundin Triene
Mantrailing und Baden im Krupunder See
Steffeln in der Vulkaneifel

Monschau (OT) Höfen
Monschau
Bad Münstereifel
Seitenansichten

Wildpark im Ort Schmidt (Eifel) und der Alte Schwede an der Elbe
Aufblühen
Toben mit Frodo (C-Fimur) - vorher und nachher
Zuhause auf meiner Bank



Elsa kann bis nach Island gucken

Appen-Etz, den 17. April 2021
Marion schreibt: Elsa und ich waren gestern bei Dr. Seidel.
Elsas Augen sind top!
Die kann damit bis nach Island sehen sagt Dr. Seidel.
Er hat die Ergebnisse direkt an den Zuchtverband geschickt.
Elsa war auch sehr tapfer.
Viele Grüße von Marion
Und wir sagen: herzlichen Glückwunsch Elsa zu Deinen Adleraugen. Wir hatten es nicht anders gedacht.
PS: übrigens, bereits am 05.02. wurden Esja, ebenfalls von Dr. Seidel, allerbeste Augen bescheinigt.

Elsa
Elsa
16.04.2021 Ergebnis Augenuntersuchung



Bryndís-Elsa - ein Zwischenbericht

07. April 2021
Elsas Charme kann keiner widerstehen😊🐶...weder Vier- noch Zweibeinern🥰
Alt...
...und Jung
Freundin Fiene ist erst ein halbes Jahr alt...
Als Reitbegleithund ist sie genauso verlässlich, wie als Therapie- und Familienbegleithund.
Sie ist für jeden Quatsch zu haben😉 ...normalerweise ist sie in der Box im Kofferraum, aber auf dem Beifahrersitz eines LKWs wollte sie doch auch einmal sitzen!
Auf dem Sofa kuscheln findet Elsa auch nicht verkehrt...
Sie lebt mit den Pferden zusammen, als wenn es das Selbstverständlichste der Welt ist😊
Sie ist dabei natürlich immer Chef!
Matsch und Wasser sind mit das Wunderbarste der Welt🙈
Frisbees genauso
Und sie ist unglaublich eifrig und aufmerksam🤗
Sie ist jetzt vier Mal die Woche mit in der Schule, aber Ferien findet sie auch klasse🥳
Alles in allem sind wir nach vielen Ups and Downs ein Dreamteam geworden
😊🐶 Marion&Elsa
PS: Elsa liebt es noch immer zu klettern und ist wahrlich eine Könnerin darin geworden...manchmal stockt mir aber auch mein Herz...und wann vergesse ich vor Aufregung ein Foto zu machen...ich reiche bald eins nach, versprochen!👍
...und...dann...
Ich traue mich jetzt auch zu sagen, dass wir einen riesigen Schreck bekommen haben, als Elsa bei einem Spaziergang einen Steilhang von ca.10 m Höhe mit riesigen Sätzen aufs Eis lief und einbrach ...dank ihres Gehorsams schwamm sie auf die andere Seite der Schwentine, wo wir erst überhaupt ans Ufer kamen...
...wir konnten über eine Brücke und als ich mit provisorischer Sicherung über das Eis krabbelte, hatte meine Klettermaus Elsa es tatsächlich geschafft mit ihren stahlharten Krallen sich aus dem Wasser aufs Eis zu ziehen. Die Technik war verblüffend....sie schob ihr rechtes Hinterbein aufs Eis und schaffte es fast alleine... Der Schreck sitzt mir noch immer in den Knochen...ihr Übermut führt leider manchmal zu riskanten Manövern....🙈
PS: Danach ging es bei Schnee und Eis nur noch mit Schleppleine ans Wasser...
Und fast hätte ich das Wichtigste für den Bericht vergessen🙈🙈🙈
Elsa ist nicht nur ein unglaublich freundlicher Hund...ihre Herausragendste Eigenschaft ist ihre unbändige Lebensfreude✨🐶
Danke für diesen tollen Hund🐶😁🙋‍♀️

Elsa versprüht Charme bei Alt und ebenso bei Jung....
... Freundin Fiene ist erst ein halbes Jahr alt...

.... aber auf dem Beifahrersitz eines LKWs wollte sie doch auch einmal sitzen!
Elsa ist jetzt vier Mal die Woche mit in der Schule, aber Ferien findet sie auch klasse🥳
Elsa lebt mit den Pferden zusammen, als wenn es das Selbstverständlichste der Welt ist😊

Matsch und Wasser sind mit das Wunderbarste der Welt
Frisbee ist wunderbar
Auf dem Sofa kuscheln findet Elsa auch nicht verkehrt...
Elsa ist unglaublich eifrig und aufmerksam



Bjalla-Esjas 18 Monats Revierbericht

Bjalla-Esjas 18 Monats Revierbericht: 01. April 2021 – kein Aprilscherz
Liebe Jutta, ​​​​​​​​​​​ mein Revier welches ich in unregelmäßigen Abständen abschreite, hat sich seit meinem Einzug bei Sabine und Uwe in Schenefeld ganz schön vergrößert.
Top 1: Mein Garten.
Top 2: Hundeplatz Flaßbarg in Hamburg Lurup
Es geht 1 x wöchentlich in Richtung Lurup durch Schrebergärten, über eine riesige vierspurige Straße, dann durch kleine Nebenstraßen bis zum kleinen eingezäunten Hundeplatz Flaßbarg, wo ich mich mit meinen tollen Hundekumpels wie Gryla zum herumtoben treffe (tolle Party), und natürlich meine Anwesenheit deutlich markiere. Neuerdings begrüße und verabschiede ich die Gäste (zur Freude aller) nicht mehr kläffend. Erwachsene Hündinnen machen so etwas nach der zweiten Läufigkeit ja nicht mehr. Wieder im Heimatrevier angekommen, haben wir ca. sechs Kilometer schnüffelnd zurück gelegt.
Top 3: Krupunder See
Es geht 1 x wöchentlich in Richtung Halstenbek, durch Wohngebiete, unter einer Eisenbahnunterführung hindurch (dort donnern manchmal riesige Züge drüber hinweg) zum immer wieder spannenden Krupunder See mit Wald drum herum und vielen verschiedenen Wasservögeln, denen ich sehr gerne zuschaue (jagen geht ja wegen der Leine nicht). Dort übe ich ganz viele Verhaltensweisen, die sich Sabine und Uwe von mir wünschen, wie z.B. irgendwo angebunden und ruhig liegen bleiben, während Uwe weggeht und irgendwann wiederkommt, oder Uwe sitzt auf der Bank und ich ganz entspannt vor seinen Füßen (nicht einfach, bei dem, was da drum herum spannendes passiert). Dort begegnen wir immer wieder ganz viele verschiedene Hunde und Menschen, an denen ich locker vorbei gehen muss. Wir sind dann ca. 7-8 Schnüffelkilometer unterwegs. Ja, auch bei jedem Sauwetter.
Top 3: Schenefeld / Halstenbek
Es geht 2 x wöchentlich quer durch Schenefeld an der Düpenau vorbei zum kleinen Friedrichshulder See mit seinen Enten und einem kleinen Wäldchen drum herum, wo auch immer ein paar andere Hunde mein Revier markieren. Zurück geht es meistens durch Halstenbek nach Hause. Am Ende habe ich dann ca. 6-7 Kilometer abgeschnüffelt, markiert und diverse Übungen abgearbeitet.
Top 4: Forst Klövensteen
In den Forst Klövensteen (Schenefelder Seite) geht es mindestens 1 x in der Woche, dort gibt es sogar Rehe die man jagen könnte, wenn da nicht diese blöde Schleppleine mit Sabine oder Uwe dran wäre. Ein paar Mal sind schon Rehe vor mir in Reichweite vorbei gelaufen, da war ich echt ganz schön aufgeregt und habe lautstark bellend ins Geschirr gezogen. Ansonsten sind dort viele Spaziergänger, Hunde, Jogger, Radfahrer und Reiterinnen. Immer wieder spannend. Gemein finde ich den Kiosk an der Pony Waldschenke, wenn Uwe dort eine Wurst isst, und ich wie immer nichts abbekomme. So um die 4-5 Kilometer schnüffel und markiere ich hier kreuz und quer durch den Wald.
Top 5: Elbe – Blankenese
An die Elbe geht es mit dem Auto 1 x in der Woche für ein bis zwei Stunden markieren, toben und schnüffeln. Da habe ich echt viel zu tun. Meine Markierungen sind in vielen Ecken nach einer Woche nicht mehr vorhanden. Uwe meint, dass es wohl an den Gezeiten liegt, was auch immer das ist. Eigentlich ist es auch eher Frodos Revier (Du weißt schon, mein jüngerer Halbbruder). Der Frodo ist immer ganz schön aufdringlich, ich zeige ihm dann deutlich wo es lang geht, dann verstehen wir uns wieder ganz gut, toben gemeinsam herum und begrüßen andere Hunde. Wie ich hörte, macht Emma es mit Frodo genauso. Laut herum kläffen brauche ich dort nicht, das kann Frodo viel besser. Nur wenn mal eine freche Krähe im Baum sitzt, dann kläffen wir gemeinsam mit gebellter Kraft.
Top 6:
Mindestens 3 x täglich laufe ich zusätzlich zu Top 1 – 5 mit Sabine, oder Uwe ca. eine Stunde zum markieren kreuz und quer durch Schenefeld und biege dabei gelegentlich nach Lurup, oder Halstenbek ab.
Außerhalb meines Revieres habe ich jeden Montag Hundeschule bei Angela und jeden Freitag Mantrailing mit Annabelle.
Die Hundeschule fand in der letzten Zeit überwiegend via WhatsApp zu Hause statt. Zwei Mal trafen wir uns zum Training mit meiner besten Schulfreundin „Summer“ in einem Blankeneser Wald, wo Hunde frei herumlaufen dürfen. Das hat richtig Spaß gemacht.
Na ja, und mein Hobby „Mantrailing“ kennst Du ja. Mit meinem neuen Mantrailing Geschirr macht es Sabine, Uwe und mir noch viel mehr Spaß. Es wird aber auch immer schwieriger die verlorengegangenen Menschen zu finden. Egal, es gibt ja am Ende immer eine riesige Party mit etwas leckerem. Bis jetzt ist bei mir noch niemand verloren gegangen.
Viele Grüße auch an Uwe, Mama Bibi, Opa Vinur und Calle
Bjalla-Esja

Esja


Esja hier mit C- Frodo



Es wird! Blesa-Edda

Appen-Etz, den 18. Februar 2021
Edda hat die offene Rute ihrer Vorfahren mütterlicherseits geerbt. Mama Bibi hat eine offene Rute, die sich allerdings im Laufe der Jahre deutlich verbessert hat. Bibi‘s Vater und dessen Mutter, alle haben die offene, sehr bewegliche , stets fröhlich wedelnde Rute.
Dies war immer auch ein Grund für mich, Bibi nicht auf Ausstellungen zu zeigen. Mal abgesehen davon, dass ich eh kein Fan von Hunde-Show bin.
Der Rassestandard besagt, dass die Rute über dem Rücken geringelt sein soll. Aber es gibt natürlich immer Abweichungen in jede Richtung, z.B. zu stark und fest geringelt oder eben zu offen. Mir ist die offene Rute deutlich lieber, zweifelsfrei ist es auch gesünder.
Hier nun Edda, deren Rute langsam „in Schwung“ kommt. Warten wir mal ab, dann wird diese Rute auch noch fast Standard.

18.02.2021 Blesa-Edda
Mama Bibi



Augenuntersuchung Esja

Appen-Etz, den 05. Februar 2021
Heute war Esja in Rendsburg bei dem Lieblings-Augenarzt aller Hunde im Norden zur 1. Augenuntersuchung.
Dr. Seidel hat ihr Adleraugen und allerbeste Ohren bescheinigt!
Super! Herzlichen Glückwunsch! Aber wir hatten auch nichts anderes erwartet.

Die schöne Esja
05.02.2021 Adleraugen bei Esja



Elsa arbeitet!

Appen-Etz, den 02. Februar 2021
Elsa hat sozusagen zwei Jobs, die sie auch beide braucht.
Das eine ist die Arbeit mit und am Pferd , da kann sie als Powerpaket agieren.
Das andere ist das spielerische Arbeiten mit den Kindern
Und dann liebt sie noch Spiel und Spaß mit ihren Hundekumpels.
Marion macht deutlich : die Ruhepausen sind ganz wichtig und Elsa und sie haben haben sehr viel voneinander gelernt.
So hat Marion freiberufliche Aufträge abgelehnt und dafür gekämpft, mehr Stunden in der Schulsozialarbeit zu bekommen. Psychosomatische Schwimmgruppen, Kletterkurse und erlebnispädagogische Teamtrainings an wechselnden Veranstaltungsorten sind nicht so für Elsa geeignet.
Dafür liebt sie es, in IHRE Schule zu gehen.
Alltag und Ruhephasen haben sich durch die Veränderungen im Tagesablauf eingependelt und alle sind jetzt ganz entspannt.
Marion erzählt: Elsa hat diese berufliche Veränderung in Gang gesetzt und Corona hat dann noch den letzten Schubs in die richtige Richtung gegeben.
Elsa ist in der Ausbildung zum Schulbegleithund.
Wir verfolgen gerne und mit Spannung die weitere Ausbildung und wünschen viel Glück.

Elsa kann High Five sogar mit 10 m Abstand!
Toll Elsa und Marion! Ihr seid klasse! Kleiner Fehler im Text, Marion bittet um Korrektur. Es muß heißen tiergestützte Pädagogik, natürlich nicht tierische.. 🤭




Stammbaum

Appen-Etz, den 24. Januar 2021
Der Obertitel für diese Fotoserie lautet:
"Esja auf der Suche nach ihren ganz persönlichen Stammbaum".
Danke an Sabine und Uwe für diese schönen Bilder.
Die Frage ist jetzt natürlich, hat Esja ihren ganz eigenen Stammbaum gefunden?





Schneespaß

Appen-Etz, den 07. Januar 2021

Esja
Bára
Edda
Edda



Jahresende 2020

Appen-Etz, den 31. Dezember 2020
Mama Bibi (hier zusammen mit ihrem liebsten Vinur ) grüßt ihre Kinder ganz herzlich zum Jahreswechsel und wünscht allen viel Spaß, Glück und Gesundheit für das Jahr 2021!

Vinur und Bibi am 31.12.2020



Weihnachten 2020

24.12.2020 Esja und der Tannenbaum



Überraschungspäckchen

Appen-Etz, den 19. Dezember 2020
Ein tolles Überraschungspäckchen mit vielen leckeren Dingen kam heute mit der Post.
Danke an Michaela und ihren Milo,
Wir - besonders auch Bibi, Vinur und Calle - haben uns sehr gefreut.




Esja arbeitet

Appen-Etz, den 13. Dezember 2020
Heute haben wir in ganz kleinem Rahmen trainiert. Nur Esja und Bibi , die dazu gehörenden Menschen und eine extra Versteckperson. Danke fürs Mitmachen!
Esja hat das richtig gut gemacht. Man merkt, sie weiß genau, was zu tun ist. Jetzt geht es darum, Erfahrungen zu sammeln. Wir haben rund um den Thesdorfer Bahnhof getrailt und das war nicht nur einfach. Echt klasse!
Esja berichtet dazu:
Hallo liebe Schwestern, Sabines Freundin Petra war heute in Pinneberg verschwunden, zum Glück hatten wir von ihr ein Halstuch gefunden. Ich hab kurz daran geschnuppert und bin nach Sabines Befehl „Go“ einfach der immer frischer werdenden Geruchsspur gefolgt. Sabine und ich haben uns dabei immer toll abgestimmt. Zum Glück war auch Jutta zufällig dort und konnte Sabine einige Tipps geben. Schnell hatte ich Petra gefunden und die Freude war groß . Das heutige Testgeschirr roch sehr stark nach unserer Mama, ich wette, sie war auch in der Nähe. Gesehen habe ich sie aber nicht. Wenn bei Euch mal wieder jemand gesucht werden muss, helfe ich gerne bei der Suche .ich wünsche Euch einen schönen dritten Advent.





Vor einem Jahr sind die B‘s ausgezogen

Appen-Etz, den 04. Dezember 2020
Ziemlich genau ist es ein Jahr her, da sind die B‘s zack, zack ausgezogen.
Die erste war Esja - gleich am Montag nach der Wurfabnahme.
Die vorletzte, die auszog, war Edda am darauf folgenden Freitagnachmittag.
Ein paar Tage länger bis zum 12.12. blieb Bára. Länger hätte es aber auch nicht sein dürfen, dann wäre es doch schwer mit dem Auszug geworden.
So schnell waren sehr temperamentvolle und fröhliche 9 Wochen vorbei.
Jetzt ist es so schön, immer wieder aktuelle Bilder der Kinder von Bibi und Milo zu bekommen und ihren Werdegang zu verfolgen.
Danke dafür an alle B Mädels Besitzer!

04.12.2020 Ganz aktuelles Bild von Papa Milo
04.12.2020 Milo ( Steinunn’s Clemens)
02.12.2019 Abholtag von Esja
04.12.2020 Esja

04.12.2020 Esja an der Elbe
04.12.2020 Elsa und ihr Freund Matti



Esja und Bára

Appen-Etz, den 26. November 2020
Zwei tolle Bilder zwischendurch!

Bjalla-Esja, Foto und Bearbeitung Uwe Tiede
Bára-Elskamin



Herbstcollage der B‘s

Appen-Etz, den 04. November 2020

Mama Bibi
Papa Milo
Mit vier von fünf! Oh oh, wie guckt denn Bára gerade...
Prima Bára, geht doch! Hier fehlt jetzt nur noch Emma!

Mama Bibi und die fünf B Mädels



Am 1. Oktober 1 Jahr alt! Brimdís-Elsa!

Appen-Etz, den 07. Oktober 2020
Elsa! Einfach ein toller Hund!
Marion macht mit Elsa immer wieder diverse Übungen.
Z.B. ist eine ganz tolle Übung für die Rückenmuskeln das Männchen...Elsa ist voll dabei...leider fehlte mir eine Assistenzkraft fürs Foto😏
Schwimmen ist Elsas absolute Leidenschaft, welche wir beide teilen. Sie fragt jetzt zum Glück, ob es denn auch dort erlaubt ist, bzw. bei Frauchen in den Zeitplan passt😉
Rumstromern ist aber auch ganz toll! Ein guter Ausgleich für das Arbeiten!
Elsa hat mit ihrem Frauchen im September die einjährige Ausbildung zum Therapiebegleithund bei Carolin Möller in Kiel gestartet. Und hat schon prima gelernt abzuschalten, wenn Ruhe angesagt ist. Eines von Elsas wichtigsten Bausteinen auf ihrem Weg zum erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung.
Arbeit in der Schule heißt bei ihr gerade, dabei sein ist alles. Wir üben das Chillen unter erschwerten Bedingungen. Ansonsten wird daheim gearbeitet... ...oder mit einer von Frauchens Freundinnnen😊
Übrigens kann Elsa jetzt von einem Wasserstrahl trinken, ohne sich zu verschlucken und bei den Grashalmen weiss sie jetzt auch ganz genau, welche Mengen und welche Arten von Halmen ihr bekommen, ohne dass sie würgen muss😉
Ja, klein Elsa wird groß.
Aber alles Niedliche verschwindet, wenn sie das Treiben und Hüten bei den Pferden anfängt. Da kommt die Turbo-Elsa zum Vorschein. Unerbittlich und unbestechlich, dann ist sie der Chef 🐶Hinterher liegt sie ganz entspannt zwischen den Pferden und alle sind „best Buddies„.
Frauchen muss immer die Treibeaktionen lenken. Sonst baut Elsa zu viel Druck auf. Mit „Schluss und Bleib“ lässt sie sich gut regulieren.
Wir sind wie „Pott und Pan“! Wir haben eine kleine Herde mit zwei Oldies, die sind aber die stursten... Elsa habe ich viel „ins Bleib geschickt“ bzw. mit dem Kommando „Warte“ gearbeitet. Sie macht es täglich mittlerweile. Als sie ein halbes Jahr wurde, fing sie damit deutlich an. Ich habe sie da ausgebremst und erst mal mit einzelnen Pferden, Sequenzen, gearbeitet.
Abbruch ohne Frustration ist bei ihr sehr wichtig. Also nicht mehr treiben, wird mit Futtersuche oder Apportieren belohnt und dann kommt sie wieder in den normalen Modus.
Beim Ausreiten ist Treiben absolut verboten.
Ich lass mich auch nicht die Treppe hochtreiben, das hat sie nämlich auch mal versucht (mit Stupsen in die Waden).

Elsa in Ausbildung
Elsa, müde nach dem Training
Elsa mit Kumpel
Stehübung mit Elsa, unter erschwerten Bedingungen (Lücken zwischen den Latten!), auf der Bank

Schwimmen ist Elsas absolute Leidenschaft, welche wir beide teilen. Sie fragt jetzt zum Glück, ob es denn auch dort erlaubt ist bzw. bei Frauchen in den Zeitplan passt😉
Rumstromern ist aber auch ganz toll! Ein guter Ausgleich für das Arbeiten!

Wir üben das Chillen unter erschwerten Bedingungen. Ansonsten wird daheim gearbeitet... ...oder mit einer von Frauchens Freundinnnen😊
Die Isis wurden alle erfolgreich aufs Paddock geschickt🐶😊
Tolle Elsa!
07.10.2020 Dreamteam!



Am 1. Oktober 1 Jahr alt! Berglín-Emma!

Appen-Etz, den 01. Oktober 202o
Danke an Eva für ihren ganz besonderen Emma Bericht!
EMMA, mein Wuselhund ist ein Jahr geworden , es war ja auch wirklich ein sehr ereignisreiches Jahr, für uns alle und unsere Hunde.
Emma hat viel gelernt und ist richtig toll in ihrem Verhalten. Und sie wird immer diese Fröhlichkeit behalten und daß sie alle liebt, vor allem die Kinder.
Gestern traf ich Leo, den 5 jährigen Sohn der Nachbarin, der eher vorsichtig ist und Hunden aus dem Weg geht, aber irgendwie nähert er sich immer wieder Emma. Und da sie nicht mehr so stürmisch ist, hat er angefangen mit Stöckchen zu werfen und damit hatte er ihre ganze Aufmerksamkeit! Die beiden wanderten ein Stück in das Mini Wäldchen hinter ihrem großen Garten und er redete mit ihr und sammelte Stöckchen. Als ich sie rief kamen beide zurück und er hat mir ganz stolz erzählt daß sie ihm auch gehorcht und es gleich unter Beweis gestellt: sie machte auf sein leises „SITZ Emma“ tatsächlich sitz - das Stöckchen fest im Blick!

Emma
Emma
Emma



Am 1. Oktober 1 Jahr alt! Bára-Elskamín!

Appen-Etz, den 01. Oktober 2020
Grüße von Lara mit Bára
Man wie schnell die Zeit vergeht. Ich bin so unendlich glücklich darüber, dass Bára und ich uns gefunden haben. Mit ihr an meiner Seite ist alles viel fröhlicher, niemals hat sie schlechte Laune. Jeder der sie sieht ist gleich in ihren fröhlichen Bann gezogen 😉
Ich kann sie überall mit hin nehmen, zuhause oder am Hof lassen. Einfach ganz unkompliziert!
Bevor Bára bei mir einzog habe ich mir wirklich viele Gedanken gemacht und geglaubt das ein Leben mit Hund zwar schön ist, aber einiges wohl komplizierter macht (bspw. Wohin mit ihr wenn ich mal nicht kann?!).
Nun kann ich sagen, ein Leben mit Bára ist einfach nur schön und in keinster Weise kompliziert!
Erstaunlich ist auch wie gut man seinen Hund bald schon kennt. Bára und ihre Schwestern haben so viel Mimik und Ausdruck, dass nun wirkliche Charaktere aus ihnen geworden sind.
Ich verfolge natürlich auch Báras Papa auf Instagram, der wirklich viel Ähnlichkeit mit ihr hat. Ein paar Tipps und Tricks kann ich mir da auch gut für Bára abgucken 😉 Danke Michaela für den Einblick in euer Leben.
Zwischendurch treffen wir Jutta hin und wieder und ich bin immer ganz stolz, wenn sie zufrieden mit der Entwicklung meiner Bára ist!
Sie ist einfach mein Traumhund! Danke Jutta, dass sie zu mir gekommen ist!
Liebe Grüße! Lara und Bára





B Wurf Papa Milo ( Steinunn’s Clemens) und Michaela

Appen-Etz, den 30. September 2020
Jetzt melde ich mich auch mal als Rüdenbesitzerin von Papa des Wurfes - Steinunn's Clemens aka Milo.
Dank Jutta, und vor allem Bibi, durfte Milo 2019 das erste Mal Papa werden. Spätestens als ich ein Wochenende bei Jutta und Uwe die Welpen besuchen durfte, war es um mich geschehen. So unglaublich hübsche und aktive Mädchen.
Wobei ich zugeben muss, dass mich die roten ganz besonders verzaubert haben (wohl kein Wunder, wenn man sich den Papa anschaut 😅).
Ein wenig traurig bin ich, dass wir in Südhessen so weit weg wohnen und das Welpentreffen verpasst haben, aber vielleicht schaffen wir es ja nächstes Jahr.
Ich bin Jutta und allen neuen Familien unglaublich dankbar, dass ich den Welpen beim Aufwachsen und der Entwicklung zusehen darf und immer wieder tolle Texte zum Lesen bekomme.
Gerade die Liebe zum Wasser und Schwimmen muss wohl vom Papa kommen.
Wobei ich auch den Arbeitswillen und die Motivation immer wieder erkennen kann, aber das haben wohl Milo und Bibi super weiter gegeben.
Bei einigen Bildern sieht man beim Nachwuchs ganz genau denselben Blick oder dieselbe Ohrhaltung wie bei Milo, was mich immer wieder schmunzeln lässt.
Ich bin froh und glücklich so involviert zu sein, da es für den Rüden ja doch eher ein schnelles Vergnügen ist. Danke dafür!
Liebe Grüße, Michaela und Milo
Danke Michaela, dass Du dabei bist! Das macht sehr viel Spaß!
Und danke für die tollen Bilder!

Michaela und ihr Milo
Milo
Milo! Geprüfter Flächenhund! Tolle Leistung eines großartigen Teams!
Milo

Milo
Milo
Milo
Milo

Milo und Michaela



Am 01. Oktober 1 Jahr alt! Blesa-Edda!

Appen-Etz, den 01. Oktober 2020
Heute ist es ein Jahr her, dass wir die Nachricht über die Geburt und ersten Bilder von den Power B´s bekommen haben. War das eine Freude bei uns im Haus. Jedem wurde erzählt, dass das Hundebaby geboren ist und stolz wurden die Bilder gezeigt.
Dann kam der Tag an dem wir die kleinen "Würmer" das erste Mal besuchen durften. Das war für uns als Familie sehr besonders und für die Kinder auch sehr wichtig. An diesem Tag bekam die Erstgeborene ihren Namen.
Danke Jutta für dieses Erlebnis mit Dir gemeinsam über den Namen nachzudenken!! Schließlich ist er für ein ganzes Leben! Ab jetzt war es nicht mehr Hündin 1- Picasso sondern Blesa-Edda.
Edda hat es verschlafen aber für uns war auch dies sehr wichtig, endlich hatte "unser" Hundebaby einen Namen.
Es folgten weitere tolle Besuche bei Jutta, die immer sehr schön waren!
Und dann war endlich Nikolaus, Geschenke und Schokolade im Schuh waren total unwichtig, "heute holen wir unsere Edda ab"!!
Seitdem hat sich unser Leben total verändert.......
Unser Leben ist wieder vollständig! Als Edda unsere Küche betreten hatte, habe ich sofort gemerkt, was hier fast ein Jahr gefehlt hat - ein Hund!!!
Endlich stolpert man wieder über Hundespielzeug, endlich wuselt wieder einer um die Füße, endlich tapst es wieder auf den Fliesen, endlich wieder jemand, der einfach nur da ist!
Edda ist großartig, sie hat so schnell alles gelernt, was für das Leben bei uns wichtig ist.
Die Kinder lieben sie sehr und Edda liebt es mit ihnen zu spielen und quatsch mit ihnen zu machen.
Ich habe im Frühjahr begonnen regelmäßig in die Hundeschule zu gehen, ich wollte alles richtig machen. Ich habe dabei, dank Edda, sehr viel über mich selbst gelernt!
Mittlerweile reicht es, in manchen Situationen, einfach nur tief einzuatmen um Edda aufmerksam zu machen.
Sie ist unglaublich fein und sensibel, was ich als riesen Geschenk sehe!! Man braucht nicht viel reden, es ist manchmal, als könne sie Gedanken lesen. Auch ist sie ein wunderbarer Spiegel, vor ihr kann man keine Gefühle verstecken.
Danke Jutta, Bibi, Michaela und Milo für diesen tollen Hund!!!!

Edda
Edda
Edda
Edda

Edda



Am 01. Oktober 1 Jahr alt! Bjalla- Esja

Appen-Etz, den 29. September 2020
Geboren wurde unser Mädels-Wurf am 01.10.2019 in der Nacht. Ein wenig ungläubig war ich, weil kein Rüde dabei war. Aber ja, es war so!
Und hier kommt der Jahresbericht Bjalla-Esja zum 01.10.2020
Wahnsinn, wie schnell das erste Lebensjahr verging. Wie groß war doch damals die Freude über die fünf gesunden Mädels.
Esja, anfangs mit 260g Startgewicht noch Mamas Milchbar aufsuchend, verfolgt heute mit ihren sportlichen 11,1 kg beim Mantrailing mit Begeisterung herumfliegende Geruchspartikel.
Nach meist zielsicherem Auffinden der gesuchten Person, ist die Freude immer riesig – und erst die Belohnung.
Auch bei den ausgedehnten Spaziergängen verfolgt Esjas Nase immer wieder irgendwelche Duftspuren in Bodennähe, und das gerne über längere Strecken.
Das allergrößte sind die Partys in der Hundeschule, in der Hundefreilaufzone mit den ihr bekannten langweiligen und spannenden Hunden und Menschen sowie die Treffen mit ihrem C-Wurf Halbbruder Frodo.
Die Reise nach Fanö und viele Tagesausflüge waren tolle Abwechslungen.
Das Sommerfell wurde gerade ganz nebenbei gegen ein Winterfell gewechselt, obwohl das alte noch recht gut war.
Ins Wasser hüpft die Esja immer wieder gerne rein, ob Flüsse, Bäche, Pfützen, Teiche, oder Schlamm, nur schwimmen, das lässt sie sein.
Anfang September wurde von Trocken auf Nassfutter umgestellt – nichts für empfindliche Nasen. Von einer Abgasuntersuchung haben wir vorerst abgesehen. Das Nassfutter wird im Gegensatz zum Trockenfutter sofort verspeist.
Esja ist einfach SPITZE, ein perfektes, sehr aktives Familienmitglied, die immer noch laut sagt, wenn ihr etwas missfällt.
Vielen Dank noch einmal an Jutta, Uwe, Michaela, Bibi und Milo
Sabine & Uwe

Esja
Esja
Esja
Esja

Esja
Esja
Esja
Esja

Esja
Esja
Esja
Esja



Emma aktuell!

Appen-Etz, den 31. August 2020
Eva hat ein sehr schönes, aktuelles Bild von Emma geschickt.
Das Foto stammt aus einem Fotoshooting mit Martina Naujokat.
Danke dafür!

31.08.2020 Emma



Esja und Frodo (Fimur) - fast schon Freunde

Appen-Etz, den 29. August 2020
Nun hat es ein zweites Treffen in Schenefeld mit ganz viel Spiel gegeben.
Die Fotos von Uwe sind bei C-Wurf zu sehen: C-Wurf



Esja und Fimur-Frodo, eine erste Begegnung

Appen-Etz, den 22. August 2020
Esja und Fimur - genannt Frodo - wohnen nicht sehr weit auseinander.
Da ist es doch wunderbar, mal eine Verabredung zum Spielen zu treffen.
Gesagt - getan.
Am Samstag war es soweit, als Treffpunkt für das erste Date wurde der Garten in Blankenese gewählt.
Ich hatte mir natürlich schöne Bilder gewünscht. Danke an Uwe Tiede, er ist meinem Wunsch nachgekommen und hat eine klasse 12er Auswahl (von über 300 ) geschickt. Ich wünsch mir ja immer 12 Bilder, sonst hab ich noch die Qual der Wahl.
Wie man sieht, war es ein lebendiges fröhliches Treffen der Halbgeschwister.
Ein weiteres Treffen ist bereits verabredet.
Klasse!!!

22.08.2020
22.08.2020
22.08.2020
22.08.2020

22.08.2020
22.08.2020
22.08.2020
22.08.2020

22.08.2020
22.08.2020
22.08.2020
22.08.2020



9 Monate alt! Edda!

Appen-Etz, den 02. Juli 2020
Hier kommen Bericht und Bilder von Corinna zu Edda! Ganz herzlichen Dank dafür.



Heute habe ich mich mit Edda geeinigt, dass ich mal einen Bericht schreiben darf.
Nun ist mein „Hundekind“ schon 9 Monate alt - wie doch die Zeit vergeht. Eben war sie noch eine Handvoll kleiner Hund und jetzt ist sie eine junge Dame.
Ich bzw. wir als Familie sind unglaublich glücklich, dass Edda bei uns ist!!!!! Sie hat sich so wunderbar in unser Leben eingefügt und bereichert es jeden Tag.
Edda nimmt ihr „Job“ auf uns alle aufzupassen und uns zusammenzuhalten sehr ernst und ist damit auch den ganzen Tag beschäftigt. Abends ist sie oft auch dementsprechend müde. Sie schafft es mittlerweile aber auch sich am Tag auf dem Hof hinzulegen und zu schlafen/ruhen.
Die Aufgaben des täglichen Hundelebens (alleine bleiben, Auto fahren, mit und ohne Leine spazieren gehen, auf die Kinder hören, zurückkommen wenn sie gerufen wird........) sind für Edda selbstverständlich.
Wir beide gehen einmal in der Woche in die Hundeschule, wo Edda sich als sehr selbstbewusste junge Dame zeigt, die immer alles richtig machen möchte.
Ja, und dann ist da noch das Wasser.........Edda lieber es in jeder Form aus dem Schlauch, im Plantschbecken, als See, als Fluß, als Regen, aus der Gießkanne, in der Pferdetränke........egal wie, Hauptsache nass!!!!!!
Mit den Katzen gibt es tägliche Waschrituale, die total lustig zu beobachten sind. Edda und die Katzen waschen sich dann gegenseitig die Gesichter und Ohren. Total niedlich!!
Natürlich wird unser Grundstück auch von anderen Katzen betreten, dass findet Edda überhaupt nicht in Ordnung, diese werden dann sehr deutlich gebeten das Grundstück auf dem kürzesten Weg zu verlassen!!! Das wird dann selbstverständlich noch mehrmals nachkontrolliert, ob sich die Eindringlinge auch daran halten.
Dies sind Situationen in denen Edda auch mal bellt. Alles in allem ist sie ein sehr leiser Islandhund!!!!! Das kennen wir auch anders!
Von den Pferden hält Edda Abstand. Sie ist von meinem Wallach sehr deutlich gebeten worden nicht immer im Paddock herum zulaufen. Seitdem macht sie einen großen Bogen um alle Pferde. Ich bin darüber sehr froh!!
Viele Grüße Corinna

02.07.2020
02.07.2020
02.07.2020
02.07.2020

02.07.2020
02.07.2020
02.07.2020
02.07.2020

02.07.2020
02.07.2020
02.07.2020
02.07.2020



9 Monate alt! Emma

Appen-Etz, den 01. Juli 2020
Hier kommen Bericht und Bilder von Eva zu Emma! Was sag ich, Emma hat ja selbst berichtet! Ganz herzlichen Dank dafür.



Ich bin Emma und bin mit meinem Frauchen Eva ganz zufrieden. Ich muß nur noch im Ort an der Leine gehen und wenn mir Kinder entgegenkommen, da kann ich einfach nicht anders als hinzusausen und alle zu begrüßen, EVA wird dann immer etwas unleidlich und pfeift mich zurück....beim ungefähr 3 ten mal komme ich auch, verstehe gar nicht warum ich nicht an den Kindern hochspringen darf, die wollen doch bestimmt mit mir toben!!
Es war doch so heiß und da bekam ich doch tatsächlich die blaue Kinder Wasser Muschel auf den Rasen gestellt, mit Wasser drin!!! Erst war ich ja mißtrauisch, von Natur aus bin ich nämlich VORSICHTIG !! doch dann ging`s los, rein-raus und von einem zum anderen, endlich hatte ich eine Abkühlung und wenn ihr mich fragt, ich mag es lieber kalt UND naß!
Neulich sind wir einen anderen Weg gegangen, Eva auf dem Fahrrad (da bin ich aber meist schneller, sie will wohl Rücksicht nehmen!) und da tauchten neben uns, hinter einem hohen Zaun 2 RIESEN Hunde auf, die fürchterlich bellten und ich habe mich so erschrocken, daß ich zurückgesaust bin- laut kläffend- es fiel mir dann schon schwer an dem Zaun vorbei zu Eva zu kommen, doch die vielen tollen Lekkerli in ihrer Tasche haben mir sehr geholfen.
Mein Lieblingsplatz ist der Modderteich im Wäldchen bei uns um die Ecke, mehr Schlamm als Wasser, aber: ich darf da nicht immer rein, komisch nicht.
Doof ist auch daß vor der Haustür IMMER die Pfoten geputzt werden müssen, völlig überflüssig!
Ansonsten hab ich es richtig gut, habe 3 eigene Hundelager im Haus, eins ist bei Eva im Schlafzimmer und da darf ich die ganze Nacht liegen.
Mit der Katze bin ich auch schon weitergekommen, sie faucht eigentlich nicht mehr, ich glaube sie duldet mich, ist ok so.
Mit 9 Monaten bin ich jetzt auch schon erwachsen und ALLE mögen mich, das ist bei euch auch so, habe ich gehört, also Grüße an euch Schwestern!

01.07.2020
01.07.2020
01.07.2020



9 Monate alt! Bára

Appen-Etz, den 30. Juni 2020
Hier kommen Bericht und Bilder von Lara zu Bára! Ganz herzlichen Dank dafür.



Ja was soll ich sagen.... dieser Hund ist einfach toll. Sie zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht! Begrüßt jeden der auf dem Hof kommt und jeder ist willkommen.
Sie kann sich super selber beschäftigen, oder legt sich einfach hin und schläft. Anleinen, wenn ich ausreite, brauche ich nicht mehr. Sie kennt die Grenzen des Hofes und darauf kann ich mich eigentlich verlassen. Ein tolles Gefühl! Sie bleibt immer in Rufweite und kommt zuverlässig zurück. Dabei erfüllt sie meistens all ihre Aufträge: (sie ist sehr ordentlich!) Müll wird eingesammelt und gebracht, es wird aufgeräumt was liegen gelassen wird und Futterreste werden natürlich weggeputzt! Brav!
Nun ist es aber langsam so, dass sie schon eine kleine Lady ist und gefühlt in der Pubertät steckt. Kleine Hunde die sie ignorieren findet sie so Mittel... da kann sie auch mal etwas garstig sein. Aber gut das Frizzi (die Hofhündin) sie immer mal wieder auf den Boden holt 😉
Seit dem wir die Pferde auch mal zusammen rein holen oder ich sie auf Krähen los schicke, bellt sie. Aber das ist ok, da hat sie ja auch Gründe 😉
Ich kann sie überall mit hin nehmen, sie kann sich toll anpassen. Das erste Turnier hat sie auch schon prima gemeistert! Ich bin so ein Glückspilz mit ihr!
Liebe Grüße und vielen Dank für diesen Traumhund 😊

30.06.2020
30.06.2020
30.06.2020

30.06.2020
30.06.2020
30.06.2020
30.06.2020



9 Monate alt! Esja

Appen-Etz, den 30. Juni 2020
Hier kommen Bericht und Bilder von Sabine und Uwe zu Esja! Ganz herzlichen Dank dafür.



Neun Monate ist es jetzt schon her, zuerst 260 Gramm leicht, und jetzt rund 11 Kilo schwer, das ist wirklich ein dicker Hund… „Bild 1“
Die Esja hat immer ein dickes Fell, sie hat es ganz schön dick hinter den Ohren, und zeigt gern‘ ihre Dickköpfigkeit. „Bilder 2-3“
Der Einzug der neuen Zähne und die erste Läufigkeit verliefen ohne große Probleme.
Die gefundenen Milchzähne wurden eingesammelt, dokumentiert abgeheftet, und die Läufigkeitsflecken im Teppich vom Tatortreiniger erfolgreich beseitigt.
Esja ist ein wunderbarer, selbstbewusster Teenager geworden.
Wenn ihr etwas missfällt, wird deutlich gebellt.
Sie geht gern‘ spät in ihr Bett, schläft morgens lange aus, das Frühstück hat Zeit bis zum Mittag, geht gern‘ auf Hundepartys (Schule) und tanzt für ihre beliebten Gartenzaungäste den Hunde - Rock’n Roll mit Break Dance - Einlagen perfekt.
Neuerdings hat auch Esja das Badewasser für sich entdeckt, sie weiß allerdings noch nicht, dass sie auch schon schwimmen kann. Sie wird es noch herausfinden.
Gern‘ wird auch mal etwas Elbwasser geschleckt. „Bilder 4-5“
Spannende Schnüffelspiele und ausgiebige Spaziergänge durch Wildparks, Wälder, Wiesen und an Stränden, findet sie super. „Bilder 6-9“
Esja liebt alle Tiere und Menschen sehr, selbst Tauben werden im Garten fröhlich bellend begrüßt, danach fliegen sie dann weg.
Kuscheln, toben, Mäuse jagen, am Teich Frösche gucken, durch den Garten buddeln und rennen, danach kann sie wunderbar pennen. „Bild 10“
Aktuell haben wir Esja die spannende Welt der Vulkaneifel und der Mosel vorgestellt. Wandern liegt ihr sehr, auch nach 10 km. mit genügend Wasser im Gepäck, springt sie links und rechts noch nach Maus, Grille und Insekt.
Esja ist ein wundervolles Familienmitglied – wir lieben sie. „Bilder 11-12“
Viele Grüße Sabine und Uwe

30.06.2020 Bild 1
30.06.2020 Bild 2
30.06.2020 Bild 3
30.06.2020 Bild 4

30.06.2020 Bild 5
30.06.2020 Bild 6
30.06.2020 Bild 7
30.06.2020 Bild 8

30.06.2020 Bild 9
30.06.2020 Bild 10
30.06.2020 Bild 11
30.06.2020 Bild 12



9 Monate alt! Elsa

Appen-Etz, den 30. Juni 2020
Morgen werden die B's schon 9 Monate alt. Ich habe mir wieder einen Kurzbericht und natürlich Bilder gewünscht. Von Marion mit Elsa kamen gefühlt um die 40 Bilder herein, eins schöner oder witziger als das nächste. Leider leider mußte ich eine Auswahl treffen, hoffentlich die richtige!



Elsa ist multitasking: Zuschauerin, Assistentin, Arbeitssicherheitsbeauftragte und Motivationscoach..
Bild 2: hier mit meiner Tochter in Aktion
Bild 3: ...unsere Katze, Liza ist Elsas Bestbuddy und Auftraggeber😊
Bild 4: Oskar, der Hund von meinem Sohn, ist ihr bester Spielkumpel... br>sie liebt große Hunde definitiv...
naja, sie ist ja auch eine große Persönlichkeit😉
Und sie liebt es, wenn auch die anderen eine große Persönlichkeit sind...😉
Bild 5: Und Elsa gibt es jetzt auch in echt Silber als Kettenanhänger😃
Als Elsa endlich mit Ihrer Läufigkeit durch war, kam die gute Kinderstube auch wieder.
Sie setzt sich sogar auf Distanz hin, wenn wir einem anderen Hund begegnen und wartet auf mein Kommando, ob sie Hallo sagen darf🐶🐶😊. Die gute Kinderstube ist wieder abrufbar, was während ihrer Läufigkeit nicht immer der Fall war🙈
Elsa ist auf jeden Fall sehr abenteuerlustig und cool...
Trecker...Müllwagen...kläffende Artgenossen...lassen sie kalt😉
Bei Wasser gibt es kein Halten...😌
Bild 6: Elsa ist gerne im Aufräumdienst. Stolz wie Bolle😊...Frauchen lässt aber auch immer soviel "rumliegen"😉
Bild 7: Zwei Schönheiten....die eine davon wie immer im halbnassen Zustand...es ist hier einfach zu warm😉
Bild 8: Am Meer🌊🌞inklusive Wellengang😃
Bild 9: Im See😊
Ganz liebe Grüße Marion und Elsa🐶😊

30.06.2020
30.06.2020
30.06.2020 mit Liza
30.06.2020 mit Oskar

30.06.2020 Elsa in echt Silber
30.06.2020 ...Frauchen lässt aber auch immer soviel "rumliegen"...
30.06.2020 2 rote Schönheiten...
30.06.2020

30.06.2020
30.06.2020
30.06.2020
30.06.2020



Die schöne Bára-Elskamín

Appen-Etz, den 16. Mai 2020
Heute haben wir mal richtig schöne Bilder von Bára bekommen.
Danke an Lara dafür!
Tolle Hündin! Sie wird immer schöner!

16.05.2020 Bára
16.05.2020 Bára
16.05.2020 Bára
16.05.2020 Bára

16.05.2020 Bára



Papa Milo ( Steinunn’s Clemens ) hat Geburtstag

Appen-Etz, den 15. Mai 2020
Heute vor 3 Jahren wurde der Steinunn’s C Wurf - Isdalur’s Gáska x Vinur - geboren.
Herzlichen Glückwunsch Milo !

15.05.2020 Michaela und ihr Milo



Bjalla-Esja und Ásynja-Ditta

Appen-Etz, den 07. Mai 2020
Ich hatte mir aktuelle Bilder von Ásynja aus dem A Wurf gewünscht , weil ich mit Esja vergleichen wollte.
Die Ähnlichkeit ist schon enorm.
Aber es ist ja auch nicht ungewöhnlich. Bibi als Mutter und Vinur ist Ásynja‘s Vater und Milo, Vinur’s Sohn, Esja‘s Vater.
Beide Hündinnen haben aber besonders viel Ähnlichkeit mit Mama Bibi .
Das gefällt mir sehr gut!

07.05.2020 Esja
07.05.2020 Ásynja
Trächtige Bibi im Mai 2018
Bibi im Training 2018



Bjalla-Esja

Appen-Etz, den 05. Mai 2020
Esja war heute mit ihren Menschen im Wildpark unterwegs . Leinenführigkeit wurde geübt.
Esja hat viel Ähnlichkeit mit Mama Bibi!

05.05.2020 Esja
05.05.2020 Esja



Milo!

Appen-Etz, den 30. April 2020
Milo - unser B Wurf Papa - hat sich hübsch gemacht...ne...hübsch machen lassen .
Bestimmt weil morgen der 01. Mai ist, oder.
Milo (Steinunn’s Clemens) ist immer wieder für seine Michaela als Top Model unterwegs und läßt sich gerne in Szene setzen.
Wir wünschen Euch allen einen schönen 1. Mai!

30.04.2020 Milo
30.04.2020 Milo



Emma! Im Fellwechsel!

Appen-Etz, den 08. April 2020
Eva schreibt: Emma kann jetzt jeden Tag gebürstet werden, die Unterwolle kommt raus!
Ja, es ist Frühling!

08.04.2020 Emma auf der Weide



Elsa! Mit Charme und Hartnäckigkeit!

Appen-Etz, den 08. April 2020

08.04.2020 Elsa läßt nicht locker, bis sie Erfolg hat!
08.04.2020 Die Größe der Konkurrenz zählt nicht! Bei aller Zähheit bleibt sie stets höflich und freundlich.



Bára! Ein Kuschelbild und noch eins...und noch eins...

Appen-Etz, den 06. April 2020

06.04.2020 Bára ( Schnuppi) kann jetzt tatsächlich auch kuscheln! Sie hat Lara voll im Griff
06.04.2020 Bára hat sehr viel Ähnlichkeit mit Papa Milo
08.04.2020 Die Hühner haben geholfen, dass dieses schöne Standbild zustande kam.



Edda! Ein lustiges Bild

Appen-Etz, den 06. April 2020

06.04.2020 Blesa-Edda nach dem Kampf mit dem Gartenschlauch...den sie natürlich gewonnen hat!



Esja! Ein schönes Bild!

Appen-Etz, den 06. April 2020

06.04.2020 Bjalla-Esja



6 Monate alt! Emma

Appen-Etz, den 03. April 2020
Heute kam der Bericht von Eva über ihre Emma. Danke dafür!
Jeder einzele Geschichte ist so spannend zu lesen. Das macht wirklich Spaß!
Emma ist so verrückt auf`s Mitlaufen beim Reiten und bis jetzt ist sie frei mitgelaufen.
Ab heute muß sie ja an die Leine! (Anmerkung der Redaktion: Leinenpflicht in Niedersachsen ab 01. April wegen der Brut- und Setzzeit)
Die Voraussetzungen waren ja eigentlich gut: Leine hat sie von Anfang an sehr gut akzeptiert, am Fahrrad läuft sie frei mit und auch an der Leine (bei Fußgängern, anderen Hunden), war also ein Versuch wert!
Ich habe die Zip Leine genommen, da Emma dann mehr Freiheit hat und Dreyminn zum Reiten, der gut stillstehen kann!
Als ich aufstieg und sie rechts an der Leine war, hat sie etwas gezögert, war ja anders, doch oh Freude: es hat super geklappt, sie hat nur einmal vor dem Pferd gekreuzt, doch das war zu korrigieren.
Ich war sehr glücklich, so kann ich sie mitnehmen und sie hat das wunderbar akzeptiert.
Weiterhin nicht ganz einfach ist das ruhig bleiben und mit Hannah`s Hilfe gibt es die Kekse nur in der geschlossenen Faust, bis sie ruhig ist und es wird tatsächlich besser.
Nach wie vor ist Apportieren ihre Leidenschaft und jetzt muß sie sitzen bleiben (das geht nur mit Leine über den Hals), wenn ich den Ball an der Schnur werfe. Dabei sieht sie nicht immer wo er hinfliegt.
Danach ist dann auch Ruhe im Haus, weil sie das schon anstrengt - und so kann ich in Ruhe diesen Bericht schreiben.
Emma ist gerade in diesen Zeiten, wo ich meine Töchter und Enkelkinder seit fast 3 Wochen nicht gesehen habe, ein Lichtblick in dieser für die Seele Isolation.
Eva mit Emma

31.03.2020 Emma vor dem Ausritt
31.03.2020 Emma mal aus anderer Perspektive



6 Monate alt! Elsa

Appen-Etz, den 02. April 2020
Heute kam ein langer Bericht von Marion über Elsa. Ganz herzlichen Dank dafür!
Elsa ist eine energiegeladene selbstbewusste junge Hundedame geworden, die immer klarer weiß was sie will und was sie sich zutrauen kann.
Dabei sind Wasser und Dreck ihre Elemente...mit feiner Dame ist nicht...Sie trinkt bei jeder Gelegenheit auch aus dem Wasserhahn und dem Wasserkanister. Badet in jeder(!!!) Pfütze, so intensiv, wie sie sich dann wiederum im Matsch, Aas, Mist o.ä. suhlt...ein bisschen Wildschwein😉...sie ist so unglaublich glücklich, dass sie jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubert...
Wer sonst kann solche stolzen Bocksprünge machen: Elsa hatte mir einen ausrangierten Karton stibitzt und sauste in Riesenbögen über die Koppel!
Ehrgeizig ist sie! Versucht zweibeinig meine in Sicherheit abgelegten Handschuhe aus dem Baum zu holen!!! Meine Arbeitshandschuhe sind ihre Lieblingsbeute und wirken besser als Erziehungsbelohnung als jedes Leckerli...ihre Freudentänze die sie vollzieht, wenn sie einen bekommen hat sind umwerfend.
Sie ist dabei nicht nur witzig sondern auch so athletisch und ausdrucksstark! Elsas Hunde-Hip-Hop😉
Apropos Ehrgeiz...Elsa kann mittlerweile an Schnelligkeit, Ausdauer und Wendigkeit keiner das Wasser reichen, weder Hund und noch Pferd. Am besten mit Bad zwischendurch🌊...
Beim Spielzeug versucht sie sich gerade von zwei Teile auf einmal apportieren auf drei Teile zu steigern: Filzball, Knotenseil und Gummiring...jo, da war ihr Maul sehr voll und ich konnte nur noch lachen...die Handykamera war nicht schnell genug...daher ersatzweise ein Bild nur mit Gummiring und Filzball.
Leider hält Elsa nicht gerne still. Ruhig ist sie am besten immer in ihrer Box und ich bin megastolz, dass sie auch nach einer Stunde alleine sein nicht bellt!!!
Ansonsten gibt es kurze ruhige Momente auf dem Sofa, aber nicht zum Schlafen sondern zum beobachten!
Gefühlt gibt es nichts was sie nicht mitbekommt...
PS: Seit zwei Wochen ist die 10 Kg Marke geknackt

02.04.2020 Wie kriegt man die Handschuhe aus dem Busch?
02.04.2020
02.04.2020 Elsa mit Karton
02.04.2020

02.04.2020
02.04.2020 Pferde treiben
02.04.2020
02.04.2020

02.04.2020
02.04.2020
02.04.2020
02.04.2020



Nur mal so zu Vergleich - Esja

Appen-Etz, den 01. April 2020
Es ist doch alles eine Frage der Perspektive.
Zwei Fotos, sozusagen das gleiche Motiv, die gleiche Haltung.
Da ist doch eine in 6 Monaten mächtig gewachsen.
Oder eine andere ist geschrumpft?
Jedenfalls ist dieser Bildervergleich richtig klasse.
Danke an Sabine, Uwe und Esja für diese Dokumentation und diesen Spaß!

02.12.2019 Sabine mit Esja am Abholtag
01.04.2020 Sabine mit Esja....hmmm...Sabine ist irgendwie so klein geworden



6 Monate alt!

Appen-Etz, den 31. März 2020
Wie schnell doch die Zeit vergeht!
Morgen sind unsere B's schon 6 Monate alt und ich kann mich noch sehr gut an die Geburt in der Nacht des 01. Oktobers 2019 erinnern.
Bis die Erste - Edda - rausflutschte, verging einige Zeit. Bibi hatte echt damit zu tun. Denn Edda war mit 330g ein dickes Ding. Danach ging alles ziemlich Schlag auf Schlag. Eine Bilderbuchgeburt, das kann man so sagen.
Und jetzt hören und sehen wir immer gerne etwas von unseren B's.
Hier erzählt Edda das Neueste aus ihrem Leben
Hallo hier schreibt wieder Edda!
Nachdem ich den Besuch meiner Familie verdaut hatte, begann für mich endlich die Hundeschule!!
Ich war ganz aufgeregt, denn ich hatte ja keine Ahnung was da auf mich zu kommt.
Bianca, die Hundetrainerin, (sie trainiert in Wirklichkeit keine Hunde, sondern die Menschen, dass soll ich aber keinem verraten!!!), war ja schon ein paar Male bei uns zu Hause und hat Corinna und mir immer Hausaufgaben gegeben, die wir natürlich immer fleißig gemacht haben.
Nun sollten wir zur Hundeschule hinkommen.......
Dort waren 5 andere Hunde, alles Jungs und alle schon groß! Ich war so aufgeregt und habe erstmal ganz viel gebellt! Einer hat mir dann immer geantwortet.
Dann sollten wir neben unseren Menschen an der Leine gehen, puh, das war aber anstrengend!! Die Schulstunde ging aber schnell vorbei und es hat viel Spaß gemacht.
Beim nächsten Mal kannte ich ja schon alle, da war es richtig lustig, wir sind alle zusammen im Wald gewesen, wir sollten uns gegenseitig ablenken, ich habe den großen blonden immer ganz doll angeblinzelt, da hat er nicht mehr so gut auf sein Frauchen gehört!
Ich bin natürlich ganz brav mit Corinna mitgegangen, auch das hat viel Spaß gemacht.
Beim nächsten Mal haben wir uns mit ganz vielen im Wald getroffen, meine Gruppe kannte ich ja, die anderen nicht.
Ich bin dann mit Corinna allein losgegangen und wir habe die anderen unterwegs immer getroffen, das war mit den Jungs aus meiner Gruppe ja auch echt lustig, aber von den anderen wollten mich zwei fast fressen!!! Da hört der Spaß aber auf, das fand ich echt blöd! Zum Glück habe ich dann noch einen von meinen Jungs getroffen, da ging es mir auch wieder besser. Ich war sehr müde und Corinna und ich sind dann nach Hause gefahren.
Tja und seitdem waren wir leider nicht mehr los........ich höre immer nur das Wort „Corona“, das hat hier viel verändert, meine Familie ist jetzt immer zu Hause, das ist ja ganz schön, aber auch echt anstrengend!
Corinna achtet jetzt immer sehr darauf, dass ich zwischendurch Pausen mache. Ich finde, das tut nicht immer nötig.........aber was soll ich machen.
Ich gehe jetzt auch allein mit den Kindern raus zum Spielen. Wir haben zusammen für mich einen Pool gebaut, jetzt kann ich immer baden, wenn ich Lust habe! ( Ich möchte immer baden!!) Jetzt muss ich nicht mehr bis zum Graben laufen, das fand Corinna auch nicht so toll, denn mein Fell war dann immer so dunkelbraun vom Matsch. Ich kann nicht verstehen was daran so schlimm ist.....
So jetzt wollen wir raus, die Sonne scheint und die Pferde wollen versorgt werden, bis bald!! Eure Edda
Lara berichtet über ihre Bára
Wie die Zeit vergeht. Jetzt ist aus dem kleinen Flauschball ein richtiger Junghund geworden.
Ein Hund mit Charakter und vielen eigenen Ideen und trotzdem versucht sie mir alles Recht zu machen. Obwohl sie auch der Meinung ist alleine, ohne mich, Abenteuer erleben zu können..... dann bin ich meistens genervt, weil sie mal wieder weg ist. Aber es ist so schön zu wissen, dass wenn ich sie rufe, sie aus irgendeiner Ecke hervorgeflizt kommt.
Ihre Abenteuer bestehen meistens darin etwas Essbares zu finden. Bára würde jedenfalls auch gut ohne mich überleben können! Ein echter Islandhund eben 😉
Komischerweise hört sie am besten, wenn ich auf dem Pferd sitze. Sie kommt jetzt nicht nur mit in die Reithalle, sondern auch mit auf die Ovalbahn.
Klappt prima und macht richtig Spaß - für uns beide. Ich kann sie vom Pferd aus immer ablegen, in der Halle auf den „Hundeplatz“ oder in der Ovalbahnmitte mit einem „Sitz“ und wieder zu mir ran rufen. Das macht total Spaß!
Auch beim Longieren der Pferde kann ich sie neben mir ablegen oder sie läuft ein bisschen mit. Klappt beides prima, ich bin ganz schön stolz auf die Kleine!
So kann sie den ganzen Tag mit mir verbringen und bereichert mein Leben! Bára kann sich super selbst beschäftigen und spielt mit allem was sie finden kann- gerne Handschuhe oder Hufauskratzer 😅
Reite ich aus, ist Pausenzeit für sie. So findet sie auch immer wieder zur Ruhe.
Corona ändert nicht allzu viel an unserem Alltag, aber am Wochenende hab ich nun etwas mehr Zeit. So haben wir tatsächlich auch mal den ein oder anderen Spaziergang gemacht. Ich bin ja nicht so der Spazierer, aber mit Bára macht es tatsächlich Spaß! Meistens bin ich so unvorbildlich und vergesse die Leine mit zu nehmen. Klappt aber auch und ihren Drang alles und jeden zu begrüßen wollen bekommen wir auch langsam in den Griff.
Jeden Tag freue ich mich über diesen Gute-Laune- Hund. Es ist einfach toll mit ihr!
Liebe Grüße, Lara und Bára
Hier kommen die Grüße und Erlebnisse von Esja
Hallo Mädels, hallo Sascha,
sorry, das ich an unserem (Bibis) Familientreff so viel und lautstark erzählt habe, aber wir Schwestern hatten uns ja ewig nicht gesehen.
Mama war ja noch genauso streng, wie ich sie in Erinnerung hatte.
Aber wir haben ja viel Gutes von ihr gelernt, und es war schön, sie mit Jutta wiederzusehen.
Ich gehe jetzt 2 x in der Woche mit Sabine und Uwe zur Hundeschule, damit die beiden ganz viel mit mir lernen.
1 x in der Woche gehen Sabine und Uwe ohne mich zur Hundeschule, dort lernen sie, wie sie es hinbekommen könnten, dass ich so werde, wie sie es gerne hätten – denken sie.
Ich zeige Sabine und Uwe immer wieder, wie ich meine vielen neuen Ideen zur täglichen Unterhaltung, zeitnah umsetzen kann.
Uwe reinigt danach meistens die Wohnung bzw. gestaltet den Garten wieder zurück in den Ursprung.
Wie überflüssig…
Meine Hobbys sind Waldspaziergänge mit Schnüffeln, Suchspiele, und wenn ich viel Zeit habe, die auf der anderen Seite des Zaunes vorbeifahrenden Autos hinterherrennend mit viel Gebell wegtreiben.
Die Autos kommen dann tatsächlich nicht wieder zurück.
Das mache ich aber nur, wenn ich nichts Besseres zu tun habe.
Sabine und Uwe finden leider keinen Spaß am Auto vertreiben, und wollen mit mir dann lieber etwas arbeiten.
Am Straßenzaun treffe ich mich täglich mit ganz vielen Hunden und ihren Begleitern – man kennt sich.
Der einzige, der auch mal zum toben herein kommt, ist Rico von gegenüber – das macht Spaß.
Zum Reiten darf ich auch meistens mit.
Wenn der Reyfur los trabt, versuche ich ihn weiter anzutreiben, worauf sich der alte Reyfur aber nie einlässt, selbst wenn ich hinterher bellend in seinen Schweif schnappe.
Der macht immer nur das, was Sabine von ihm verlangt - wie langweilig.
Ansonsten schaue ich den beiden, zusammen mit Uwe, gerne aus Entfernung zu.
Vor einer Woche ist unsere Katzenmitbewohnerin „Lucy“ gestorben. Sabine und Uwe waren sehr traurig.
Da Lucy mich von Anfang an nicht mochte, mochte ich sie auch nicht.
In der Hinsicht waren wir einer Meinung.
Jetzt habe ich die beiden für mich ganz alleine, und wie ich hörte, soll das auch so bleiben.
Ach ja, wegen jemanden der „Corona Virus“ heißt, habe ich jetzt nur noch 1 x in der Woche Hundeschule, wobei der Einzelunterricht im eigenen Garten stattfindet und wir anhand eines Trainingsplans von der Trainerin via wotsep begleitet werden.
Es ist echt anstrengender, und dass man die anderen Hunde nicht mehr trifft, finde ich blöde.
Wenn der Corona Virus es sich wagt, hier am Zaun vorbei zu kommen, mache ich es wie mit den Autos, laut bellend vertreiben.
In der letzten Zeit sind bei mir ganz viele Zähne herausgefallen, zum Glück habe ich aber neue bekommen. Die alten Zähne waren eigentlich noch gut… G
estern war ich mit Uwe auf der Waage, er sagte mir, dass ich jetzt 9,7 kg wiege.
Bin gespannt, was ihr so erlebt habt…Eure Esja

31.03.2020 Edda
31.03.2020 Edda
31.03.2020 Bára
31.03.2020 Bára

31.03.2020 Edda
31.03.2020 Esja
31.03.2020 Esja
31.03.2020 Esja

31.03.2020 Esja
31.03.2020 Bára
31.03.2020 Edda



So viele Bilder vom B Treffen

Appen-Etz, den 09. März 2020
Es gibt so viele schöne Bilder vom Treffen der B's ind Grabau. Danke an Uwe, der da sehr fleißig für uns unterwegs war.
Ein Bild darf nicht fehlen: Das Bild von unserer Gastgeberin Corinna!
Danke, dass wir bei Euch sein durften!

07.03.2020



Treffen der B‘s in Grabau

Appen-Etz, den 07. März 2020
Schöne Impressionen des heutigen Tages, Teil II.
Danke an Uwe Tiede dafür

07.03.2020 Emma
07.03.2020 Die Hausherrin zeigt mal, wer in Grabau zu Hause ist
07.03.2020 Wenn Bibi könnte, würde sie eingreifen
07.03.2020 Beide annähernd gleich stark und beide wollen es wissen! Elsa und Esja

07.03.2020 Elsa und Esja
07.03.2020 Elsa und Esja
07.03.2020 Elsa und Esja
07.03.2020 Elsa und Esja

07.03.2020 Am Grabauer See
07.03.2020 Die B‘s machen Grabau unsicher
07.03.2020 Bibi hatte Spaß beim Trailen und hat gefunden!
07.03.2020 Bára



Treffen der B‘s in Grabau

Appen-Etz, den 07. März 2020
Schöne Impressionen des heutigen Tages, Teil I.
Danke an Uwe Tiede dafür

07.03.2020 Gerade angekommen, Hausherrin Edda schaut genau hin!
07.03.2020 Mama Bibi ist ausgestiegen, oh ha, Bára ahnt sofort, dass man kleine Brötchen backen muß!
07.03.2020 Alle versammeln sich zum Spaziergang
07.03.2020 Hallo Mama, ich bin zwar die Hausherrin hier. Aber Du bist die Mama!!

07.03.2020
07.03.2020 Der Versuch, Standbilder hinzukriegen...
07.03.2020 Schöner Spaziergang zum Grabauer See
07.03.2020

07.03.2020 Bibi schaut genau hin, was die Mädels machen.
07.03.2020 Esja wird gemaßregelt. Bibi wird wohl recht haben.
07.03.2020 Herrliche Pferdeweide hinterm Haus
07.03.2020 Leckere Snacks und fröhliche, muntere Gespräche



Treffen der B's in Grabau

Appen-Etz, den 07. März 2020
Schon lange gab es den Wunsch der "B Eltern", ein gemeinsames Treffen mit allen zu machen.
Natürlich wollten alle gerne die Schwestern des eigenen Hundes sehen. Das ist schon sehr spannend, die Weiterentwicklung zu verfolgen, da ja alle die Welpen ab der 4. Woche beobachtet und begleitet hatten.
Durch die whatsapp B Gruppe gibt es ungefähr von Anfang an einen regen und fröhlichen Gedankenaustausch und immer wieder schöne Bilder und lustige Geschichten. Aber noch schöner ist es, wenn endlich jeder jeden persönlich kennt.
Edda's Familie - Corinna, Sascha, Elli und Stine - hatte uns alle in das wunderschöne Grabau eingeladen. Ja...ich kann es tatsächlich so sagen, das stimmt mit dem schönen Grabau, es ist eine Reise wert und sofort, wenn man aus dem Auto steigt, hat man das Gefühl, im Urlaub zu sein. Jedenfalls war das bei mir so!
Edda - die Hausherrin - war wohl nicht gefragt worden, ob Besuch kommen darf. Sie war eindeutig nicht damit einverstanden mit dem Auftauchen der 4 Schwestern in ihrem Territorium. Das zeigte sie deutlich, auch wenn sie die ganze Zeit nett blieb.
Ich hab Edda sehr gut verstanden. Sie konnte ja nicht ahnen, dass zum Glück alle nach wenigen Stunden wieder weg waren. Man stelle sich vor, alle Schwestern hätten bleiben wollen...welch ein Streß, puh!
Auch Bibi hatte nicht unbedingt Lust auf ihre Power Töchter. So ist das eben bei Hunden: zu Hause ausgezogen...sehr gut...alles Weitere geht mich nix mehr an.
Um ein wenig für Entspannung zu sorgen, ging es zunächst auf einen schönen Spaziergang an den Grabauer See.
Es zeigte sich, dass Bára und Emma wunderbar zusammen spielen konnten, sie zeigten ein wirklich ausgewogenes fröhliches Spiel.
Esja und Elsa, die auch in ein gemeinsames "Spiel" geschickt wurden, spielten nicht, sondern testeten ihre Kräfte und Möglichkeiten. Sie waren beide ziemlich gleich stark drauf.
Die Idee, Esja und Bára "spielen" zu lassen, wurde gleich wieder verworfen. Esja wollte Bára dominieren, Bára war zunächst sehr freundlich und vorsichtig, wurde dann aber sauer, weil ihre Schwester über ihr stehend Druck machte. Also wieder Trennung der beiden, ganz einfach.
Es ist eben nicht so, dass Hunde alles alleine regeln können...nicht mal gleichaltrige Schwestern. Besonders dann nicht, wenn sie nicht in einer Gruppe/Rudel zusammen leben.
Feine Pause: Jeder hatte leckere Snacks mitgebracht. Bei ausgiebigem Essen wurden intensiv Geschichten über alle Hunde ausgetauscht. Hat sehr viel Spaß gemacht.
Bibi hatte dann auch noch richtig viel Glück! Sie zeigte ein wenig von ihrem Mantrailing Können. Bibi hatte mega Spaß, Elli und Stine hatten sich für sie versteckt.
Und am Ende konnten Hausherrin Edda und Mama Bibi noch ne Runde zusammen spielen. Natürlich...nachdem Bibi ihre Tochter "in die Spur" gebracht hatte (genauso wie sie es immer mit der erstgeborenen Dotti macht). Nur kam Katze Petronella in die Quere und ins Blickfeld. Die war igendwie für Bibi deutlich spannender als die eigene Tochter . Hmmm...die Katze sollte weg!
Wir haben dann den so gastlichen Ort lieber verlassen, bevor Bibi sich ganz schlecht benommen hat.
Es waren sehr schöne Stunden in Grabau. Herzlichen Dank an Corinna und Sascha für ihre Gastfreundschaft!
Ja und noch kurz zu dem B Wurf zwei Sätze: Sie sind alle ihrem Alter ensprechend gut entwickelt. Power steckt in allen drin, bei der einen oder anderen ist das etwas kontrollierter. Aber mit 5 Monaten darf man auch noch super lustig und wild drauf sein, oder!

07.03.2020 Edda! Die Hausherrin war nicht so ganz glücklich über die vielen Schwestern auf ihrem Gelände!
07.03.2020 Edda findet es absolut doof, sich schön hinzustellen. Stehen reicht doch völlig...wieso denn schön? Wollen wir zur Ausstellung? NEIN! Recht hat sie!
07.03.2020 Die schöne Bára. Hinstellen? Klar, kann ich! Kein Problem. Ich hab aus Versehen nur ein Bild von ihr gemacht
07.03.2020 Emma ist sehr entspannt!

07.03.2020 Emma! Sie und Bára haben heute sehr schön zusammen gespielt
07.03.2020 Emma ist mit Katzen vertraut
07.03.2020 Esja hatte heute viel zu erzählen
07.03.2020 Hallo Esja! Sie war zusammen mit Elsa im Freilauf. Gespielt haben die beiden nicht, es war mehr ein Abchecken und Testen der Kräfte und wer wohl Chef werden könnte

07.03.2020 Und hier die Nummer 5: Elsa, das Power Mädel
07.03.2020 Elsa
07.03.2020 Auch Katzen können sich hübsch hinstellen, wenn sie wollen!
07.03.2020 Jawoll, so ist das!



5 Monate alt

Appen-Etz, den 03. März 2020
Am 01. März sind die B‘s fünf Monate alt geworden. Ja die Zeit vergeht.
In wenigen Tagen, nämlich am 07. März wird es ein B Wurf Treffen geben. Und dann werden wir hoffentlich viele besonders schöne Bilder bekommen.
Freut Euch darauf!

03.03.2020 Edda
03.03.2020 Bára
03.03.2020 Emma
03.03.2020 Esja am Meer! Das ist auch viel wichtiger, als in die Kamera zu gucken!

03.03.2020 Esja von oben
03.03.2020 Elsa



Zähne...und immer wieder Zähne

Appen-Etz, den 22. Februar 2020
Die B‘s sind im „ Zahnverlieralter“. Bald sind sie 5 Monate alt, da ist das sehr normal.
Aber ganz besonders und sehr lustig ist, was jetzt drumherum um den Zahnwechsel in der B-Wurf Gruppe erzählt und gepostet wird.
Die B-Wurf Eltern sind nämlich allerbeste Zahnfinder , Sammler und Zahnfotografierer.
Wir haben Spaß !

22.02.2020 Bára, beste Beobachterin beim Reitlehrgang
22.02.2020 Bára hat alles im Griff und im Blick
22.02.2020 Zahnsammlung Edda
22.02.2020 Edda

Zahn von Emma
22.02.2020 Emma und ihre beste Freundin
22.02.2020 Elsa
22.02.2020 Zahn von Esja

22.02.2020 Der Text paßt ja bestens auf die B Wurf „Zahnverlierer“
22.02.2020 Esja



Künstlerisch

Appen-Etz, den 03. Februar 2020
Auch dieses Bild aus dem „Hause Elsa“ ist zeigenswert!
Zu sehen ist die schlafende Elsa. Eins der wenigen Momente außerhalb ihrer Ruhekiste.
Schnell mußte es gehen mit der Zeichnung, bevor Elsa wieder in action kam.
Ist doch gelungen, oder!

03.02.2020 Schlafende Elsa! Eine Zeichnung von Bente Timmann



Weil es einfach schön ist! Emma!

Appen-Etz, den 03. Februar 2020
Zwei tolle Profi Fotos hab ich von Emma bekommen. Danke dafür!
Geschossen hat sie Martina Naujokat , Animalpixx.
Schaut mal auf ihre Seite: https://peoplepixxanimalpixx.jimdo.com/portfolio/hunde/
Dachte ich mir doch, es ist auch schön, gleich den Papa Milo mit ins Bild zu setzen.

03.02.2020 Emma Foto Martina Naujokat
03.02.2020 Emma Foto Martina Naujokat
03.02.2020 Der tolle B Wurf Papa Milo ( Steinunn‘s Clemens) Foto Michaela Diesener
03.02.2020 Der tolle B Wurf Papa Milo ( Steinunn‘s Clemens) Foto Michaela Diesener



4 Monate

Appen-Etz, den 01. Februar 2020
Edda
Hallo ich bin es wieder, Edda!
In den letzten Wochen ist einiges passiert.
Ich muss immer auf Dingen herum kauen, denn meine Zähne fangen an zu wackeln und fallen aus. Es ist total praktisch, dass meine Familie immer einen Korb mit Holz drinnen stehen hat an dem man sich bedienen kann. Das durften wir ja schon bei Jutta auf der Terrasse!!! Meine Familie erzählt mir dann immer, dass sie nicht auf Hackschnitzeln leben wollen, ich kann das nicht verstehen......es sieht doch toll aus, wenn überall Holzschnipsel herumliegen und viel Arbeit ist es auch die Schnipsel herzustellen!!!!
Nachts werde ich auch nicht mehr so häufig geweckt und wir schlafen oft alle durch!!!!
Ich habe mir für morgens, wenn alle los wollen oder müssen etwas tolles ausgedacht, zuerst fange ich laut an zu weinen und dann meckere ich hinterher. Leider hat es nicht geholfen und ich habe es wieder eingestellt.
Mittlerweile habe auch ich feste Aufgaben übernommen um zu helfen. Ich bringe zuverlässig leere Klopapierrollen, Zahnpastatuben und leere Shampooflaschen vom Badezimmer in die Küche. Dort gebe ich sie dann ab und bekomme einen leckeren Keks!!
Beim Auffüllen der Wassertonnen bei den Pferde melde ich, wenn das Wasser überläuft! Das macht vielleicht Spaß in der Pfütze zu spielen!!!
Ja und dann sind da noch die Hühner.........manchmal, wenn meine Menschen kurz nicht aufpassen, flitze ich los um die Hühner ein bisschen zu ärgern......... die flattern immer so toll durch die Gegend( ich tue ihnen aber nicht weh!!!!!)..... leider schreien sie auch immer gleich los und dann bekomme ich Ärger von meinen Menschen. Ich laufe dann immer schnell zurück zu ihnen und gucke ganz lieb........aber Menschen sind der Meinung das man Hühner nicht ärgert. Was soll ich machen, dann ist das wohl so........aber wer weiß, vielleicht probiere ich es nochmal!
Mein Fell juckt zur Zeit auch richtig doll und meine Haare fallen aus! Ich bin auch nicht mehr so grau sondern immer mehr „Weizen“- farbend, sieht echt schick aus!!! Ich glaube das das kommt von meinem Opa Vinur?!?!?
Jetzt habe ich etwas von Schule für mich gehört- mal sehen was das bedeutet. Das erzähle ich dann bei nächsten Mall!
Viele Grüße von Edda ( und Corinna)
Bára
Und nun ist sie schon 4 weitere Wochen da! Kaum zu glauben, dass ich mal ein Leben ohne Hund hatte.
Sie muss nun schon den ganzen Tag stramm mit mir mit, bekommt zwar immer ihre Pause im Auto, aber unsere Tage sind schon mal lang. Den ganzen Tag im Stall sein und Abends noch Reitunterricht geben... da schlummert sie schonmal auf meinem Schoß ein. Aber genau dafür hab ich sie ja 😜, mich beim Unterrichten als Schoßhund zu wärmen!
Benehmen tut sie sich wirklich super, es sind eher die Menschen die man immer ermahnen muss, den kleinen Hund nicht zu streicheln und anzusprechen, wenn ich sie rufe!
Blöd findet sie es, wenn sie still an einem Ort bleiben muss und ich in Sichtweite Unterricht gebe oder reite. Warum kann sie auch nicht direkt dabei sein? Unverständlich! Dann muss man auch ein bisschen weinen.
Ein Talent als Reitbegleithund hat sie so bestimmt! Manchmal vergisst sie ihren Namen, wenn irgendwo Futterreste oder andere schmackhafte Sachen liegen. Erinnern tut sie sich aber dann doch schnell! Schlaues Mädchen 😉
Ihr Sozialverhalten ist auch wirklich unproblematisch, egal welcher Hund, ob jung ob alt, ob garstig oder freundlich- Bára verstehts und weiß gleich, ob jemand Lust zu spielen hat oder ob man sein gegenüber doch lieber in Ruhe lässt! Hier ein großes Lob an Juttas Aufzucht, an Bibi und die Rüden!
Sie ist mutig aber nie aufdringlich, Angst hat sie nie aber einen gesunden Respekt. Das macht es mir wirklich einfach als Hundebesitzer-Neuling!
Es ist immer noch so, dass ich quasi nichts direkt mit ihr üben muss. Sie versteht vieles aus dem Alltag heraus. Das ist natürlich super, allerdings ist mir letztens aufgefallen, dass sie überhaupt nicht gut an der Leine laufen kann. Vielleicht sollte ich das dann doch mal üben! Die Leine kommt quasi nicht in unserem Alltag vor und deshalb ist mir das erst aufgefallen als wir mal ein Stück durch die Stadt laufen mussten, was ein bisschen kreuz und quer verlief😂
Liebe Grüße, Lara und Bára
Emma
Emma wiegt jetzt 6,6 kg und ich bin sehr glücklich mit ihr.
An ihrem „alles auf dem Boden kann gefressen werden“ arbeite ich hart (echt schwierig, sie ist fast pathologisch verfressen). Diverse Kau- Gegenstände hat sie schon in Fasern zerlegt, ich habe alle entfernt, denn die kleinen Fäden frisst sie, wenn ich nicht aufpasse. Das Hirschhornstück hingegen ist sicher!!
Und dann die LIEBEN Menschen, da ist sie an der Leine, sonst entwischt sie mir doch.
Super weiter bei anderen Hunden, neulich hatten wir einen mittelgroßen, etwas muffigen Rüden, Emma „wuselte“ auf ihn zu, schmiss sich auf den Rücken und blieb auch so als es sie kurz beschnüffelte und sich dann entfernte – sie kam danach zu mir und lief nicht hinter ihm her, gutes Sozialverhalten.
Bei den Pferden ist sie nach wie vor eher vorsichtig, kommt aber begeistert mit, wenn wir zusammen mit „Eldir“ einen 20 Min. Ritt im Schritt machen. Um an ihr Lekkerli zu kommen, springt sie mit den Pfoten an den Steigbügel (und das habe ich ihr nicht gezeigt) , so verfressen ist sie!
Sie ist sehr lebhaft, liebt meine Enkelkinder und besonders die Kleine , die schon gelernt hat, die Hände mit dem Brötchen über den Kopf zu halten und energisch nein zu sagen (wirkungslos!).
Ach ja und – Wetter kennt sie natürlich nicht, ein echter Vorteil dieser Rasse, denn norddeutsches Schmuddelwetter mit Regendeckchen ist nicht wirklich was für mich.
Ach ja, heute wollte ich mit ihr in unserem örtlichen Kaufhaus die große (glatte) Treppe runtergehen, das kannte sie nicht, müssen wir üben, also Fahrstuhl (aus Glas!), das war auch zum Fürchten, auch üben!
Eva mit Emma
Esja
Bjalla-Esja 4 Monate
Nach einem ruhigen Jahreswechsel an der Ostsee mit Freunden (da musste Esja auf einmal vier Menschen bespaßen) ging auch der Januar entspannt weiter: Schlaf- und Autobox sind mittlerweile zur Routine geworden – kein Grund mehr groß zu jammern.
Im Café waren wir schon öfter (da bleibt man ja eher nicht so lange). Das „Unter dem Tisch liegen“ funktioniert unterschiedlich gut. Es richtet sich nach der Anzahl und dem Verhalten der anderen Gäste. Viel Aufmerksamkeit bedeutet viel Unruhe.
Unsere Welpengruppe ging im Januar nach 3 Terminen nahtlos in die Junghundegruppe über. Wir treffen uns an verschiedenen Orten, so waren schon ein Einkaufszentrum, ein Waldweg und ein Parkplatz an der Reihe. Wir lernen alle drei sehr viel und üben ab und zu auch zuhause, wenn es uns wichtig genug erscheint.
Suchspiele im Garten und unterwegs bringen am meisten Spaß. Nach wie vor werden alle Hunde und Menschen am ca. 65m langen Straßenzaun freundlichst begrüßt.
Im Haus kann sie die Treppe schon recht gut nach oben gehen, für den Abstieg wartet Esja gerne auf den Trageservice – außer wenn Katze Lucy oben der Meinung ist ihr Revier verteidigen zu müssen. Dabei musste Esja etwas Fell lassen, aber nun hat sie gut verstanden, dass das Katzenzimmer für sie tabu ist.
Seit der Zahnwechsel begonnen hat, hat Esja drinnen deutlich einen Gang herunter geschaltet, sie kuschelt noch lieber als vorher, kommt schneller zur Ruhe und schläft mehr.
Wir haben viel Spaß miteinander.
Esja, Uwe und Sabine
Elsa
Elsa als Model ist voller Überraschungen 🙈. Endlich Bilder von der Seite und dann mit offener Rute...völlig untypisch ( Anmerkung der Redaktion: die Ruten unten Bilder zeigen wir hier mal nicht, auf jeden Fall bedeuten sie Entspannung! Ist doch prima!)
....typisch ist immer noch Turbo...Langeweile kennt Elsa nicht..entweder sie schleppt ihren Gummiball durch die Gegend, alternativ gehen auch Grassoden, Äste...oder die liegengelassenen Handschuhe.
Es geht aber auch umgekehrt...sprich sie klaut die Handschuhe und verschleppt sie. Alternativ buddelt Elsa ohne Ende...ein Arbeitstier durch und durch.
Bei der Welpenspielstunde spielt sie immer den Hasen (Frage der Redaktion: ist sie auch mal Jäger?) und trickst alle aus. Elsa kann nämlich mega robben,u.a. unters Podest, jawohl, und sich geschickt in Reifen verstecken... ein Bewegungsgenie!
Kommunikation läuft bei ihr super über Körpersprache.
Ansonsten, ein Pfiff und Elsa ist da...ein netter Ruf dauert deutlich länger...Pfeifen wirkt bei ihr Wunder. Da ist sie mit ihrer Aufmerksamkeit immer sofort bei einem.
Apropos Aufmerksamkeit...Um abzuschalten, braucht Elsa immer, immer eine Box...ansonsten bleiben ihre Augen offen und die Ohren gespitzt...sie könnte ja was verpassen...😊
Ganz liebe Grüße Marion mit Elsa

29.01.2020 Edda
29.01.2020 Edda
29.01.2020 Edda
29.01.2020 Bára

29.01.2020 Bára
29.01.2020 Bára
31.01.2020 Emma
03.02.2020 Elsa

30.01.2020 Esja
30.01.2020 Esja
03.02.2020 Elsa
29.01.2020 Elsa



Ein paar Schnappschüsse der letzten Zeit

Appen-Etz, den 26. Januar 2020
Die B‘s fangen an, die Zähne zu wechseln.

26.01.2020 Edda
26.01.2020 Bára
26.01.2020 Bára
26.01.2020 Esja

26.01.2020 Esja, oh oh, man darf auf dem Tisch naschen!
26.01.2020 Esja



Die Papiere sind da!

Appen-Etz, den 21. Januar 2020
Heute konnte ich nun endlich die B Papiere zu ihren Besitzern schicken.
Damit ist zunächst einmal alles rund um den B Wurf abgeschlossen.
Mitte Dezember des letzten Jahres waren die Papiere bereits fertig, so teilte mir die Zuchtbuchstelle mit.
Gerne wollten wir in die Papiere die Championtitel von „Milo“ einfügen.
Leider dauerte die Ausstellung der Urkunden sehr lange, zu lange. Irgendwann müssen die Papiere ja auch zu den Hunden.
So ist es nun eben ohne. Im Grunde ist es auch egal, denn Ausstellungstitel sind vielleicht etwas Schönes obendrauf, aber im Grunde spielen sie für den Islandhund keine Rolle. Sie sagen allenfalls etwas über das Gebäude des Hundes aus, über seinen Charakter sagt der Championtitel eher nichts aus.

20.01.2020 Die B Papiere sind da, leider nicht mal mit einem Titel von Milo
20.01.2020 „Milo‘s“ 2. Titelurkunde ist endlich nach 6 Wochen bei Michaela angekommen



3 Monate alt

Appen-Etz, den 30.12.2019
3 Monate sind sie nun alt unsere B's und in ihren Familien angekommen.
Dank unserer whatsapp Gruppe gibt es einen regen fröhlichen Austausch, immer mal wieder Bilder und kleine Geschichten.
Schön ist es für alle B's bei ihren Menschen, das hören wir aus den Geschichten heraus und die Bilder zeigen es deutlich.
Dennoch...erfahrungsgemäß läuft am Anfang nicht immer alles nur reibungslos wie gewünscht und vielleicht gehofft. Das ist ganz normal. Da ist Geduld, Fröhlichkeit und auch durchaus Großzügigkeit gefragt, wie immer, wenn man mit einem jungen Lebewesen zu tun hat.
Unsere Hunde sind nun mal alles andere als doof, sie lernen schnell, sich an die Gegebenheiten ihrer "Familie" anzupassen, sie lesen ihre Menschen, schätzen Reaktionen und Stimmungen, eben alles ein und handeln entsprechend. Nicht immer nur zu unserer Freude.
Sie machen dabei nichts falsch. Überhaupt...falsch gibt es gar nicht beim Hund oder Pferd!
Wer das verstanden hat, denkt zunächst immer über sich selbst nach und kommt meist schnell dahinter, dass einem vielleicht gerade irgendeine Emotion oder eine falsche Reaktion/Handlung in die Quere kam. Und der Hund deswegen so oder so reagiert hat.
Ich persönlich finde es immer wieder faszinierend und einfach großartig, wie uns unsere Hunde ganz direkt und ohne Umschweife einen Spiegel vorhalten und uns zeigen, wie, wer und was wir sind.
Weil unsere Islandhunde eine sehr schnelle Auffassungsgabe haben, gerät man als Mensch manchmal in Gefahr, zu viel auf einmal zu wollen. Das scheint ja auch zu klappen, weil sie schnell verstehen , was sie sollen. Davor kann ich immer wieder nur warnen, auch wenn man denkt, oh wie toll, was mein Hund schon alles kann.
Mit unserem König Calle bin ich genau vor vielen Jahren - obwohl ich es hätte wissen müssen! - in diese Falle getappt, noch mal extra gepuscht durch eine Hundeschule meines Vertrauens. Der schlaue Calle wurde gelobt als Musterschüler, hach wie schön...das kann er auch noch und das auch noch. Das Ergebnis heute ist: König Calle ist ausgestiegen aus jeglicher "Arbeit", er kann alles, verweigert aber seine Mitarbeit. Allerdings...ein bißchen hat das auch mit seinen Vorfahren zu tun, die auch am liebsten ihr ganz eigenes Ding machen. Unser Calle führt übrigens mit seinem "Nichts Tun" ein sehr zufriedenes Leben bei uns und mit uns auf unseren Pferdeweiden.
Mit Mama Bibi und B-Opa Vinur hab ich es anders gemacht. Beide können alles, was wichtig für uns ist, ohne dass es besonders trainiert wurde. Alles ergab sich von ganz alleine nach und nach. Genauso ist es mit Islandhunden. Sie lernen das was nötig ist nebenbei durch Zuschauen, sie bleiben gerne von sich aus immer in der Nähe ihres Menschen. Druck und Dressur? Nicht nötig. Beide Hunde arbeiten gerne und immer mit Freude.
So wünschen wir es unseren B's auch für das Neue Jahr.
Blesa-Edda
Hallo , ich bin Edda!
Ich wohne seit dem 06.12.2019 bei meiner neuen Familie.
In dieser Zeit habe ich viele neue Dinge kennengelernt.
Hier gibt es Katzen mit denen man prima spielen kann! Meine Menschen sagen immer, ich sei zu wild - kann ich zwar nicht wirklich verstehen, aber wenn sie mich dann zu sich rufen und ich komme, dann freuen sie sich immer ganz doll!
Dann gibt es hier so federige Tiere auf zwei Beinen. Die werden unglaublich schnell wenn man sie anbellt, manchmal fliegen sie sogar!! Ich helfe jeden Morgen und jeden Abend die Tür von dem kleinen Häuschen auf/zu zu machen.
Ja und dann sind da noch ganz große Tiere mit 4 Beinen und ganz viel Fell (die sind fast so puschelig wie ich!!). Die waren mir erst nicht ganz geheuer und wenn ich belle laufen sie auch nicht weg, sondern kommen an den Zaun und gucken! Auch wenn man ganz gefährlich bellt - echt komisch. Auch bei denen helfe ich jeden Tag, ich bringe das Heu (in dem man prima spielen kann) mit bis zur Tür, dort warte ich dann ganz kurz, bis mein Mensch das Heu nach draussen gebracht hat.
Wenn wir alle versorgt haben gehen wir meistens noch ein bisschen im Wald spielen, da gibt es immer etwas zu entdecken und unglaublich viele Stöckchen!!
Manchmal muss ich auch ein bisschen allein sein, die Kinder fahren dann zur Schule und zum Kindergarten und die großen Menschen zur Arbeit (was auch immer das ist?!?!), wenn sie zurück kommen kuscheln und spielen sie ganz viel mit mir und ich freue mich sehr sie wieder zu sehen!!
Manchmal fahren wir auch mit dem Auto, ich werde dann in eine Kiste gesetzt, so richtig toll finde ich das zwar nicht, aber es hilft ja nichts, ich singe dann meistens ganz laut, dann ist es nicht ganz so langweilig.
Mal sehen was in der nächsten Zeit so passiert.........
Viele Grüße EDDA und Corinna und Familie
Bára-Elskamín
Am 12.12. dufte ich dann auch endlich die kleine Bára zu mir holen.
Der Einzug verlief unspektakulär, vom ersten Tag an schlief sie durch und war quasi stubenrein- ein Traum.
Es ist erstaunlich wie viel sie sich abguckt und lernt. Autofahren war nach ein paar Malen zb kein Problem. Auch allein bleibt sie schon ein paar Stündchen, entweder zuhause- oder im Auto. Da jammert sie zwar zuerst- aber dann sieht sie wohl ein, dass es Blödsinn ist.
Weihnachten war sehr aufregend- die erste Nacht woanders und so viele neue Menschen! Aber, wie soll es auch anders sein- kein Problem für sie! Außerdem hat sie Unmengen an Spielzeug und Naschi bekommen. Kann also ja nicht so schlimm gewesen sein!
Richtig üben tun wir eigentlich nie was- sie lernt alles so schnell aus meinem Alltag heraus. Das ist wirklich der Wahnsinn.
Sie ist jetzt schon genau der Hund, den ich immer haben wollte!
Das einzige nervige ist ihr Fabel für Hausschuhe. Da ich es 2 Wochen nicht ändern konnte und sie ansonsten keinen Blödsinn macht, besitzt sie also nun zwei eigene Filzpantoffeln- wenn sie es braucht, bitte. Wenn ich möchte darf ich sie aber doch noch ausleihen, sehr großzügig.
Silvester war super entspannt bei uns, da ich krank war, blieben wir zuhause. Wir wohnen am Dorfende- also haben wir das Feuerwerk und die Knallerei einfach verschlafen 😉
Wir wünschen allen ein tolles neues Jahr 2020 😊 Lara und Bára
Berglín-Emma
Wir haben folgendes gehört: Emma läuft fast nur "ohne" Leine und das geht super, sie kommt fast immer sofort (Keks) und sie wird nur zurück gehalten wenn andere Menschen im Anmarsch sind, wegen anspringen und weil es nun mal Menschen gibt, die selbst so kleine Wusel nicht mögen.
Bei anderen Hunden guckt Eva, wie sich Mensch und Hund verhalten und in der Umgebung ist Emma bis jetzt nur auf freundliche Hunde gestoßen.
Emma ist absolut traumhaft und und Mensch und Hund sind einander sehr nahe, was für ein großes Glück.
Zu den Pferden hält Emma noch Abstand (gut), aber sie begleitet Eva, wenn die Pferde zur Weide gebracht werden und wartet (freiwillig) bis Eva wieder bei ihr ist.
Autofahren ist top!
Eva und Emma sind ein Team!
Bjalla-Esja
Da Esja sich bei uns gleich am ersten Tag super wohl fühlte, verlief der Einzug als neues Familienmitglied perfekt. Am Gartenzaun ist Esja der Star aller Passanten, keiner kommt ohne freundlich wedelnde Begrüßung vorbei.
Silvester! – war für uns schon ein Thema, als Esja noch in Appen-Etz wohnte. Beim Welpentest zeigte sie sich in einem Teil sehr geräuschempfindlich, also stand für uns fest: In Schenefeld bleiben wir nicht, denn dort wird ohne Ende geböllert, sobald es Knaller zu kaufen gibt. (Stimmt so nicht, dieses Jahr ging es schon Weihnachten los – grrr)
Jetzt steht also der erste Ostseeurlaub an – das Auto wird voll! Autokiste, Schlafkiste… die haben leider beide eine Tür, die auch geschlossen wird, wenn Esja drin ist. Tür zu ist immer ein Grund zu meckern, aber wir arbeiten daran und es wird besser.
Einen Weihnachtsbaum gab es dieses Jahr bei uns nicht, denn, wie schon berichtet, ist das Talent als Floristin ausbaufähig, der Umgang mit Pflanzen drinnen und draußen eher ruppig.
Und vermutlich hätten wir uns über die Knallerei gar keine Sorgen machen müssen, denn Esja setzt sich im Zweifelsfall erstmal hin, schaut sich alles genau an und entscheidet dann immer: Ist gar nicht gefährlich, meine Menschen stehen ja hinter/vor/neben mir!
Grüße von Esja, Sabine und Uwe
Brimdís-Elsa
Elsa hat einen Spielzeugkorb...das mit dem Ausräumen klappt gut, dass mit dem Einräumen nehmen wir uns für einen späteren Zeitpunkt vor😉 Sie hat sehr schnell gelernt was ihr gehört und was sie im Regal( Schuhe) lassen soll.
Elsa ist ein vorbildlich sozialisierter Hund...egal ob Welpenspielstunde, Nachbarshunde oder unsere weiteren Familienhunde von jung bis alt. Sie merkt genau, wo ist Action angesagt und wo Abstand besser ist.
Menschen möchte sie am liebsten alle begrüßen, dass ich das nicht so möchte, respektiert sie, aber bei Kindern gibt es kein Halten. Wenn Kinder lachen und toben, da möchte Elsa unbedingt hin!!
Momentan brauchen wir immer noch die Box, um Elsa Ruhe zu " verordnen". „Turbo-Elsa“ ist noch immer sehr passend. So einfach hinlegen und schlafen geht nicht. Jedoch respektiert sie es sehr gut, wenn sie angeleint unterm Tisch im Restaurant ruhig sein soll. Schwieriger ist es mit den Restaurantbesuchern die sie alle!!! streicheln wollen🙈🙈🙈
Überhaupt ist Elsa Lebensfreude pur gepaart mit Draufgängertum und einer unglaublichen Lernfähigkeit.
An der langen Leine ist sie aufmerksam und folgt gut. Wenn die Leine zu kurz ist fühlt sie sich gegängelt und protestiert. Elsa und ich sind auf einem guten Weg. Auf jeden Fall wächst sie unglaublich schnell und oft glaube ich, einen kleinen Fuchs an meiner Seite zu haben.🐶
Und sie ist so unglaublich einfühlsam😊selbst unser ganz ängstlicher 4jähriger Nachbar möchte ihr jetzt immer "Hallo" sagen😉..
Sie ist sehr aktiv, aber auch sehr kreativ😊Übrigens kann sie mega gut Vögel in der Luft beobachten....sozusagen Vogelmeditation. Ohne Gebell, nur beobachten...
Ich hoffe sehr, dass Islandhunde keine Modehunde werden, denn die Menschen sind so unglaublich angefixt von Elsas Ausstrahlung...
Den Menschen ist einfach oft nicht klar, wieviel Zeit und Energie der Hund von einem braucht, damit er sich so toll entwickeln kann🐶. Hoffentlich wird der Islandhund kein Modehund...
Und nur Garten reicht so garnicht...Elsa ist so selig bei den Pferden. Das ist ihr Revier
Viele Grüße von Marion

30.12.2019 Blesa-Edda
30.12.2019 Blesa-Edda
30.12.2019 Bára-Elskamín
30.12.2019 Bára-Elskamín

30.12.2019 Berglín-Emma
30.12.2019 Berglín-Emma nimmt schon mal auf einer PferdeKruppe Platz
30.12.2019 Bjalla-Esja (Foto:Will/Tiede)
30.12.2019 Bjalla-Esja (Foto:Will/Tiede)

30.12.2019 Brimdís-Elsa
30.12.2019 Brimdís-Elsa Eine Zeichnung von vor 5 Wochen von Bente Timmann



B Wurf in der Datenbank

Appen-Etz, den 15. Dezember 2019
In der Datenbank sind unsere B‘s schon mal drin. Bezahlt sind Eintragung und Papiere ebenfalls.
Die Papiere werden nun gedruckt, sobald die Champion Zuerkennungsurkunden von Milo da sind. Herzlichen Dank an Frau Meyer aus der Zuchtbuchstelle, dass sie das für uns möglich macht.

15.12.2019 Alle Bibi Nachkommen in der DCNH Datenbank



Ruhe und Normalität

Appen-Etz, den 13. Dezember 2019
Heute war Aufräum- und Putztag im Haus.
Bereits nach wenigen Stunden war nicht mehr zu sehen, dass mehrere Wochen eine wilde, fröhliche Mädels Gang das Welpenzimmer und den Garten unsicher, ja sogar teilweise verwüstet hat.
Calle und Vinur schienen mehr als zufrieden, dass ihre Schlafplätze wieder am gewohnten Platz stehen.
Bibi hat noch einmal kurz den leeren Raum geprüft und ist dann ebenfalls zur Tagesordnung übergegangen. Kinder weg, auch gut und fertig.
Es war eine unglaublich schöne und sehr wohl auch arbeitsintensive Zeit. Die herbstliche Jahreszeit hat aber keine Probleme dargestellt.
Wir hatten ja bereits vor vielen Jahren 2 Winterwürfe, es war nie schwierig.
Unsere Welpen sind als kleine sehr robuste Nordland-Hunde in die Welt gezogen.
Jetzt sind wir gespannt auf die weitere Entwicklung unserer B‘s.
Wie bei den A‘s werden wir jeden Monat berichten. Schaut auf diese Seite.
Und wie heißt es so schön: nach den B‘s ist vor den C‘s. Aber nein, Bibi darf erst einmal eine gute Pause machen, sie hat einen tollen Job gemacht!

13.12.2019 Welpenkiste und Trennwand auseinander gebaut zu Sauber machen
13.12.2019 Alles sauber!
13.12.2019 Alles wie immer!



Bára ist ausgezogen

Appen-Etz, den 12. Dezember 2019
Tatsächlich hat es nicht geregnet bei Auszug von Bára.
Sehr fröhlich und neugierig um sich blickend ist sie auf dem Arm von Lara gen Ehndorf gefahren.
Es war schön, diese tolle Hündin noch ein paar Tage länger im Haus gehabt zu haben. Wir hatten viel Spaß zusammen.
Dennoch, leichter wird der Abschied auch nicht. Von Tag zu Tag wird die Bindung stärker.
Aber Herr Calle und auch Vinur haben sehr klar signalisiert: ein weiterer Hund im Haus ist nicht nötig. Und da wir ja auf unsere Hunde hören......war die Sache von vornherein klar.
Wir wünschen Lara und Bára ganz viel Freude zusammen und ein fröhliches , gesundes , langes Leben!

12.12.2019 Bára blickt vergnügt und unternehmungslustig in die Welt
12.12.2019 Bára und Lara werden ganz sicher ein prima Team!



10 Wochen alt

Appen-Etz, den 10. Dezember 2019
Die 10 Wochen Marke unserer B’s ist geknackt. Während Bára noch bis Donnerstag auf ihr neues buntes Leben mit Lara warten muß, geht's bei den 4 Schwestern bereits bunt und munter zu.
Sie dürfen Pferde kennenlernen, beim Aufräumen helfen, sogar auf dem Pferd sitzen, schon mal versuchsweise nach Mäusen buddeln, Heu probieren, im See baden, Greifvögel beobachten, sich den gemütlichsten Platz am Ofen aussuchen....war da nicht was mit Robusthund??? Na egal, robust wird auch völlig überbewertet.
Elsa hat bereits Hundefreundschaften geschlossen, liebt die Wippe , klettert gerne und bebende und kann nachts sogar schon 7 Stunden schlafen.
Man kann also sagen: das läuft alles bestens!
Ach so, bevor jemand denkt von wegen langweilig, auch Bára's Leben ist alles andere als langweilig. Erstens hat sie ja noch Mama und Herrn Calle, die spielen sehr ausgiebig mit ihr, und heute waren wir auf Erkundungstour im sonst abgesperrten Teil des Gartens. Da gibt es allerlei Büsche, einen Wall, eine Treppe, Holz und Steine zum Klettern.
Bára hatte sehr schnell , absolut mutig und mit großem Vergnügen diesen Teil des Gartens für sich erobert.

10.12.2019 Bára
10.12.2019 Oh Pferde! Esja!
10.12.2019 Esja und die Pferde, kein Problem!
10.12.2019 Esja findet, dass Heu lecker ist!

10.12.2019 Elsa und ihr neuer Freund!
10.12.2019 Elsa findet, Pferde sind okay
10.12.2019 Edda findet, der beste Platz ist am Ofen
10.12.2019 Für Edda der Grabauer See mit Badestelle ....im Sommer



Bára ist toll!

Appen-Etz, den 09. Dezember 2019






B-Papa Milo erfolgreich!

Appen-Etz, den 08. Dezember 2019
Große klasse! Michaela war mit ihrem Milo in Kassel zur Hundeausstellung und hat die letzten wichtigen Anwartschaften für die Titel „Deutscher Champion VDH“ und den Titel „Deutscher Champion DCNH“ erhalten.
Ja die beiden haben es wirklich drauf und Milo scheint auch Spaß an diesem Job zu haben, der eigentlich nur stressig ist.
Wir sagen herzlichen Glückwunsch!
Michaela wartet jetzt auf die Zuerkennnung der Titel, die, wenn alles so klappt, wie wir uns das wünschen, in die Papiere der B‘s mit eingetragen werden.
Es kann also möglicherweise ein paar Tage länger dauern, bis die Pedigrees gedruckt sind.
Ist das irgendwie wichtig für unsere B‘s? Nein, natürlich nicht! Denn die wirklichen Qualitäten unserer Hunde liegen nicht bei Ausstellungserfolgen und lassen sich auch nicht durch Ausstellungserfolge messen.
Aber einen Champion zum Vater zu haben, schadet auch nichts oder! Das nehmen wir doch sehr gerne mit!

08.12.2019
08.12.2019



Bára (fast) allein zu Haus

Appen-Etz, den 08. Dezember 2019
Bára, die ein paar wenige Tage länger auf ihren Auszug warten muß, hat die ersten Stunden ohne ihre Geschwister bestens überstanden.
Sie ist eine coole kleine Hündin und meckert kaum, auch in der Nacht nicht.
Wirklich allein ist sie ja auch nicht, nachts sind König Calle und Vinur wie gewohnt ganz in ihrer Nähe. Und am Abend darf sie für eine gewisse „kindertaugliche“ Fernsehzeit bei uns im Wohnzimmer , dann allerdings im Käfig , wohnen. Ganz integrieren will ich sie nicht. Dieser kleine Hund ist so großartig, wir müssen ja auch für uns selbst etwas tun, der Abschied soll uns nicht zu schwer fallen.
Heute Vormittag gibt es Spielzeit mit Mama Bibi auf der Terrasse, weil es so regnet, aber später geht’s dann auch wieder in den Garten zum Toben.
Wie wir von den anderen B‘s gehört haben, läuft das „wilde“ spannende Leben bereits fast auf Hochtouren mit vielen neuen Eindrücken.

08.12.2019
08.12.2019
08.12.2019
08.12.2019

08.12.2019
08.12.2019
08.12.2019
08.12.2019



Elsa ist ausgezogen

Appen-Etz, den 07. Dezember 2019 10.00 Uhr
Heute ging es - schon wieder bei Regenwetter - für Elsa in eine ganz bestimmt aufregende und bunte neue Welt los.
Wir sind jetzt schon sehr gespannt auf die Berichte. Denn dort gibt es viele Hunde - auch freilaufende - und viele Menschen.
Damit muß man als kleiner Hund ja erst einmal umgehen und dann auch noch leben lernen.
Eine wirklich große Aufgabe für Marion, ihre junge Elsa zu schützen. Nicht nur vor Hunden, sondern auch vor Menschen.
Denn so ein junger Hund ist ja erst einmal richtig süß und viele wollen anfassen und streicheln, ohne darüber nachzudenken, ob der Hund genau das auch möchte, oder ob es übergriffig ist. Elsa wird mit jedem ziemlich sicher freundlich sein, egal ob Hund oder Mensch . Ob sie Kontakte wirklich mag, ist eine ganz andere Frage.
Die zweite Frage, die wir uns immer alle stellen müssen, wollen unsere Hunde eigentlich viele andere Hunde kennen lernen. Es ist eher wahrscheinlich, dass sie das weder wollen noch brauchen. Jeder ist aufgefordert, für seinen Hund das Passende rauszufinden.
Ganz viel Spaß kleine pummelige Elsa zusammen mit Marion in Kiel und Umgebung. Ein spannendes neues Leben beginnt! Genießt es zusammen!
Wir freuen uns über Berichte und Bilder!

07.12.2019 Auf geht's für Elsa
07.12.2019 Wir ziehen dann mal um nach Kiel



Emma und Edda update

Appen-Etz, den 06. Dezember 2019 17.00 Uhr
Beide Welpen - Emma und Edda - sind gut in ihrem neuen Zuhause angekommen.

06.12.2019 Eine müde Emma, es sind so viele Eindrücke für sie, es ist wunderbar so einen kleinen Hund zu haben.
06.12.2019 Edda! Wir sind zu Hause angekommen!!



Edda ist ausgezogen

Appen-Etz, den 06. Dezember 2019 15.15 Uhr
War da nicht heute etwas? Ja....eigentlich ist doch Nikolaustag. Aber der war wohl an diesem besonderen Tag nicht ganz so wichtig.
Es ist nämlich Edda Abholtag.
Ja, auch diese Familie hatte sich von einiger Zeit von ihrer alten Islandhündin verabschieden müssen. Und eindeutig für alle spürbar hat etwas in Haus und Garten gefehlt. Das kann wohl jeder nachvollziehen.
Umso größer das Glück für Corinna, Sascha, Elli und Stine, dass endlich, nach gefühlt langer Wartezeit, ab sofort wieder ein vierbeiniger Wirbelwind durch Haus und Garten toben wird. Einer, der auch bellen kann, ein Islandhund eben!
Letzte kleine Erinnerungen an die Kinder, dass nun erstmal nicht mehr so viel Spielzeug wie Legosteine u.ä. rumliegen darf, weil Edda ganz sicher alles toll findet und ausprobieren will.
Und eine kleine wilde Edda im Glück! So viele Menschen nur für sie! Wie großartig ist das denn!
Das neue Geschirr anprobiert, passt super, Abschiedsfotos schon wieder im Regen, rein in den Hundekäfig. Kurz darauf ging die erste Autofahrt auch für Edda in Richtung Ost-Holstein los.
Wir wünschen unserer Edda zusammen mit ihrer Familie ein glückliches, fröhliches und gesundes Leben mit vielen tollen Erlebnissen.

06.12.2019 Eine fröhliche Familie endlich wieder mit Hund
06.12.2019 Edda wird viel Spaß haben mit ihrer neuen Familie, das ist schon mal ganz sicher!



Emma ist ausgezogen

Appen-Etz, den 06. Dezember 2019 10.30 Uhr
Heute morgen um 10.00 Uhr war es soweit für den nächsten Auszug eines B Mädels.
„Emma first“ heißt es ab sofort bei Eva und Katze Edda in Hanstedt. Also ob Katze Edda das auch so sieht , weiß man noch nicht genau. Eva wird sicher berichten.
Schnell waren die Sachen gepackt . O Ton Eva „das ist ja wie Weihnachten“. Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle noch mal an Michaela für die individuellen, personalisierten handgemachten Lederbänder und an Uwe für die Bilder CD.
Dann gleich das Geschirr anprobieren, was perfekt saß .
Zum Schluss unsere Abschiedsfotos.....schon wieder im Regen. Wieso muß es neuerdings beim Abschied eigentlich regnen?
Und schon ging die Reise gen Niedersachsen los.
Alles Gute für unsere Emma und ein schönes Leben zusammen mit Eva!
Update 12.15 Uhr: Eva ruft an, weil Aufschreiben zu lange dauert.
Emma hat natürlich auf der Fahrt im Kennel erstmal gemeckert und dann, weil sie ja ein kämpferischer freiheitsliebender Islandhund ist, versucht, sich aus ihrem Kennel zu befreien. Dabei hat sie Kopf und Vorderbeine durch die Gitterstäbe gesteckt. Dann hat sie den Kopf etwas gedreht und kam erstmal nicht frei. Na wer denkt denn an so etwas.
Aber sie hat es geschafft, wieder frei zu kommen zurück in den Käfig, versteht sich. Dann war Ruhe und Eva dachte schon, sie mußte anhalten und nachgucken. Aber alles war gut.
Auf dem Hof, wo Eva‘s Pferde stehen, gab‘s dann gleich 2 kurze Begegnungen mit freundlichen Hundedamen. Emma hat von Mama Bibi perfekt gelernt, wie man sich in so einem Fall zu verhalten hat, nämlich ganz kleine Brötchen zu backen und abzuwarten.
Der erste kleine Spaziergang mit dem neuen Geschirr und langer Leine war super, wie wir hörten. Emma bleibt dran, läßt sich nicht ziehen oder bleibt sitzen.
Ja ja, die Welt zu erkunden ist die Idee, wunderbar.

06.12.2019 Bára und Elsa
06.12.2019 Bleibt mir bloß weit genug weg, findet Vinur
06.12.2019 Bára und Emma
06.12.2019 Elsa und Bára

06.12.2019 Elsa
06.12.2019 Edda und Emmma
06.12.2019 Hat lange genug auf ihre Emma gewartet!
06.12.2019 Auf geht’s in ein sicher tolles Leben in der Lüneburger Heide



Grüße an Esja

Appen-Etz, den 04. Dezember 2019
Hallo liebe Esja!
Mit großem Erstaunen haben wir von unserer Chefin gehört, was Du schon alles erlebst hast.
Was z.B. ist ein Teich und was ist ein Fisch? Das kennen wir ja noch gar nicht.
Dass Du nachts in einen Drahtkäfig rein mußt, ist ja wohl nicht so toll. Aber Chefin hat gesagt, wir sollen mal abwarten, wir werden wohl das Gleiche erleben...oh...oh....
Aber ansonsten scheint es Dir ja super gut zu gehen. So viele schöne Schlafplätze, einen eigenen Futternapf und sogar zwei Wassernäpfe, ein Traum.
Wir sind schon sehr gespannt darauf, ob wir es auch so gut haben werden? Das wäre ja mega!
Wir mußten heute den ganzen Tag draußen sein und sogar draußen schlafen, wie man auf dem Bild sehen kann. Na ja, war nicht so kalt, frieren tun wir eh nicht. Aber gemein war es schon von Chefin, oder.
Sie sagt, wir machen zusammen zu viel Blödsinn, das ist dann besser, wenn es draußen ist. Was ist nur Blödsinn?
Wir denken, wir haben bestens bei der Gartenarbeit geholfen. Die Hecke am Auslauf ist jetzt ganz gerade, alle überstehenden Zweige haben wir abgebissen. Sieht gut und ordentlich aus! Ein paar Locher sind gebuddelt, da kann man dann im Frühjahr Blumen reinpflanzen. Ein paar große Steine haben wir auch ausgegraben und woanders hingeschoben, das war mega harte Arbeit , aber sieht jetzt viel dekorativer aus.
Heute Nachmittag war dann wieder mal der große Herr Calle mit im Garten. Er knurrt ja immer so rum, meint das aber gar nicht so, der ist voll nett und spielt sogar mit uns.
Mama Bibi haben wir auch klasse geärgert heute. Sie hatte ein tolles Spielzeug und wollte das echt nicht abgeben, hat uns immer damit vor den Nasen rumgewedelt. Ist doch gemein. Ha ja, gemeinsam und zu viert sind wir stark! Elsa hat sich in Mama‘s Rute verbissen und echt festgehalten. Irgendwann mußte Bibi das Spielzeug loslassen, um Elsa abzuschütteln. Schwupp und schon hatten wir das Spielzeug.
Leider ging das dann doch nicht gut aus, puh....Mama, hat uns alle nacheinander an den Ohren langgezogen.
Du hast es gut, bestimmt zieht Dir keiner die Ohren lang, oder. Aber bist Du auch stark ohne uns vier?
Also ganz ehrlich, wir freuen uns schon sehr darauf, jetzt schnell auszuziehen zu einem ganz eigenen Futternapf und vielem mehr. Hier wird es gerade ein bißchen langweilig, wir wollen alle dringend auch Neues lernen und kennenlernen...Teich und Fisch z.B.
Viele Grüße von Deinen Schwestern Edda, Bára, Emma und Elsa

04.12.2019 Wir schlafen heute draußen....aber nur am Tag...



Update Esja, das zweite am Abend!

Appen-Etz, den 03. Dezember 2019 18.00 Uhr
Toll, Esja hat eine eigene Email Adresse, heute Abend kam eine Email mit Bildern:
Hallo liebe Jutta,
vielen Dank an euch alle, dass ihr mich (Esja) so perfekt auf das Leben in der großen weiten Welt vorbereitet habt.
Nachdem wir gestern aus Appen-Etz abreisten, kamen wir um kurz nach 12:00 Uhr hier in Schenefeld an.
Die Fahrt war schon etwas komisch, und dann so ganz alleine hinten im Auto.
Ich rief ein paar Mal nach Sabine und Uwe, die reagierten aber gar nicht.
Als sich die Klappe vom Kofferraum öffnete, wurde es plötzlich gaaanz hell, dann wurde ich von Sabine auf den Arm genommen und in den Garten gestellt.
Mann, ist der riesig.
Überall riecht es gut, an manchen Stellen sogar nach Mäusen und Katzen.
Um die kümmere ich mich später.
Mein Lieblingsgebüsch heißt Wacholder, der riecht und schmeckt richtig toll.
Nach ca. einer halben Stunde wurde ich in das neue Zuhause hineingetragen – wie vornehm.
Ich habe hier meinen eigenen Fress- und Wassernapf, direkt in der Küche.
Im Wohnzimmer fand ich später noch einen weiteren Wassernapf, einen Kong und einen Strick zum kauen. Und alles ist nur für mich, keiner nimmt es mir weg.
Bei Sabine und Uwe wohnt auch noch eine ganz schwarze Katze, die sie Lucy nennen.
Die scheint irgendwie verhaltensgestört zu sein, sie guckt mich an und zieht sich gleich wieder zurück.
Die Lucy zeigt sich nur selten, aber vielleicht taut sie ja noch auf und spielt mit mir Tauziehen, oder roten Kong jagen.
Es war ein richtig anstrengender, aber schöner Tag.
Als Sabine und Uwe abends zu Bett wollten, hatte ich noch ein paar tolle Ideen zum spielen.
Die beiden hatten allerdings eine andere Idee und sperrten mich tatsächlich oben im Schlafzimmer in einen Drahtkäfig und deckten selbigen mit einer Decke ab (ok, ich jammerte schon recht laut) und taten so, als hörten sie mich nicht.
Irgendwann schlief ich dann doch genervt ein.
Ein Mal wurde ich nachts geweckt und hinunter getragen, um im Garten zu toben.
Ich nutzte umgehend die Gelegenheit, um mein Geschäft zu erledigen.
Wieder rein, rauf, hinein in den Käfig, meckern, eingeschlafen.
Irgendwann wachte ich auf und merkte, dass das nächste Geschäft bei mir in Anmarsch ist, ich jammerte dezent und der Käfig öffnete sich.
Zügig ging es wieder nach draußen zum toben in den Garten - Super.
Nach ein paar Runden herum wetzen, sah ich einen kleinen Teich mit einem Fisch darin.
Juhuhhh, hinein da, ich komme, oh, Mist, das Wasser ist ja ganz schön kalt, wie komme ich hier nur wieder raus.
Sofort kam Uwe zur Hilfe und zog mich am Kragen heraus.
Bei späterer Betrachtung war es wohl eine blöde Idee.
Dann gab es Frühstück und es wurde anschließend wieder Beute gejagt.
OK, die lag bereits direkt vor mir.
Nach einer kurzen Schlafphase ging es wieder in den Garten, mal mit und mal ohne Leine.
Bei der Gelegenheit gab es auch ein Portrait-Fotoshooting für das Familienalbum.
Ach ja, hatte ich nicht noch ein paar Schwestern und eine Mama?
Da war doch etwas…
Viele Grüße auch an Calle, Vinur und deinen Mann mit der großen Spritze.
Esja
Nachtrag: Ich suche mir für die nächste Nacht schon mal einen angenehmeren Schlafplatz, als in diesem engen Drahtkäfig. Es gibt ja allerbeste Plätze, wie man sehen kann!

03.12.2019
03.12.2019
03.12.2019
03.12.2019



Update Esja, das erste!

Appen-Etz, den 03. Dezember 2019 15.45 Uhr
Wie klasse ist das denn! Und schon haben wir ein Update von Esja bekommen. Sabine und Uwe schreiben:
Esja fühlt sich hier nicht Pudelwohl, sondern Spitze (außer nachts im Drahtkäfig).
Nachdem Esja mit lautem Gejammer einschlief, mussten wir nur 2 x mit ihr raus.
1 x wachte ich sowieso auf, beim 2. Mal meldete sie sich gemäßigt.
Alles weitere berichtet Esja später selber.
Viele Grüße Sabine & Uwe

03.12.2019 Esja - Gewicht am 01.12. 3830 g - Foto Uwe Tiede



Die 9. Woche

Appen-Etz, den 03. Dezember 2019
Auch in den Tagen der Welpenabgabe wird natürlich gewogen. Heute sind die B‘s genau 9 Wochen alt und also mußten auch Portraits gezaubert werden.
Da ich gerade keine Hilfe zur Hand hatte, die bändigend auf die wilde Gang einwirken konnte, hab ich zunächst Mama Bibi‘s Hilfestellung gerne genommen.
Sie hat ausgiebig mit ihren 4 Kindern gespielt und die eine oder andere kräftig gemaßregelt.
Heute hat Edda alles abgekriegt. Sie durfte nicht so wild herumrennen, was sie ja soooo gerne tut, und wurde von Mama immer wieder abgestoppt. Es ist klug, einem Welpen beizubringen, nicht immer zu rennen und das lustig zu finden. Das hat auch nichts mehr mit Spiel zu tun. Rennen und von einem anderen Hund gejagt zu werden, kann nämlich u.U. zu heftigen Auseinandersetzungen führen. Die Lust „Beute zu machen“ ist für den, der hinterher rennt auf jeden Fall groß. Daher ist es sinnvoll für den Gejagten, immer mal abzustoppen. Dann ist das Jagespiel sofort kaputt und man kann nach einiger Zeit neu starten.
Spiel ist es nur, wenn jagen und gejagt werden in einem ständigen Wechsel für beide Hunde stattfindet. Bibi zeigt ihren Kindern sehr deutlich, wie das geht.
Dann kehrte langsam etwas Ruhe in die Gang ein und ich konnte einige Zufalls-Portraits ergattern.
Die Gewichte stehen wieder bei den Bildern.
Es ist interessant, wie sich bei den einzelnen Hunden das Gewicht im Laufe der Wochen entwickelt hat. Alle liegen in einem guten Bereich!
Edda z.B. hatte mit 330 g das dritthöchste Startgewicht und ist jetzt die Leichteste der Schwestern. Das ist aber auch kein Wunder. Zum einen ist sie unglaublich sportlich - deutlich am Gebäude zu sehen - und sie ist sehr agil. Zum anderen muß man sie hier und da zum Fressen ermahnen. Sie hat stets 1000 andere Ideen, was man gerade machen kann. Auch möchte sie am liebsten ganz alleine fressen, ohne dass eine Schwester direkt in die gleiche Schüssel guckt.
Der Gegensatz zu Edda ist Elsa, sie war die zweitschwerste bei der Geburt und ist jetzt unser „richtig dickes Ding“. Sie denkt immer gerne an Fressen und Marion wird ihr da deutliche Grenzen setzen müssen. Denn dick ist doof und vor allen Dingen ungesund. Interessanterweise ist Elsa viel ruhiger als ursprünglich gedacht.
Esja war die leichteste bei der Geburt, direkt gefolgt von Bára. Beide Hündinnen liegen jetzt gewichtsmäßig im Mittelfeld der 5.
Emma war die Dickste am „Start“ und liegt jetzt an zweiter Stelle. Auch sie nimmt das Leben oft sehr gemütlich...aber nicht immer!
Von Esja hat ich gerade kein Bild von heute, sie ist ja gestern ausgezogen. Vielleicht kriegen wir ja noch eins?!

03.12.2019
03.12.2019 „Unsere Spatzen“ sind genauso laut, wild und unordentlich wie unsere B‘s und fürchten fast nichts.
03.12.2019 Bibi hat gut zu tun!
03.12.2019 Wer will das Stöckchen?

03.12.2019
03.12.2019 Edda - 3730 g
03.12.2019 Bára präsentiert sich gerne! Ausstellung?
03.12.2019 Bára - 3810 g

03.12.2019 Emma - 4120 g
03.12.2019 Emma
03.12.2019 Emma! In der Ruhe liegt die Kraft!
03.12.2019 Elsa - 4460 g



Da waren es nur noch vier...

Appen-Etz, den 02. Dezember 2019
Wie schnell ist wieder einmal eine fröhliche, spannende, auch durchaus hier und da anstrengende Welpenzeit in unserem Haus vorüber gegangen. Gefühlt waren sie doch gerade erst geboren und wurden beschützt und umsorgt von ihrer sehr coolen und versierten Mama Bibi, irgendwie winzig klein und doch zugleich so lebendig, vital und mit Durchsetzungskraft.
Ja, so soll es sein, so wünscht man es sich als Züchter, dass alles fast von alleine funktioniert, wenn man eine tolle Hündin hat.
Beim Wachsen konnte man zu sehen. Der Bewegungsraum und Erkundungsdrang wurde von Tag zu Tag größer, alles wurde in den letzen Wochen untersucht und auseinander genommen, was nur irgendwie auseinander zu nehmen ging. Löcher buddeln können alle fünf, haben halt schon mal für die Mäusesuche geübt.
Das Spiel zwischen den Mädels war teilweise recht rauh, wie Mädels halt so sind, zickig und nachhaltig giftig, sodass hier und da Mama Bibi dazwischen gehen mußte.
Heute Vormittag waren dann die vorerst letzten gemeinsamen Spielstunden für Esja mit ihren Schwestern angebrochen, was sie noch einmal fleißig genutzt hat. Allerdings wurde dazwischen auch sehr gerne zum Futter gegriffen, man weiß ja nicht, ob es wieder was gibt, vor allen Dingen wann?
Und dann ging die NEUE ZEIT für Esja auch schon los.
Wir haben das sehr hübsche orangefarbene Geschirr anprobiert. Ein ganz klein wenig muß sie noch reinwachsen, aber das hat sie sicher in wenigen Tagen geschafft.
Und dann noch die obligatorischen Abschiedsfotos mit den "neuen Eltern" Sabine und Uwe bei Regen geschossen. Warum muß es genau dann eigentlich regnen?
Und schon waren sie abgefahren.
Wir wünschen den dreien ganz viel Glück und Spaß und ein gesundes fröhliches gemeinsames Leben. Wir erwarten natürlich immer mal aktuelle Berichte und Bilder, denn die Weiterenwicklung ist einfach spannend.
Übrigens: für das Frühjahr ist bereits bei Edda ein Welpentreffen angedacht. Was für ein schöner Aspekt!
Update 16.05 Uhr: Esja hat mit ihrem neuen Geschirr ihre Runden durch den Garten gedreht und schläft nun zufrieden.

02.12.2019 Noch ein paar Futterkrümel aufzusammeln findet Esja voll okay
02.12.2019 Ach meine lieben Schwestern...
02.12.2019 Anschleichen kann ich, ich zeig es mal!
02.12.2019

02.12.2019 Kleine Pause
02.12.2019 Und noch ein paar Krümel....
02.12.2019 Michaela hat für die neuen Eltern für jeden Hund ein ganz tolles Pfeifenband, oder was man auch immer da ranhängen will, gebastelt! Danke dafür!
02.12.2019 Hundepfeifen Bänder für die Mädels Eltern

02.12.2019 Gleich geht's los, Esja
02.12.2019 Lange genug haben die beiden auf IHREN Hund gewartet
02.12.2019 Wir wünschen Euch ganz viel Spaß zusammen!
02.12.2019 Bibi hat später nicht durchgezählt. Nö...weg ist weg! Alles gut!



Welpen 2019 Gemeinschaftsfotos! Und es geht doch!

Appen-Etz, den 01. Dezember 2019
Mit ein wenig Geduld und der richtigen Idee geht alles!
Ja man schafft sogar mit einer wilden Mädels Gang Bilder, auf denen alle zusammen drauf sind!!!
Puh, nachdem das geschafft war, war eine kleine Verschnaufpause - für uns Menschen - angesagt.
Und dann ging’s auch schon gleich los mit der Wurfabnahme durch Carmen Korth.
Unsere B’s zeigten ihre ganze Power und Fröhlichkeit , ihre positive und vertrauensvolle Einstellung zum Menschen. Die Transponder waren an „Ort und Stelle“ und gut zu lesen, Zähne , Afterkrallen alles in Ordnung.
Neben all dem notwendigen Papierkram hatten wir gute Gespräche. Das hat wie immer Spaß gemacht.
Nun ist alles auf dem Weg in die Zuchtbuchstelle und ich gehe mal davon aus, dass wir die Papiere noch vor Weihnachten hoffentlich haben werden.

01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019

01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019

01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019



Welpen 2019 Elmo hat überlebt

Appen-Etz, den 01. Dezember 2019
Dann kam Elmo ins Spiel. Elmo gehört Lasse und Lasse hatte ausdrücklich erlaubt, dass die Welpen direkten Kontakt mit dem roten Viech haben dürfen. Oh oh....
Nein wir wollten nicht, dass Elmo zerstört und in der Luft zerrissen wird. Der sollte möglichst heil wieder in Hørup ankommen.
Jeder ahnt es sofort:es gab keinerlei Berührungsängste mit dem großen wuscheligen glubschäugigen Elmo .
Wir konnten ein paar Spassbilder einfangen.


01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019

01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019



Welpen 2019 Gemeinschafts Fotos? Aber wie?

Appen-Etz, den 01. Dezember 2019
Der letzte gemeinsame Tag war das heute für unsere wilde B Gang. Natürlich wurde dann der Versuch gestartet, ein Familienfotos hinzukriegen.
Wir - mit bester Unterstützung von Michaela und Lotta - haben versucht, irgendwie gemeinsame Fotos , auf denen tatsächlich alle zusammen drauf sind, zustande zu kriegen.
Die ersten Versuche scheiterten , na klar, bei diesen Power Mädels.
Die Idee, eine hält 2 und die andere hält 3 gleichzeitig auf dem Arm, haben wir gar nicht erst ausprobiert. Jeder ein Mädel, ja das ging.
Aber lustig war es auf jeden Fall.

01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019

01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019

01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019
01.12.2019



Welpen 2019 Hurra Besuch!

Appen-Etz den 30. November 2019
Wir gehen an diesem Wochenende in den Endspurt. Heute und morgen sind Lotta ( Enkeltochter) und Michaela ( Besitzerin von Milo, Papa der Welpen) zu Besuch und wir haben viel Spaß zusammen.
Unsere B‘s zeigen alles, was sie können.
Das Wetter spielt ebenfalls mit.
Auch unsere beste Rena schaute heute Nachmittag für ein Stündchen rein, um die Welpen anzuschauen. Schön, dass wir eine gute Zeit zum Klönen hatten.
Ach ja, Elmo ist zusammen mit Lotta hier angekommen. Der Plan war....und ist auch immer noch...lustige Bilder zusammen mit den Welpen herzustellen.
Na ob das was wird, wird sich zeigen. Elmo soll möglichst unversehrt wieder in Hørup ankommen, eher schwierig bei unserer wilden Gang.

30.11.2019
30.11.2019
30.11.2019
30.11.2019

30.11.2019
30.11.2019
30.11.2019
30.11.2019

30.11.2019
30.11.2019
30.11.2019
30.11.2019



Welpen 2019 Dauernd neue Idee!

Appen-Etz, den 29. November 2019
Ja, es stimmt, wir müssen in diesen letzten gemeinsamen Tagen mit unserer Gang ständig auf der Hut sein, denn sie haben tatsächlich dauernd neue Ideen im Kopf. Auf solche Ideen kommt man zu Teil gar nicht. Jedenfalls, wenn es sehr ruhig wird, ist es notwendig, unbedingt nachzugucken, was da los ist. Herrlich, wenn sie alle in der Welpenkiste oder auf der Holzplanke davor liegen und tief schlafen. Dann droht keine "Gefahr" und sie sind einfach nur niedlich!
Aber wehe, sie sind alle gerade draußen oder einfach wach. Wach ohne Action geht irgendwie nicht, aber das darf auch gerne so sein in dem Alter.
Heute hatten sie die Haustür für sich entdeckt und waren gerade dabei, die Dichtung aus der Tür zu ziehen. Keine wirklich gute Idee, jedenfalls aus unserer Sicht.
Da wir es aber prima finden, die Tür nach draußen tagsüber möglichst offen zu halten, mußten wir uns was einfallen lassen, eine Sicherung für Tür und Dichtung war dann schnell ausgedacht und gebaut. Mal sehen, was als nächstes kommt.
Ja ja, so sind sie unsere B's, sie haben wirklich kein Benehmen: sie hören nicht zu oder nur manchmal, sie stehen während des Essens von "Tisch" auf und gehen spielen, sie putzen sich nicht die Zähne, sie kommen mit Matschfüßen ins Haus, sie zerren ihre gemütliche "Bettdecke" durch den Auslauf, für Hausarbeit, z.B. für Sand wegfegen haben sie Null Verständnis, der Besen wird angekläfft, sie reißen Blumen aus und beißen Zweige von Büschen ab, ganz zu schweigen von den tiefen Löchern, die im Garten gebuddelt werden. Sie beißen in Hosenbeine und Schuhe und springen alle auf einmal an einem hoch. Kuscheln, gemütlich auf den Arm und sanft gestreichelt werden? Nö....ist das ne Aufforderung zu Spiel?
Also alles in allem, was soll ich sagen, Bibi hat immer noch alle Hände voll zu tun und sie nimmt ihren Job wahrlich sehr ernst! Das 1 x 1 der Hundesprache haben die B's grundsätzlich verstanden, wird aber von fast allen immer noch mal gerne ignoriert. Viel zu machen ist bis kommende Woche wohl nicht mehr.
Ich denke , ab nächste Woche kann dann sofort die Vorschule beginnen und muß sie auch. Einzeln werden die Mädels eher kleine Brötchen backen und auch sehr wahrscheinlich schnell und gut zuhören!
Jaaa, es ist an der Zeit auszuziehen, das finden Vinur und König Calle auch.

29.11.2019 Esja
29.11.2019 Edda
29.11.2019 Emma und Elsa
29.11.2019 Bára

29.11.2019
29.11.2019
29.11.2019
29.11.2019

29.11.2019
29.11.2019
29.11.2019
29.11.2019



Welpen 2019 Portraits 8. Woche, heute mal im Regen

Appen-Etz, den 27. November 2019
Das muß ja mal gesagt werden: während unser A Wurf bereits mit 7 Wochen in der Lage war, für die Portraits zumindest einen längeren Augenblick ruhig zu sitzen (sitzen kann jeder Welpe!!!) und das mit 8 Wochen dann perfekt klappte (alles kleine Streber Hunde!) , sieht's bei unseren B Mädels aber ganz anders aus.
Die haben nur Blödsinn im Kopf, sind quirrlig und haben ganz andere Pläne als ruhig zu sitzen.
Still sitzen und da bleiben wird völlg überbewertet. Braucht man ja gar nicht, denn die Kamera ist doch schnell genug. "Sieh zu, wie Du Deine Bilder bekommst, wir wollen das gar nicht!"
Wie gut, dass wir Durchsetzungsvermögen und Durchhaltekraft haben, Portraits waren für heute geplant. 8 Wochen alte Welpen dürfen sehr wohl Grenzen erleben und halten das auch bestens aus!
Zu allen Überfluss hatte obendrein noch leichter Nieselregen eingesetzt. Na ja, den Welpen war das allerdings egal, die sind jetzt robust und gut gerüstet für Norddeutsches Schmuddelwetter.
Edda hatte überhaupt keine Lust, in die Kamera zu gucken. Sie hatte andere Dinge im Fokus.
Bára hingegen setzt sich stets sehr zuverlässig in Pose. Danke liebe Bára dafür, du hast es uns auch heute einfach gemacht.
Emma war heute ebenfalls außergewöhnlich kooperativ und wir hatten die gewünschten Bilder zügig. Aber dann wollte sie auch ebenso schnell vom Podest weg.
Esja fand alles blöd...Na gut, ein Ohr stelle ich mal halb hoch, aber mehr geht auf keinen Fall!
Und Elsa...ich guck mal hierhin und mal dahin...okay, kurz einmal in die Kamera geschaut, das muß für heute reichen.
Übrigens haben alle Mädels die gestrige Impfung und das Chippen bestens überstanden.
Die gestern ermitteten aktuellen Gewichte stehen bei den Bildern.

27.11.2019 Edda 3200 g
27.11.2019 Edda 3200 g
27.11.2019 Bára 3100 g
27.11.2019 Bára 3100 g

27.11.2019 Emma 3400 g
27.11.2019 Emma 3400 g
27.11.2019 Esja 3260 g
27.11.2019 Esja 3260 g

27.11.2019 Elsa 3760 g
27.11.2019 Elsa 3760 g



Welpen 2019 Impfung und Kennzeichnung

Appen-Etz, den 26. November 2019
Genau 8 Wochen sind unsere B‘s nun alt. Und nein, dieser Tag war nicht spannender oder aufregender als andere Tage im Leben unserer Gang. Obwohl so einiges an „Gemeinheiten“ anstand.
Aber zunächst schien erst einmal die Sonne, dabei war Regen vorhergesagt. Na gut, Sonne nehmen wir immer gerne! Also war viel Spiel draußen auf dem Hundeauslauf möglich. Das wurde fleißig von unseren Power-und Turbo-Mädels genutzt. Mit dabei Mama Bibi, die das Spiel mit ihren Töchtern ganz offensichtlich genießt!
Und noch ein High Light gab‘s für die Hunde: Besuch! Besuch wird immer gerne genommen und von allen in Beschlag genommen. Eigentlich war Lara ja da, um Bára zu besuchen. Ach egal, alle waren begeistert und hatten Spaß.
Am Spätnachmittag war dann der vermeintlich unangenehme Teil des Tages dran: das Impfen und Kennzeichnen mit Transpondern.
Vielleicht war auch hier wie immer das Fixieren der Welpen - sie sollen ja nicht zappeln beim Spritzen - das eigentlich Unangenehme der Prozedur.
Gemeckert hat aber keine, alles ist wirklich super gelaufen. Na ja und wir haben natürlich auch nicht die Luft angehalten, sondern waren einfach normal. Ja wirklich, beobachtet mal wie viele Menschen die Luft anhalten und für Momente nicht atmen, wenn ihr Tier geimpft wird. Was soll wohl das Tier, egal ob Hund, Pferd oder Katze in dem Moment denken? Es passiert was ganz Furchbares, mein Mensch hält die Luft an. Und na klar, dann ist tatsächlich für viele Tiere Impfen wirklich mit Streß besetzt.
Die genaue Dokumentation ist selbstverständlich, ich mache das sogar gerne.
Und ja, Welpen gewogen haben wir heute auch . Portraits hätten eigentlich ebenfalls dran sein sollen. Das verlegen wir aber jetzt auf morgen incl. der Veröffentlichung der aktuellen Gewichte. Alle wiegen über 3000 g.

26.11.2019
26.11.2019
26.11.2019 Dokumentation ist alles!
26.11.2019 Bára hat einen Plan!

26.11.2019 Foto Lara Meyer
26.11.2019 Foto Lara Meyer
26.11.2019 Foto Lara Meyer
26.11.2019 Foto Lara Meyer



Welpen 2019 Paparazzifotos....

Appen-Etz, den 24. November 2019
Ein Sonntag grau in grau mit einem ungemütlichen Ostwind. Unsere inzwischen ganz schön robusten B Mädels haben am Vormittag „Ausgang“ auf der Westseite des Hauses.
Das ist mal die Gelegenheit, aus einem ganz anderen Raum heraus heimlich und vor allen Dingen unbelästigt - einige Neueltern wissen, wovon ich spreche - Fotos schießen zu können.
Da kommt Herr Calle um die Ecke. Man sieht seinem Gesicht deutlich an, dass man an so einem ungemütlichen Sonntag es sich lieber im Hundebett gemütlich macht und wilde B‘s, die einem um die Beine wieseln, überhaupt völlig überflüssig sind. Habe ich verstanden Calle, das Gitter geht nicht auf, zur großen Empörung der Mädels. Wir können ja heute Nachmittag noch mal schauen, was unser König zu einem Spielchen sagt.
Dann startet unser Nachbar seinen Laubbläser direkt an unserer Hecke auf seiner Seite. Jaaa, wirklich, am Sonntag! Also gut, die Mädels haben jetzt zweifelsfrei mit Laubbläser kein Problem mehr, aber es ist schon mega laut.
Ich starte alternativ auf unserer Seite mit dem Besen und fege, so laut wie ich nur kann, die Steine ab, angefeuert vom Bellen der Gang. Die können auch laut! Hat der Nachbar jetzt Pech gehabt, muß er halt aushalten.
Er packt tatsächlich seinen Laubbläser ein . Und ich dann auch meinen Besen.
Jedenfalls...mir ist schön warm und unsere Welpen hatten Spaß!

24.11.2019
24.11.2019
24.11.2019
24.11.2019

24.11.2019
24.11.2019
24.11.2019 Oh bitte nein, lasst mich in Ruhe!
24.11.2019

24.11.2019
24.11.2019 Calle hat sich verdrückt, das finden die Mädels sehr doof!
24.11.2019 Vielleicht kommt Calle ja noch mal wieder???
24.11.2019 Ups! Unsere Turbo „Else““ kann sogar mal ruhig!



Welpen 2019 Calle und die B‘s

Appen-Etz, den 23. November 2019
Ein sehr entspannter, gut gelaunter Calle guckte heute über das Tor zum Welpengarten. Das ist ja mit ihm nicht immer so. „Also gut, komm rein Calle, aber bitte sei nett zu den kleinen Mädels“.
Solche Hundebegegnungen muß man sehr gut im Auge behalten. Auch wenn unsere Hunde sehr wohl eine Wohngemeinschaft und Gruppe bilden, heißt das noch lange nicht, dass die Welpen geschützt sind . Welpenschutz ist eine sehr heikle Angelegenheit. Außerhalb der eigenen engen Gruppe gibt es den NICHT, auch wenn viele Leute das immer wieder meinen.
Vinur, den Opa der B‘s , halte ich dies mal aus dem Welpengarten heraus, er ist mir zu grob. Ich denke nicht, dass er ihnen ernsthaft etwas tun will, aber seine Ansagen sind sehr deutlich. Viele Rüden sind mit zunehmenden Alter einfach genervter wegen des Kindergewusels. Nein, unsere B's brauchen ihren Opa nicht.
König Calle findet die Welpen wegen des Gewusels auch nicht so spitze, aber er ist eher sehr vorsichtig.
Und heute zeigte er sich von seiner allerbesten Seite. Wenig Abwehren und wenn, dann mit seinem üblichen Bellen. Calle kann nicht ohne Bellen! Schnell hatte er die Idee, mit diesen wilden „Dingern“ kann man doch spielen. Seine Spielaufforderungen waren recht großräumig, wie es sich für einen großen Islandhund mit guten Bewegungen halt gehört.
Die kleinen Hunde mußten erst einmal verstehen, was der Große wollte und warum er so wild herum hüpfte.
Mama‘s Erziehung zeigte sich deutlich: erstmal ist es gut, kleine Brötchen zu backen, nicht gleich hinterher rennen oder wohl möglich angreifen.
Nein, alles bestens und der Spaß kam nicht zu kurz.
Calle hat mich verblüfft, wir sehen ihn eigentlich nie spielen. Prima, nun kann er in dieser Woche die Mama bestens entlasten.
Haha, wenn ihm nicht gleich wieder einfällt, dass Spielen anstrengend sein könnte....

23.11.2019 Unser König Calle
23.11.2019 Hallo Mädels, ich hab heute gute Laune....wenn ihr brav seid...
23.11.2019 Herr Calle, ich bin auch ganz vorsichtig und nicht wild! Esja!
23.11.2019 Hach wir sind so höflich! Das haben wir bei Mama gelernt!

23.11.2019 Calle hat Lust zu spielen, Edda geht vor dem großen Kerl lieber erstmal auf den Rücken. Kluges Mädchen!
23.11.2019 Bibi ist in der Nähe und überprüft noch mal ihre Erziehung
23.11.2019 Alles bestens
23.11.2019 Edda, ich möchte mit Dir spielen!

23.11.2019 Geht klar mit Euch Mädels!
23.11.2019 Mama‘s Erziehung funktioniert, sie haben Respekt vor Calle.
23.11.2019 Aber jetzt könnten wir doch wirklich ne Runde spielen!
23.11.2019 Wenn der König rennt, geht die Post ab, da schauen wir mal lieber zu.



Welpen 2019 Bibi und ihre Kinder

Appen-Etz, den 23. November 2019
Spielen, spielen, spielen, das ist das Motto dieser Tage.
Es wird alles gezeigt, was ein guter Hütehund beherrschen muß: durchstarten, hinterher rennen, vorweg rennen, abstoppen, in den Weg stellen, splitten.
Spielzeug fangen, tragen und „töten“. Zerren am Spielzeug mit den anderen, wer ist die Stärkere.
Höhlen im Garten suchen und finden, auch, wie kommt man aus dem Hundegarten heraus, es muß doch irgendwo ein Loch geben, ansonsten wird halt gebuddelt und gegraben. Da geht was, die Verwüstung schreitet voran. ( Das finde ich nicht so toll!) .
Bibi macht die meisten Spiele gerne mit und zeigt ihren Mädels einiges, was man so können muß als Hütehund. Zum Glück beteiligt sie sich nicht aus den Grabungen.
Gleichzeitig hat sie die Erziehung ihrer Töchter im Fokus, ja da kommt jede mal dran. Einige sind allerdings etwas öfter dran als andere.....

23.11.2019 Angriff von allen Seiten! Gemeinsam sind wir stark!
23.11.2019 Huiii Edda.....
23.11.2019 Was machst Du da unter dem „Klippo“?
23.11.2019 Angriff von oben

23.11.2019 Hallo Mädels, ich hab ne tolle Höhle gefunden! Elsa!
23.11.2019 Klasse Höhle unter unserem „Klippo“
23.11.2019 Noch ist Mama gnädig....
23.11.2019 Ab auf den Rücken und nicht zappeln! Edda...!

23.11.2019 Ab und zu muß man kleine Brötchen backen und Mama gehorchen! Edda hat‘s verstanden!
23.11.2019 Elsa und Esja
23.11.2019 Bára ist unser Top Model, immer bereit, sich in Pose zu setzen!
23.11.2019 „Klippo“!



Welpen 2019 Wurmkur und anderes

Appen-Etz, den 23. November 2019
Seit gestern gibt es noch mal für 3 Tage Wurmkur. Dann kann am Dienstag die „Gang“ geimpft und mit dem Microchip gekennzeichnet werden.
Das Eingeben der Wurmkur klappt schon deutlich besser als beim ersten und zweiten Mal. Aber da wird von unserer Seite auch nicht lange gefackelt und bitte bitte gesagt. Manche Dinge müssen einfach sein und das muß ein kleiner Hund auch akzeptieren.
Sehr interessant übrigens, was ich in den letzten Tagen beobachten darf. Bibi knöpft sich jeden Tag einen anderen Welpen vor , ja so kann man es sagen. Sie hat an dem Tag nur den einen Welpen im Fokus und bereitet den ganz offensichtlich auf‘s zukünftige Leben vor.
Worum geht es dabei: Der Welpe lernt ganz offensichtlich, dass es wichtig und richtig ist, sich zurücknehmen zu können. Also nicht auf alles freudig losstürzen, weder auf die Mama noch auf die Geschwister, geschweige denn auf andere Hunde. Auch wild „Herumrasen“ ist nicht immer erlaubt, Bibi stoppt das Kind, es muß auf den Rücken. Und nein, Zappeln ist auch nicht erlaubt. Zurückschnappen schon mal gar nicht. Still liegen und diese „Unterwerfung“ dulden und aushalten ist das Ziel.
Bibi trainiert mit nur einem Kind am Tag, ja wirklich und ich beobachte, dass jedes Mädel dran kommt. Sie trainiert eine gute halbe Stunde bestimmt. Und nach einer Pause ist genau der gleiche Welpe wieder dran und zwar so lange, bis die Feinheiten der Kommunikation verstanden wurden. Ein paar Stunden später scheint es so, als ruft Bibi das Erlernte noch mal bei dem gleichen Welpen ab.
Es ist unglaublich spannend - man kann wie immer als Mensch nur daraus lernen - wie deutlich ( manchmal sieht es sehr grob aus, aber kein Welpe quiekt!) und klar Bibi dran bleibt an der Aufgabe, bis es klappt.
Ja ja, unsere Mädels bereiten sich jetzt wirklich deutlich auf ihr zukünftiges Leben vor. Sie wollen los und die Welt erobern.
Wie immer wird unsere letzte gemeinsame Woche anstrengend werden, aber das kennen wir und ist auch gut so.
Dann fällt der Abschied nicht ganz so schwer.
Die „Koffer“ sind sozusagen gepackt. Die Firma Josera , bei der wir schon lange Kunde sind, und unsere absolute Lieblingsfirma Nordheld, das junge , innovative und regionale Unternehmen aus Kiel, hat uns großzügige Pakete für unsere Welpen geschickt. Danke dafür.
Die kleinen Quietschhunde werden allerdings hier bleiben. Wir lehnen Quietschspielzeuge ab. Der Welpe soll nicht lernen, dass man zubeißen kann und es quietscht immer weiter. Zubeißen und es quietscht muß immer das sofortige Aufhören beinhalten. Das ist im Umgang mit anderen Hunden und auch mit Menschen immens wichtig.

23.11.2019 Unser kleines Warenlager
23.11.2019 Die Firma Josera hat sogar Futterschüsseln geschickt. Hmmm...ziemlich groß, daraus kann man die Gang auf einmal füttern.
23.11.2019 QuietscheHunde haben wir ebenfalls von Josera bekommen. Sie sehen niedlich aus und bleiben hier. Quietschspielzeug lehnen wir ab.



Welpen 2019 ....besondere Portraits

Appen-Etz den 20. November 2019
Portraits der besonderen Art hat heute mal Uwe Tiede für diese Seite geschossen. Danke dafür!
Es ist wirklich schwer, die wilde Gang überhaupt im Bild einzufangen....schwupp, schon sind sie wieder weg.....

20.11.2019 Edda
20.11.2019 Edda
20.11.2019 Bára
20.11.2019 Bára

20.11.2019 Emma
20.11.2019 Emma
20.11.2019 Esja
20.11.2019 Esja

20.11.2019 Elsa
20.11.2019 Elsa



Welpen 2019 Besuch für Esja

Appen-Etz den 20. November 2019
Heute haben Sabine und Uwe sozusagen einen abschließenden Besuch bei Esja und der wilden Gang gemacht, bis dann am 02.12. für Esja der aufregende Umzug ins neue Zuhause ansteht.
Die Mädels haben eine geschlagene Stunde mehr oder weniger getobt und gespielt und alles gezeigt, was in ihnen steckt.
Uwe hat, wie er schrieb, 389 Bilder geschossen, ich hab mir die schönsten 12 und eine Portrait Auswahl für diese Seite gewünscht.
Danke an Uwe für die schönen Impressionen.

20.11.2019 Esja im Glück mit ihren „Menschen“
20.11.2019 Bibi ist immer in der Nähe. Die Milchproduktion ist aber eingestellt
20.11.2019 Unsere alte Welpenkiste von 1993 leistet gute Dienste
20.11.2019 Der Holzkorb macht Spaß und die Auswahl an Hölzern ist klasse

20.11.2019 Ups, Welpenalarm beim Schuhe zubinden
20.11.2019 Edda und Elsa
20.11.2019 Emma und Bára
20.11.2019 Tolles Spielzeug für Esja

20.11.2019 Edda und Bára
20.11.2019 Hundekino
20.11.2019 Esja hinter Gittern, da wird schon mal gemotzt
20.11.2019 Terrasse Spielplatz , bei Regenwetter perfekt.



Welpen 2019 Welpentest und Wiegestunde

Appen-Etz, den 19. November 2019
Was für ein aufregender Tag.
Bereits recht früh nach dem Frühstück und der ersten Spielstunde (1/2 Stunde) auf dem großen Welpenauslauf war das wöchentliche Wiegen dran. Ein bißchen aufregend ist es immer, wenn man als Welpe ganz alleine auf der Waage still stehen oder sitzen soll. Aber eigentlich klappt das inzwischen prima und mit dem Wiegen waren wir schnell fertig.
Alle Welpen haben passend zugenommen, fett sind sie nicht, weil sie ja gut in Bewegung sind, alles bestens!
Edda wiegt 2800 g
Bára wiegt 2810 g
Emma wiegt 2970 g
Esja wiegt 2830 g
Elsa wiegt 3120 g
Gegen 11.00 Uhr ging‘s dann mit dem Welpentest, unter Leitung von Annabelle Jusko (Rütters Dogs) los.
Um es gleich vorweg zu nehmen: was wir im Test sehen konnten (sehr wohl eine Momentaufnahme) , zeigte vieles , was wir täglich bei unseren Welpen sehen. Annabelle bestätigte sozusagen als neutrale Testerin unsere Beobachtungen. Mit sehr viel Gefühl für das Wohlergehen der Welpen hat Annabelle den Test durchgeführt, danke dafür.
Edda hatte als erste im Test nicht gerade optimale Bedingungen, denn Bibi kratzte an der Schiebetür und Calle bellte im Hintergrund. Aber sie war klasse . Fazit: sicher und freundlich agierender Welpe, besonders sozial orientiert, spielt gerne im Zusammenhang mit dem Menschen.
Bára zeigte sehr klar ihre gute Impulskontrolle. Das Fazit: ein strategisch vorgehender Hund, sicher und überlegt. Schöne soziale Motivation, sie arbeitet objektbezogen und reagiert auf Bewegungsreize. Sie hat deutlich jagdliche Fähigkeiten.
Emma zeigte sich als beste Apportiererin der ausgelegten Spielzeuge. Sie erkundeten den Raum aus der sicheren Nähe des Menschen. Fazit: ein gutes Zusammenspiel mit dem Menschen, sie ist sehr sicher und hat gerne mit dem Menschen gemeinsame Aktivitäten.
Esja zeigte sich zunächst sehr vorsichtig ( das erleben wir übrigens anders) . Wenn sie sich für etwas interessiert, bleibt sie an der Sache dran und hat kreative Lösungsansätze . Sie ist als einzige etwas Geräuschempfindlich. Fazit: an der Geräuschdesensibilisierung sollte man arbeiten.
Elsa wird spontan umgetauft in „Turbo Elsa“, sie rast durch den Raum und ist kurzfristig nicht zu bremsen. Sie verliert schnell das Interesse an gemeinsamen Aktivitäten, wenn die Aufgabe nicht klappt . Dann macht sie ihr eigenes Ding. Fazit: sie muß Ruhe lernen, sie ist leicht ablenkbar, daher braucht sie Aufgaben, die sehr klar und einfach gestellt werden, sonst ist sie gestreßt und verliert das Interesse
Super interessant, was ich heute im Test als stiller Zuschauer beobachten durfte .
Ich glaube und das ist das Wichtigste, alle B‘s sind genau passend zu ihren Menschen zusortiert.
Sorry, es fehlt ein Bild von Esja

19.11.2019
19.11.2019
19.11.2019
19.11.2019

19.11.2019
19.11.2019
19.11.2019
19.11.2019

19.11.2019
19.11.2019
19.11.2019



Welpen 2019 Und sonst noch.....

Appen-Etz, den 17. November 2019
Neben Begegnungen mit der großen tollen Schwester Ásdís-Dottla - genannt Dotti - und immer wieder Besuch der Familie im Welpenauslauf, wurden dann heute Nachmittag zum ersten Mal Halsbänder angelegt.
Wer welches Halsband haben sollte, entschieden die Kinder. Und das wurde natürlich aus Spaß sehr genau dokumentiert, weil ja jeder Welpe SEIN Halsband wieder anziehen soll.
Die Mädels waren nicht beeindruckt von ihrem neuen Halsschmuck. Na ja, sie haben ja auch noch keine Ahnung , dass das Begrenzung bedeutet.
Letzte Kuscheleinheiten mit der Familie, bevor die in Richtung Heimat fuhr.
Nun ist Ruhe und Tiefschlaf angesagt. Im Welpenzimmer rührt sich nichts mehr. Aber mindestens 3 Mädels wollen in der alten Weinkiste liegen......na denn....

17.11.2019
17.11.2019
17.11.2019 Dokumentation! Ist wichtig!
17.11.2019

17.11.2019
17.11.2019
17.11.2019 Kuschelzeit mit Edda
17.11.2019

17.11.2019
17.11.2019 Ach, das passt schon!



Welpen 2019 Wilde Mädels Gang! Fotoshooting 3

Appen-Etz, den 17. November 2019
Die dritte im Bunde - Jonna - wäre vermutlich etwas überfordert gewesen mit nur einem der Welpen auf dem Schoß.
Aber wegen der Gerechtigkeit mußte auch da ein Fotoshooting sein.
Die Variante für Jonna , ab in die alte Welpenkiste und dann mal schauen.
Hihi, einfacher war es auch nicht, denn das war für unsere Mädels absolut wunderbar: ein Mensch sitzt fast am Boden und ist „zum Greifen“ nah, also nix wie hin.
Aber keine Angst, Jonna fand es wunderbar!
Das nennt man „in Welpen baden“.





Welpen 2019 Wilde Mädels Gang! Fotoshooting 1 und 2

Appen-Etz, den 17. November 2019
Mit den "Hundeversierten" Enkelkindern Mattis, Lilja und Jonna hatten wir gedacht, ein Fotoshooting mit den B's kann ja wohl nicht schwierig sein.
Hmmm...das war wohl nix.
Also, wir hatten auf jeden Fall mega Spaß und Lilja und Mattis haben in bester Gemeinschaftsarbeit hingekriegt, dass immer der passende Welpe auf dem geweiligen Arm saß.
Aber unsere Mädels Gang hatte alles andere im Kopf. Jedenfalls wollten sie nicht still auf dem Arm sitzen und dann noch in die Kamera gucken, wenn man doch gerade dabei ist die Terrasse zu verwüsten.
Viel Spaß mit den Fotos!






Welpen 2019 Die große Schwester

Appen-Etz, den 16./17. November 2019
Besuch von der großen Schwester Dottla, natürlich mit ihrer Familie im Schlepptau.
Wir waren nicht ganz sicher, wie Dottla mit den Welpen umgeht und haben sie am ersten Tag ersteinmal nur über den Zaun schauen lassen.
Heute morgen durfte sie mit in den großen Welpenauslauf. Nach anfänglich leichter Unsicherheit über das mega Gewusel um ihre Beine - sie kann sogar mega Bürste - war der Streß ganz schnell vorbei. Dotti und die wilde Mädels Gang waren im Glück und im Renn- und Tobemodus.
Super! Prima Entlastung für Bibi, die gerne der großen Tochter die Spielaufgabe überlassen hat.

17.11.2019 Dottla ist noch nicht so ganz sicher, was sie tun soll
17.11.2019 Ups... Welpe unterm Bauch...oh....
17.11.2019 Uiiii....
17.11.2019

17.11.2019 Dottla ist sehr vorsichtig und die Welpen finden sie klasse
17.11.2019 Nichts als Quatsch im Kopf
17.11.2019 Vinur muß außerhalb des Auslaufs bleiben
17.11.2019

17.11.2019
17.11.2019
17.11.2019
16.11.2019 Hundekino



Welpen 2019 Dauerregentag

Appen-Etz, den 16. November 2019
Lange bevor dieser Wurf in Planung war, haben wir immer darüber nachgedacht, ob ein Herbst/Winterwurf gut und sinnvoll ist.
Letztendlich haben wir uns dafür einschieden, denn bereits mit unserer besten Frieda hatten wir im November 1994 und im Januar 1998 Winterwürfe, die völlig unauffällig und problemlos groß wurden.
Mit entscheidend ist schon, wieviel können die Welpen draußen sein, wenn's regnet, stürmt oder sogar vielleicht schneit.
Bis jetzt hatten wir top Wetter, da gibt es nix zu meckern. Die Mädels konnten sehr viel draußen sein, toben, graben, jagen und Unsinn machen.
Die Spielgeräte sehen dies Mal auch anders aus. Es liegen große Holzklötze im Welpengarten zum Klettern herum. Statt eines Tunnels haben wir Pappkartons mit Ein-und Ausgängen. Bestimmt fällt uns noch so einiges ein.
Heute nun ist das eingetreten, was man als Hundezüchter mit Welpen, die robust werden sollen, nur fürchten kann! Der erste Dauerregentag. Das ist kein Wetter, um gut 6 Wochen alte Welpen lange draußen zu haben.
Aber...seit letzer Woche haben wir ja ein prima Terrassendach, das hatten wir vor einigen Tagen bereits welpensicher gemacht und für unsere Mädels ging es heute schon 2 Mal je ungefähr eine Stunde in den neuen Auslauf zum Spielen und Toben.
Wie man auf den Bildern sehen kann, haben die fünf sehr viel Spaß mit Brennholz, Decken, Blättern und Kisten.
Für genügend Bewegung und Input ist also auch an diesem Regentag gesorgt und weiteren Schlechtwettertagen sehen wir sehr gelassen entgegen.

16.11.2019
16.11.2019
16.11.2019
16.11.2019

16.11.2019
16.11.2019
16.11.2019
16.11.2019

16.11.2019
16.11.2019
16.11.2019
16.11.2019



Welpen 2019 Das Wetter genießen

Appen-Etz, den 14. November 2019
Jeder schöne Tag - ohne Regen - wird in diesen Tagen genutzt zum Draußen sein. Es ist geradezu perfekt und unsere Welpen kommen voll auf ihre Kosten. Sie können rennen, schnüffeln, die Gegend erkunden.
Heute haben wir im Garten unser Holzpodest aufgestellt. Allerdings in der niedrigen Version, einfach so zum Klettern und Hüpfen oder zum Sitzen.
Im letzten Jahr war genau dies Podest auf Holzklötze gestellt und diente zum einen den Welpen als Schattenspender und Schlafplatz bei der großen Hitze. Zum anderen wurde es von den erwachsenen Hunden und allen Menschen sozusagen als Klippo genutzt. Man konnte sich da hinauf retten vor den wilden Welpen und war gewissermaßen in "Sicherheit".
Schaut mal bei A Wurf, da finden sich Bilder dazu.
Mit sich selbst Retten ist jetzt nichts, die Höhe des Podestes ist keine Hürde für unsere Mädels. Macht aber auch nichts, denn es ist nicht gerade die Zeit, um im Garten zu sitzen.
Gestern gab es übrigens Besuch für Elsa von Marion und Anna. Die Welpen konnten am Nachmittag noch mal gut aktiviert werden, drehten ihre wilden Runden durch den Garten und zeigten sehr deutlich was in ihnen steckt.
Oh oh Elsa, die weiß, was sie will!
Sehr nette und aufschlußreiche Gespräche hatten wir nach dem Besuch im Welpengarten. Das aber im Warmen!

14.11.2019 Edda und Elsa
14.11.2019 Edda und Esja
14.11.2019 Esja
14.11.2019 Bára auf dem Podest

14.11.2019 Emma auf dem Podest
14.11.2019 Bibi beobachtet ihr Umfeld sehr genau, wenn die Kinder im Garten sind
14.11.2019 Vielleicht kann man doch noch einen Schluck ergattern
14.11.2019 Oh oh Elsa. Aber Bára weiß sich zu wehren!

14.11.2019 Gut zum Sitzen! Bára und Emma
14.11.2019 Edda
14.11.2019 Schnüffelspiele
14.11.2019 Ob das Pünktchen im Nacken wohl bleibt? Wir sind sehr gespannt.



Welpen 2019 Gebiete erobern

Appen-Etz, den 12. November 2019
Am Mittag haben wir unsere überdachte Terrasse Welpensicher gemacht.
Die Mädels durften dann gleich das neue Terrain besichtigen und erobern.
Was soll man sagen: sie haben "keine Angst vor nix", wie man so schön sagt.
Schnell waren die Grenzen des "Gebietes" ausgelotet, Holzkorb, Gartenschuhe, die alte Hundekiste und eine uralte Weinkiste in Besitz genommen. Es wurde gerannt und getobt.
Aber zu lange dauert die Tobephase ja noch nicht. Als Schlafplatz schien die Weinkiste geeignet. War leider nur Platz für zwei drin....
Natürlich war dann wieder indoor angesagt, um draußen zu schlafen ist es einfach zu kalt.
Schön ist zu sehen, dass diese Welpen sehr viel Temperament haben, aber nicht überdrehen, sondern wieder gut runterkommen, wenn sie müde werden. Wenn später auf ausreichend Ruhephasen geachtet wird, wird es keine Probleme oder einen überdrehten Hund geben.
Wir freuen uns, jetzt diese zusätzliche überdachte Platzmöglichkeit draußen für die Welpen zu haben. Bisher hatten wir wirklich Glück mit gutem trockenen Wetter, aber das muß ja nicht so bleiben.
Viel Spaß mit den Bildern.

12.11.2019
12.11.2019
12.11.2019
12.11.2019

12.11.2019
12.11.2019
12.11.2019
12.11.2019

12.11.2019
12.11.2019
12.11.2019
12.11.2019



Welpen 2019 Wiegetag 6. Woche

Appen-Etz, den 12. November 2019
6 Wochen sind unsere Mädels alt.
Wir versuchen 4 x am Tag zu füttern. Der Erfolg ist noch etwas unterschiedlich. Mal ist die Schüssel schnell geleert und das Fressen ist attraktiv. Sehr oft sind aber eindeutig andere Dinge wesentlich spannender, also wird nur schnell ein Häppchen zwischendurch im Vorbeirennen genommen. Der Hunger scheint meistens noch nicht so groß zu sein. Denn bei Mama Bibi gibt es immer noch warme Schlückchen Milch, warum sollten die Mädels sich also beim Kauen anstrengen müssen.
Alle haben gut zugenommen, das ist die Hauptsache.
Sie haben viel Temperament, mehr als unser A Wurf mit Vinur und Bibi.
Die aktuellen Gewichte stehen wieder bei den Bildern.

12.11.2019 Edda wiegt heute 2470 g
12.11.2019 Bára wiegt heute 2450 g
12.11.2019 Emma wiegt heute 2610 g
12.11.2019 Esja wiegt heute 2460 g

12.11.2019 Elsa wiegt heute 2680 g



Welpen 2019 Zubehör

Appen-Etz, den 11. November 2019
Motiv und Farben ausgesucht von einigen Enkelkindern, hat Simone Henn schöne Halsbänder für uns hergestellt. Die sind jetzt angekommen.
Waren wir im letzten Jahr bei den A‘s in den Schleswig-Holstein/ Islandfarben mit blau, weiß, rot unterwegs, sind es in diesem Jahr die Waldfarben und der Wald, hinterlegt mit knalligem Grün.
Simone hat gefunden, schöne Welpen vertragen leuchtende Farben. Sie schrieb: das Grün ist grell, aber die Kleinen dürfen ja strahlen.

11.11.2019 B Wurf Halsbänder



Welpen 2019 Besuch für Emma

Appen-Etz, den 10. November 2019
Normalerweise gibt es an den Wochenenden für unsere Welpen keinen Besuch. Die Wochenenden sind für die Familie reserviert und dienen natürlich der Ruhe und den Pausen.
Ausnahmen sind das Schöne an aufgestellten Regeln.
So durfte heute Vormittag Eva ihre Emma begrüßen.
Eva ist eine so langjährige Freundin. Bereits unsere Kinder spielten und ritten zusammen auf Islandpferden und es gab viele weitere gemeinsame sehr schöne Aktivitäten.
Wir haben uns im Garten bei tollem , wenn auch kaltem Sonnenwetter über die munteren Welpen gefreut . Und als die müde waren, haben wir Bilder von Pferden und Hunden betrachtet und hatten viel zum Klönen. Heute drehte sich alles mal mehr über Pferde als über Hunde, auch klasse!
Die Fotos von heute sind dann am frühen Nachmittag entstanden, da kamen mir die Mädels gerade mal genau richtig vor die Linse.

10.11.2019
10.11.2019
10.11.2019
10.11.2019

10.11.2019 Bára
10.11.2019
10.11.2019
10.11.2019

10.11.2019
10.11.2019
10.11.2019
10.11.2019 Emma



Welpen 2019 Noch mehr Besuch

Appen-Etz, den 09. November 2019
Heute war ein schöner fröhlicher und langer Tag mit der Familie.
Immer wieder ging es auch zu den Welpen zum Gucken.
Klare Ansage für alle (Odrnung muß sein) und großes Verständnis bei allen (sie sind alle "Welpenauskenner"): wenn die Mini's schlafen, werden sie keinesfalls gestört. Wenn sie wach sind, geht's nach draußen zum Spielen und Spaß haben.
Am Nachmittag ergab es sich, dass wir bei bestem Sonnenschein Sonderportaits schießen konnten. Solche Gelegenheiten nutze ich immer gerne. Unsere Enkelkinder sind sehr versiert, das kennen sie schon vom A Wurf und machen gerne mit.
Während die anderen drei gar nicht mitbekommen haben, was wir draußen machen wollten, war Lasse gerne am Start. Passte mir auch prima, er hatte so einen farblich dekorativen roten Pullover an.
Gar nicht so leicht war es mit der wilden Bande. Lasse mußte gut festhalten und um die Hosenbeine wuselten die anderen vier herum und machten es ihm nicht gerade einfach. Wir hatten unseren Spaß und es gab viel zu lachen, wie man sehen kann.
Viel Spaß mit den Bildern!

09.11.2019 Edda und Lasse
09.11.2019 Edda und Lasse
09.11.2019 Bára und Lasse
09.11.2019 Bára und Lasse und am Boden sind die anderen und zerren an den Hosenbeinen. Nicht so einfach für Lasse, einen Moment stillzuhalten!

09.11.2019 Emma und Lasse
09.11.2019 Emma und Lasse
09.11.2019 Esja und Lasse, Küssen macht Spaß!
09.11.2019 Esja und Lasse

09.11.2019 Elsa und Lasse
09.11.2019 Elsa und Lasse
09.11.2019 Gewusel
09.11.2019



Welpen 2019 Viel Besuch heute

Appen-Etz, den 08. November 2019
Heute hatten unsere B‘s gleich zweimal Besuch.
Am Vormittag waren Sabine und Uwe da, um ihre Esja zu sehen.
Die Welpen waren ausgeschlafen und bestens gelaunt, obendrein hatten wir top Herbstwetter. So hatten wir zusammen viel Spaß im Garten. Dank Uwe und Sabine kamen viele schöne Bilder zustande, eine kleine feine Auswahl ist hier zu sehen. Danke an Uwe dafür.
Auf jeden Fall ist schon mal klar, die Mädels sind gut im Schuhbänder aufbinden, Hosenbeine sind auch sehr beliebt. Sicher ist vor ihnen nichts mehr und schnell sind sie auch.
Nach einer längeren, aber sehr wichtigen Tiefschlafphase für die fünf, ging‘s am Nachmittag mit Besuch für Edda weiter. Corinna und Sascha mit Elli und Stine freuten sich über die temperamentvolle lustige Mädels Gang, die noch einmal wieder zu Hochform aufliefen.
Mir macht es Spaß zu sehen, wie die Welpen mit neuen Herausforderungen umgehen, sich heranwagen an „Unbekanntes“, fröhlich Kontakt aufnehmen, gerne gestreichelt werden. Und zwischendurch aber auch ins Spiel mit den Geschwistern vertieft sind oder den Garten erkunden.
Eigentlich kann man nicht genug kriegen vom Zuschauen und Freuen. Aber recht schnell werden die Welpen doch ruhiger und genau dann ist der Zeitpunkt, sie ins warme Nest zurückzulassen. Das wird sehr gerne angenommen und schon sind alle wieder im Schlaf.
Fein war es mit dem Besuch, auch die Gespräche sind wichtig.
2 x Besuch an einem Tag war viel, so viel Input ist nicht spurlos an den Mädels vorübergegangen. Heute Abend ist es hier absolut ruhig, Erholung nach einem aufregenden Tag.

08.11.2019 Foto Uwe Tiede
08.11.2019 Foto Uwe Tiede
08.11.2019 Foto Uwe Tiede
08.11.2019 Foto Uwe Tiede

08.11.2019 Foto Uwe Tiede
08.11.2019 Foto Uwe Tiede
08.11.2019 Foto Uwe Tiede
08.11.2019 Foto Uwe Tiede

08.11.2019 Foto Uwe Tiede
08.11.2019 Foto Uwe Tiede
08.11.2019 Foto Uwe Tiede
08.11.2019 Foto Uwe Tiede



Welpen 2019 Besuch

Appen-Etz, den 06. November 2019
Heute war Bára‘s Lara zu Besuch. Sehr zur Freude aller 5 Welpen, ich fand es auch sehr schön und unterhaltsam!
Die Mädels waren in einer Wach- und Powerphase. Prima zum Gucken und Spaß haben.
Dennoch überwiegen die Schlafphasen bei den Welpen deutlich, das darf man nie vergessen.
Bára war mutig und neugierig auch im Hundegarten unterwegs. Ja, man muß allmählich die Welt erkunden!
Insgesamt war es ein überaus spannender Tag für die Welpen. Denn es waren Handwerker am Haus beschäftigt. Handwerker bedeutet, sie machen Krach, Bohren, Hämmern usw.
Die Mädels haben das sehr wohl wahrgenommen und darauf angemessen reagiert: sich kurz in den sicheren „Bau“ begeben aber dann sofort wieder rauskommen und gucken, was da los ist.
Fazit: Handwerker mit Krach sind ungefährlich. Und eigentlich soo nett, weil sie einen streicheln

06.11.2019 Elsa und Bára. Foto von Lara
06.11.2019 Elsa und Bára! Ist hier was los? Foto von Lara
06.11.2019 Bára im Futtertrog. Foto von Lara



Welpen 2019 Wiegetag 5. Woche

Appen-Etz, den 05. November 2019
5 Wochen sind unsere B's. Die Zeit scheint zu rennen.
Der erste Eingabe-Tag für die zweite Wurmkur war heute dran. Vorher wurde gewogen.
Ne...lecker ist wahrscheinlich etwas anderes und gewöhnt haben sich unsere Mädels bis jetzt nicht daran. Hilft nix, Maul auf und rein damit. Sobald die kleine Zwangsmaßnahme vorbei ist, ist die Stimmung auch gleich wieder gut. Nachtragend gibt es nicht, Ängstlichkeit oder Abwenden auch nicht. Stets muß man aufpassen, wo man seine Füße hinsetzt, weil alle um einen herumwieseln.
Das Wetter war heute nur begrenzt tauglich, um viel draußen zu sein. Einfach zu regnerisch.
Und ne, auf den großen Hundeauslauf und aufs Gras wollte keine so wirklich. Da kriegt man ja nasse Füße.
Sie werden es lernen...zwangsläufig im Herbst.
Aber wir hatten viele Stunden die Tür zum Auslauf offen. Für die Robustheit tun wir etwas...für unsere auch. Wer hat an so einem Herbsttag schon stundenlang die Tür zum Garten offen.
Und dann mußten ja auch noch die Portraits gemacht werden.
Wie auf der Seite unserer A's Wurf zu sehen ist, wird feststellen, dass jede Woche der Hintergrund für die Portraits ein anderer ist. Das war im letzten Sommer vergleichsweise zu jetzt sehr einfach darzustellen.
Wir haben eine kleine Regenpause genutzt, nachdem ich einen passenden Hintergrund gefunden hatte, und los ging's.
Interessant war, wie unterschiedlich kooperativ die Mädels dabei waren. Aber na ja, man muß auch noch nicht still sitzen können mit 5 Wochen.
Insgesamt läßt sich sagen, dass alle fünf recht gutes Temperament zeigen. Gut möglich, dass das mit den herbstlichen Temperaturen zusammen hängt.
Islandhundewetter!
Die heutige Gewichte sind bei den Bildern zu finden.

05.11.2019 Was soll ich machen? In die Kamera schauen? Edda wiegt heute 2080 g
05.11.2019 Ach so, da soll ich hingucken!
05.11.2019 Blöd auf dem Tisch. Ich will auch nicht sitzen. Bára wiegt heute 2060 g
05.11.2019 Was kostet die Welt! Ich bin Bára!

05.11.2019 Sitzen geht immer! Emma wiegt heute 2210 g
05.11.2019 Uiiii, ich hab da was gehört....
05.11.2019 Kommt ein Vogel geflogen??? Wer hat mich auf den Tisch gesetzt? Esja wiegt heute 2040 g
05.11.2019 Auf dem Tisch sitzen ist etwas unheimlich!

05.11.2019 Haha, sonst immer so mutig und frech und üblicherweise als erste am Start! Elsa wiegt heute 2210 g
05.11.2019 Hey, was piept denn da?



Welpen 2019 Outdoor Tag

Appen-Etz, den 03. November 2019
Heute war ein schöner milder Herbsttag, sozusagen ein perfekter Outdoor Tag. Fast den ganzen Tag konnte die Tür zum Welpenauslauf offen sein. Großer Vorteil: drinnen war fast nichts sauberzumachen.
Der Bewegungsdrang wird deutlich größer. Ebenso wie die „Erkundungstouren“ in die Umgebung.
Wir haben den Welpenauslauf um einige qm vergrößert. Schnell war das Platzangebot angenommen und nun können die Mädels schon um eine Hausecke rennen, was fleißig genutzt wird.
Interessant zu beobachten, wer vorne ist, wenn’s um Neues geht.
Recht frech nach vorne gehen immer unsere drei bunten Mädels, Edda, Esja und Elsa.
Bára und Emma sind meist diejenigen , die ruhig abwarten , gucken und sich dann auf den Weg machen. Stets nach dem Motto: in der Ruhe liegt die Kraft. Oder auch...wir haben Impulskontrolle.
Beide Möglichkeiten sind prima und sagen bereits einiges über die Charaktere aus.
An diesem Wochenende hatten wir u.a. Familienbesuch mit kleinen Kindern. Kindergeschrei und Lärm kann unsere B‘s jedenfalls nicht mehr erschüttern. Zum Fürchten ist das nicht. Sehr wichtig!

03.11.2019 Bára und....weiß nicht.....aber wahrscheinlich Emma
03.11.2019 Elsa und Bára
03.11.2019 Edda (wird nicht rot) und Emma
03.11.2019 Elsa und im Hintergrund Edda und Esja

03.11.2019 Edda, unsere Helle
03.11.2019 Bára und.....Emma
03.11.2019 Wir können schon Gitterrost! Bára und Emma
03.11.2019 Übt schon mal für's nächste Portrait! Emma

03.11.2019 Esja und Edda
04.11.2019 In den großen Garten geht’s demnächst!
03.11.2019 Rangeln macht Spaß
03.11.2019 Islandhunde sind meist sehr gute Kletterer



Welpen 2019 Der erste Regen

Appen-Etz, den 01. November 2019
Bisher hatten wir Glück mit dem Wetter für unsere B‘s. Kalt war‘s , aber trocken und sonnig.
Heute Nachmittag waren die Mädels dann zum ersten Mal mit leichtem Regen - aber milde - konfrontiert. Egal! Den Welpen war es wurscht , aber wir waren nur kurz draußen.
Richtig nass bis auf die Haut müssen sie doch noch nicht werden. Das Fell isoliert noch nicht so, wie es sich nachher für einen Islandhund gehört.
Letztendlich war es dann drinnen sehr gemütlich und Spielen geht da ja auch.
Wer sich gerade fragt, warum im Wassernapf Steine liegen! Die Mädels haben, wie alle Welpen und auch viele erwachsene Hunde, Lust zum Planschen. Ganz einfach: Ich hab aber keine Lust auf Überschwemmungen.

01.11.2019 Bei Regenwetter kuschelt man am besten in der Welpenkiste
01.11.2019 Edda will spielen
01.11.2019 Gemütlich im Bett
01.11.2019 Edda und Esja! Spielen geht auch drinnen

01.11.2019 Edda und Esja
01.11.2019 Edda und Esja
01.11.2019 Edda ist heute Nachmittag die Aktivste
01.11.2019 Edda

01.11.2019 Edda kann apportieren!



Welpen 2019 Wiegestunde

Appen-Etz, den 29. Oktober 2019
Wiegestunde, vier Wochen sind erreicht. Die Gewichte von heute sind bei den Fotos zu finden.
Wenn gewogen wird, sind immer Portraits dran. Nicht ganz einfach gestaltete sich das heute, denn still sitzen und dann noch brav in die Kamera gucken wollen die Mädels keinesfalls. Auf dem Arm waren sie gut fixiert und so hatten wir die Bilder schnell in der Kamera.

29.10.2019 Edda heute 1660 g
29.10.2019 Edda
29.10.2019 Bára heute 1610 g
29.10.2019 Bára

29.10.2019 Emma heute 1730 g
29.10.2019 Emma
29.10.2019 Esja heute 1540 g
29.10.2019 Esja

29.10.2019 Elsa heute 1690 g
29.10.2019 Elsa



Welpen 2019 Erste feste Nahrung

Appen-Etz, den 29. Oktober 2019
Heute vor vier Wochen lagen unsere B‘s in der Wurfkiste, möglichst dicht an Mama und der warmem Milchquelle.
Jetzt wird die Welt, wenn auch noch die kleinere, erkundet und es werden im Auslauf immer größere Kreise gezogen. Und es werden schon mal kleine Sprints eingelegt.
Wer sich so viel bewegt, kann feste Nahrung probieren.
Keine Herausforderung oder „mag ich nicht“ für unsere B‘s!
Schüssel, die sie ja schon kannten, hingestellt und los ging’s .

29.10.2019
29.10.2019
29.10.2019
29.10.2019



Welpen 2019 Emma Update

Appen-Etz, den 28. Oktober 2019
Nachdem Emma es ja bis gestern vorgezogen hatte, den sicheren Welpenraum noch nicht zu verlassen, war sie heute morgen die allererste, die den Auslauf inspizierte.
Ja, so schnell kann es dann gehen. Die Geschwindigkeit, Neues kennenlernen zu wollen, ist halt sehr individuell. Dinge zu erzwingen, bringt nichts, eigentlich kann es nur Abwehr und Angst hervorrufen.
Emma ist genau wie ihre Schwestern keinesfalls ängstlich, vielleicht nur etwas gemütlich.
Sie hat als erste entdeckt, dass man offenbar wunderbar in der Futterschüssel schlafen kann.
In den nächsten Tagen werden wir mit dem Zufüttern beginnen. Damit alle schon mal an die glänzende Futterschüssel gewöhnt sind, steht sie im Welpenraum.

28.10.2019 Emma in der Futterschüssel



Welpen 2019 Am Nachmittag

Appen-Etz, den 27. Oktober 2019
Vier Mal ist heute die Tür nach draußen aufgegangen.
Emma findet es irgendwie immer noch unangebracht, nach draußen zu gehen. Aber nur irgendwie, denn während die anderen draußen waren, hat sie am Rand der Matte gestanden und rumgemeckert. Vielleicht ist es ja doch schön draußen?
Bin sehr gespannt, wann sie den ersten Schritt wagt.
Heute Nachmittag war Calle kurz im Auslauf. Esja, die lustig und distanzlos heranhüpfte, bekam ihre erste Lektion in "wie hält man höflich Abstand". Hat Calle prima gemacht, kurz, klar und zugleich vorsichtig.
Esja fand das aber gar nicht okay, ist zu Mutti gerannt, um zu petzen. Die kluge Mama hatte alles aus der Entfernung beobachtet und zeigte keine Reaktion.
Tja, wir können durch genaues Hinschauen so viel lernen von unseren Hunden!

27.10.2019 Bára und Elsa
27.10.2019 Bára!
27.10.2019 Esja, Emma, Edda
27.10.2019 So gemein! Mama geht einfach weg, wenn wir noch trinken! Elsa, Emma und Edda haben Bára umgeschubst.

27.10.2019 Emma! Alle sind draußen und mich lassen sie alleine....
27.10.2019 Bára, Edda, Emma
27.10.2019 Emma! Ich kann nicht von der Matte runter...
27.10.2019 Calle hat die ersten klaren, aber vorsichtigen Signale gesetzt . Esja hat das sehr schnell verstanden, ist zu Mama gerannt und hat sich über den bösen Onkel beschwert.



Welpen 2019 Am Vormittag

Appen-Etz, den 27. Oktober 2019
Wir nutzen das trockene, wenn auch recht kühle Wetter.
Schon am Vormittag ging die Tür zum Welpenauslauf auf.
Vier von fünf nutzten das Angebot fleißig und machten immer wieder kleine Ausflüge nach draußen. Der Radius der Erkundungstouren ist noch klein, so ungefähr 1 bis 2 m.
Nur Emma traut sich noch nicht raus. Während die anderen draußen sind, macht sie ganz wichtige Dinge drinnen. Also rumhopsen, in einer Ecke rumschnüffeln und das Spielzeug hochheben.
Jeder hat eben so seine Prioritäten.
Vinur war heute morgen auch kurz im Welpenauslauf, ich hatte ihn zu mir gerufen. Er kam aber etwas in Bedrängnis, weil von drei Seiten fröhlich Mädels in seine Richtung wackelten. Dieser Übermacht war er nicht gewachsen und bekam etwas Streß, sodaß ich ihn gleich wieder rausgeschickt habe.

27.10.2019 Der Outdoor Welpenauslauf für die ersten Tage ist fertig gestellt
27.10.2019 Es wird jede Möglichkeit genutzt, um Milch zu ergattern!
27.10.2019 Von links Bára, Esja, Edda , verdeckt dahinter Elsa
27.10.2019 Stufe erklimmen: es wird raus und wieder rein trainiert. Esja, Elsa, Edda

27.10.2019 Die Stufe ist keine Herausforderung, Elsa, hinten Edda und Bára
27.10.2019 Bibi passt draußen sehr genau auf die Mädels auf. Esja und und Bára
27.10.2019 Bára allein unterwegs
27.10.2019 Bára

27.10.2019 Edda und Bára
27.10.2019 Noch eine Stufe. Esja
27.10.2019 Haha...Esja auf dem Weg zum Personenspürhund....



Welpen 2019 Die Sonne lacht...

Appen-Etz, den 26. Oktober 2019
Schönstes warmes Herbstwetter mit herrlichem Sonnenschein. Das mußte genutzt werden. Allein schon wegen der schönen bunten Blätter.
Islandhunde passen - ebenso wie Islandpferde - bestens zum Herbst und seinen wunderbar leuchtenden Farben.
Also ging heute zum ersten Mal die Tür vom Welpenraum zum Garten auf. Einfach mal schauen, was so passiert.
Erwarten kann man am Anfang nicht viel. Jeder Welpe hat je nach Charakter und Temperament eine individuelle Geschwindigkeit und auch Vorgehensweise, neue Umgebungen und neue Untergründe zu erkunden. Apropos Untergründe: über Gitterroste zu gehen, wird sehr früh bei uns geübt.
Es ist immer wieder spannend zu beobachten, wie die ersten Ausflüge funktionieren. Man gibt ihnen einfach ein wenig Zeit, ohne einzugreifen.
Mama Bibi hat aber eingegriffen. Sie hat ganz klar versucht, ihre Mädels nach draußen zu locken. Ganz erfolgreich war das allerdings noch nicht. Nein die meisten haben sich nicht nach draußen getraut.
Aber das muß auch noch nicht , immerhin sind sind unsere B's noch keine 4 Wochen alt.

26.10.2019 Wollt ihr mit rauskommen?
26.10.2019 Esja ist sehr skeptisch
26.10.2019 Vor der Welpenkiste ist es sicher!
26.10.2019 Bibi versucht ihre Kinder heraus zu locken. Vinur passt auf der anderen Seite auf

26.10.2019 Bibi wartet gelassen draußen. Mal sehen, ob die Mädels sich trauen
26.10.2019 Halber Weg zur Tür ist schon mal geschafft! Gemeinsam sind wir mutig.... Von Links: Elsa, Bára, Emma, Edda (hinten) und Esja
26.10.2019 Bára und Esja
26.10.2019 Bára und Elsa

26.10.2019 Blätter sind lustig
26.10.2019 Alles noch etwas unheimlich....
26.10.2019 Emma, unsere Gemütliche! Oh oh...Mama hilf mir!
26.10.2019 Elsa ist sehr kess!



Welpen 2019 Kleine Entdecker

Appen-Etz, den 25. Oktober 2019
Es wird lebendig in der Wurfkiste! Das muntere Leben geht los. Immer nur schlafen??? Das war gestern.
Bereits seit letzten Montag wurde, wenn Besuch kam, das eine oder andere Mädel schon mal aus der Kiste rausgehoben. Alle Mädels haben das ohne Streß mitgemacht und gleich angefangen, die neue Umgebung und die neuen Menschen zu entdecken.
Auch beim täglichen „Bettenwechsel“ sind alle kurz zusammen im Welpenraum.
Irgendwie ist es ja doof, immer nur gegen Holzwände zu gucken, wenn man schon gucken kann. Heute passte alles. Also mal schauen, was so passiert, wenn die Eingangsbretter entfernt sind.
Unsere B‘s haben nicht lange gefackelt oder überlegt, was man nun tun kann. Schon waren alle fünf im Welpenraum unterwegs.
Selbst unsere etwas gemütliche Emma war sehr aktiv und hat heute gefunden, dass es schon ganz gut ist, wenn man alle 4 Pfoten benutzt. Man kommt einfach schneller voran, als wenn man nur robbt.
Alle fünf Welpen haben eingehend den ganzen Raum inspiziert, schon mal das Spielzeug angeschaut.
Nach ungefähr 15 Minuten war der Schwung dann wieder raus. Aber so ganz alleine zum Schlafen in die Welpenkiste zurückkrabbeln - das konnten zwar alle - wollten sie aber nicht.
In den kommenden Tagen gibt es also kontrollierten „Freilauf“, bis alle verstanden haben, dass es im Nest immer noch am gemütlichsten ist.
Allerdings.....es sind Islandhunde und somit keine Weicheier was kalte Temperaturen angeht.
Ist vielleicht im Moment noch mehr die Sorge der Züchterin, dass es einem Welpen zu kalt werden könnte....

25.10.2019
25.10.2019
25.10.2019
25.10.2019

25.10.2019
25.10.2019
25.10.2019
25.10.2019

25.10.2019
25.10.2019
25.10.2019



Welpen 2019 Die Namenssuche ist abgeschlossen

Appen-Etz, den 24. Oktober 2019
Danke an Eva, die sehr schnell den zweiten Namen für Pünktchen gefunden hatte.
Die Namensfindung konnte damit heute zügig abgeschlossen werden. Änderungen wird es jetzt nicht mehr geben. Diese Namen werden an die Zuchtbuchstelle gemeldet. Wie wir finden, ist es eine sehr schöne Namensauswahl geworden. Und schon jetzt habe ich das Gefühl, dass jeder Name genau zum jeweiligen Hund passt!
Ab sofort werden wir also nicht mehr die "Arbeitsnamen" sondern die zukünftigen Rufnamen benutzen. Dann weiß hoffentlich jede schon ganz genau, wer gemeint ist, wenn sie in ihre "neuen Familien" kommen.
Wir haben uns ja bereits sehr an die Arbeitsnamen gewöhnt. Damit es jetzt nicht zu Verwechslungen kommt, hab ich mal sicherheitshalber Schilder im Welpenzimmer aufgehängt. Also...ab sofort umdenken und neu lernen.
Picasso wird Edda gerufen.
Socke wird Bára genannt.
Pünktchen soll auf den Namen Emma hören.
Krause wird zu Esja.
Und Sternchen wird zu Elsa.

24.10.2019
24.10.2019
24.10.2019 Foto Mailin
24.10.2019 Foto Mailin

24.10.2019 Foto Mailin
24.10.2019 Foto Mailin
24.10.2019 Foto Mailin



Welpen 2019 Namen

Appen-Etz, den 23. Oktober 2019
Nun sind die Hunde verteilt, wie ich finde absolut passend für die "zukünftigen Eltern". Nur eine hat ihren Hund noch nicht gesehen, aber ich bin sicher, auch Eva wird mit der Wahl einverstanden sein.
Die Namen sind vergeben, nur bei Emma fehlt noch der B Name, den wir sicher morgen finden werden.
Picasso heißt jetzt Blesa - Edda
Socke heißt jetzt Bára - Elskamín
Pünktchen heißt schon mal Emma
Krause heißt jetzt Bjalla - Esja
Sternchen heißt jetzt Brimdís - Elsa
Ich finde, alle Namen passen klasse zum jeweiligen Hund

23.10.2019
23.10.2019
23.10.2019
23.10.2019

23.10.2019



Welpen 2019 Wiegestunde

Appen-Etz, den 22.10.2019
Heute sind sie genau drei Wochen alt unsere B Mädels.
Erster Tagesordnungspunkt am Vormittag - Wiegen.
Alle Mädels haben gut zugelegt, was man aber auch ohne „Waagen-Beweis“ sehen kann.
Die aktuellen Gewichte stehen jeweils bei den Fotos.
Zweiter Tagesordnungspunkt Bettenwechsel. Das kann man inzwischen täglich machen. Bibi macht zwar alles sehr gründlich sauber, aber sie ist ja nun nicht mehr rund um die Uhr im Nest. Wenn die Welpen aufwachen, wird erstmal gepieselt.
Dritter Tagesordnungspunkt Fotoshooting. Das ist inzwischen schon eine Herausforderung, denn die Mädels wollen weder still halten noch überhaupt auf einem Fleck bleiben. Da muß man schon recht schnell sein. Auf jeden Fall war interessant zu beobachten, wie jede ein bißchen anders auf den fremden Platz reagierte.
Picasso hat sich gleich hingesetzt und nur ein Ohr hochgestellt, also soweit das schon geht.
Socke, sie heißt übrigens ab sofort Bára-Elskamín, wollte ebenfalls sitzen und sich von da aus die Wohnzimmerwelt anschauen.
Pünktchen ist gemütlich! Ja, vorne hochstemmen, aber mehr mußte auch nicht sein.
Krause guckte ganz munter herum, es war schwer, überhaupt ein Foto , also ein nicht verschwommenes, zu kriegen.
Sternchen , unser Powermädchen, wollte gleich los, weder sitzen noch liegen, einfach los marschieren.
Am Spätnachmittag, fast schon am Abend flogen Marion, sozusagen direkt aus Island, mit Anna in Begleitung als zweite und dritte „Fremdbesucher“ hier ein.
Wieder war spannend zu beobachten, wie reagieren die Welpen auf diese unbekannten Menschen. Aufgeregt oder gestreßt war keine, das ist schon mal wunderbar.
Letztendlich war es Sternchen - unsere temperamentvolle kleine Powerdame - die sich eindeutig in das Herz von Marion schlich. Also nein, geschlichen ist Sternchen nicht, vielleicht auf vier Beinchen gewackelt. Sternchen trägt ab sofort den Namen Brimdís-Elsa
Das war ein schönes Treffen mit spannenden Gesprächen über Hunde, Pferde, Kinder und auch ein bißchen über Island.
Morgen kommen die nächsten „fremden Besucher“.

22.10.2019 Picasso, heute 1420 g
22.10.2019 Picasso
22.10.2019 Socke, jetzt Bára-Elskamin, heute 1350 g
22.10.2019 Bára-Elskamín

22.10.2019 Pünktchen, heute 1560 g
22.10.2019 Pünktchen
22.10.2019 Krause, heute 1360 g
22.10.2019 Krause

22.10.2019 Krause
22.10.2019 Sternchen, jetzt Brimdís-Elsa, heute 1530 g
22.10.2019 Brimdís-Elsa
22.10.2019 So lecker! Direkt aus Island eingeflogen



Welpen 2019 - die erste Besucherin

Appen-Etz, den 21. Oktober 2019
Jetzt wird es spannend!
Heute war die erste "fremde" Besucherin da, um die Welpen kennenzulernen. Mit "fremd" meine ich, nicht zur Familie gehörend. Denn Familie haben unsere Mädels ja schon ausgiebig und zahlreich genießen, bzw erschnuppern dürfen.
Unsere Mädels zeigten sich sogar ein wenig, soweit man das in dem Alter von fast 3 Wochen kann
Wo fällt der Blick hin? Welche ist heute die Favoritin? Ein buntes oder eher ein einfarbiges Mädel? Ehrlich gesagt sind alle 5 irgendwie bunt, zwei halt nur am Bauch.
Socke und Krause waren auf dem Arm und kurz vor dem Nest auf dem Teppich. Haben beide sehr cool und ohne Streß mitgemacht. Mama Bibi war aber ganz in der Nähe.
War ein schöner Nachmittag mit sehr entspannten Hunden - Bibi und Vinur - die Mädels haben schnell weitergeschlafen, wie es sich für Kinder in dem Alter gehört.
Schön geklönt über Islandpferde und Menschen, na klar, wie soll es anders sein.
Morgen am späteren Nachmittag geht's weiter mit den nächsten "fremden" Besuchern direkt aus Island.

21.10.2019 Krause (Foto Lara)
21.10.2019 Die Bunten und Socke (Foto Lara)
21.10.2019 Krause (Foto Lara)
21.10.2019 Lara und Socke

21.10.2019 Lara und Socke
21.10.2019 Socke ist ja auch ganz bunt! (Foto Lara)
21.10.2019 Socke (Foto Lara)



Welpen 2019 Wir sind umgezogen!

Appen-Etz, den 18. Oktober 2019
Der große Umzugstag war heute. Perfekt, denn wir hatten jede Menge hilfreiche Hände.
Zunächst wurde der Welpenraum mit Gartenausgang fertiggestellt. Zwar ist derzeit noch nicht an einen Besuch im Garten zu denken. Aber in ca. 2 Wochen werden unsere B's so mobil sein, dass die Tür bei passendem Wetter geöffnet werden kann.
Dann mußte die Welpenkiste aus dem Büro umziehen und dafür kamen die Mädels in den Wäschekorb, strengstens und genau bewacht von Mattis, Lilja und Jonna. Die nahmen ihre Aufgabe sehr ernst.
Die Welpenkiste war schnell wieder zusammengebaut. Sehr praktisch, sehr durchdacht und klasse gearbeitet von einer hiesigen Firma, die sich auf Welpenboxen spezialisiert hat.
Und bereits nach kurzer Zeit konnten die Mädels wieder einziehen ins "frisch gemachte Bett".
Aufregung? Nö, kein bißchen, es wurde ganz einfach weiter geschlafen. Mal abgesehen von neuen Raum hat sich bis jetzt ja auch nichts geändert, die Höhle ist die gleiche.
Bibi hat gut aufgepasst, war aber sehr entspannt.
Calle, Vinur und Dottla durften alles genau besichtigen. Calle scheint nicht gerade begeistert, ab sofort die Kinderbande in unmittelbarer Nähe zu haben. Wir werden sehen. Es sind so wenige Wochen.
Interessant übrigens: die drei Bunten wackeln bereits munter auf vier Beinen durch ihr Nest, die beiden Roten scheinen eher sehr gemütlich zu sein und bevorzugen noch das Robben.
Alle fangen jetzt an, miteinander erste Spiele zu versuchen, was unglaublich niedlich ist.
Und Opa Vinur beginnt mit der Erziehung. Er fängt hier und da an zu knurren, wenn sich eine auf ihn zubewegt. Die Welpen müssen lernen, was Knurren bedeutet und wie man darauf angemessen zu reagieren hat. Dies lernt man am allerbesten innnerhalb der gut sozialisierten Familie.
Aus Spaß durften dann heute alle die Welpengewichte raten, ein lustiges Rate Gewinnspiel. Also „Sonderwiegen“, denn eigentlich ist nächstes Wiegen erst wieder am Dienstag dran.
Picasso 1260 g
Socke 1150 g
Pünktchen 1310 g
Krause 1150 g
Sternchen 1340 g

18.10.2019 Meine Welpenbewacher
18.10.2019 Hier entkommt niemand!
18.10.2019 Welpenkiste und Trennwand sind fertig aufgebaut im Welpenzimmer
18.10.2019 Wir schlafen einfach weiter

18.10.2019 Calle wirft schon mal einen Blick um die Ecke
18.10.2019 Dottla und Calle
18.10.2019
18.10.2019 jede Minute 1 Foto über einen längeren Zeitraum, der Zeitraffer ist lustig

18.10.2019 Sternchen läuft bereits recht gut
18.10.2019 Picasso
18.10.2019 Calle und Dottla
18.10.2019 Hallo Mama



Welpen 2019 Kinder Kuscheln....2 Tag Wurmkur

16.10.2019 beste Bibi will auch kuscheln
16.102.2019 Picasso
16.10.2019 Socke ist sehr gemütlich
16.10.2019 Pünktchen will nicht still halten

16.10.2019 Pünktchen
16.10.2019 Bibi findet Kuscheln prima!
16.10.2019 Na...jetzt wird's doch etwas zu eng...
16.10.2019 Wurmkur. .bäää... Dottla kann auch nicht helfen

16.10.2019 Calle möchte auch sooo gerne dabei sein
16.10.2019 Krause findet, Wurmkur ist nicht lecker
16.10.2019 Ein Korb voll Welpen
16.10.2019 Calle hält die Stellung auf der Treppe



Welpen 2019 Besuch der älteren Schwester

Appen-Etz, den 15. Oktober 2019
Heute am Spätnachmittag ist Dottla und ihre Familie angereist, sie werden einige Tage bleiben.
Wie immer schauen wir zunächst im Garten, wie Bibi mit ihrer Tochter umgeht. Meist muß die erst auf die "Hausordnung" eingestimmt werden. Wenn das alles klar ist, darf sie das Haus betreten und die Stimmung ist bestens.
Heute hatten wir erwartet, dass Bibi wegen der Welpen besonders streng mit ihrer älteren Tochter ist . Falsch gedacht, genau das Gegenteil war der Fall. Freundliches Begrüßen und schon fertig, alles wunderbar.
Kurze Zeit darauf durfte Dottla mit ins Welpenzimmer und die kleinen Schwestern anschauen.
Dottla war sehr vorsichtig und sehr höflich.
Ganz offensichtlich wußte Bibi sehr genau, was passiert oder eben nicht passiert. Von der großen Tochter ging keine Gefahr aus. Bibi war sehr entspannt und hat nicht mal besonders aufgepasst oder hingeschaut
Jetzt freuen wir uns sehr auf die kommenden Tage mit insgesamt 9 Hunden im Haus. Herrlich!

15.10.2019 Dottla wundert sich etwas, ist aber sehr entspannt
15.10.2019 Hallo kleine Schwestern
15.10.2019 Was ist das los
15.10.2019 Dottla ist neugierig

15.10.2019 Hallo Socke und Sternchen



Welpen 2019 Wiegestunde und einiges mehr....

Appen-Etz, den 15. Oktober 2019
Ein bißchen aufregend war es heute schon für unsere Mädels. Aber das gehört zu Leben dazu und wir können gleich sehen, wie sie mit Streß umgehen. Also sehr viel Streß war es auch nicht wirklich.
Zunächst wurde gewogen. die Gewichte kann man unten und bei den Bildern nachlesen.
Danach das obligatorische Portrait. Immer noch schwierig, gute Bilder hinzukriegen, denn zur Zeit machen die Mädels noch was sie wollen und reagieren ja auch noch nicht auf Töne, die man so macht.
Und zum Schluß war das erste Verabreichen von Wurmkur dran. Zum ersten Mal ein anderer Geschmack als Mama's leckere Milch im Maul. Morgen und übermorgen gibt's dann einen weiteren Schluck aus der Spritze.
Die Reaktionen waren etwas unterschiedlich, von Protest "igitt" mit Schütteln bis "ich füge mich in das Unabänderliche" war alles dabei. Na ja, lecker ist wohl etwas anderes. Aber hilft ja nix.
Auch Bibi hat ihre Wurmkur bekommen, aber die kennt das ja und findet das voll in Ordnung.
Nach so viel Aufregung ist sofort wieder Ruhe in der Welpenkiste eingekehrt. Super!
Hündin 1 - Picasso - heute 1110g.
Hündin 2 - Socke - heute 1030g.
Hündin 3 - Pünktchen - heute 1200g.
Hündin 4 - Turbo Krause - heute 942g.
Hündin 5 - Sternchen - heute 1140g.

15.10.2019 Picasso - heute 1110g
15.10.2019 Socke - heute 1030g
15.10.2019 Pünktchen - heute 1200g
15.10.2019 Krause - heute 942g

15.10.2019 Sternchen - heute 1140g



Welpen 2019 Erste Blicke

Appen-Etz, den 14. Oktober 2019
Heute haben alle B‘s die Augen geöffnet, zumindest blinzeln sie. Ob und wieviel sie schon sehen können, weiß ich nicht.
Auf jeden Fall ist es leider ganz schwer, Bilder zu kriegen. Denn sobald Mama Bibi in der Nähe ist, geht das Gewusel los.
Morgen ist Wiegen und auch die erste Wurmkur dran. Und dann werde ich wieder versuchen Portraits zu machen.
Eindeutig werden jetzt auch Geräusche wahrgenommen.
Alle fünf versuchen außerdem, schon mal auf 4 Pfoten zu stehen und sich vorwärts zu bewegen. Na ja...klappt noch nicht wirklich. Man muß auch nicht mit 2 Wochen laufen können.
Auf jeden Fall geht das muntere Leben los!

14.10.2019 Pünktchen
14.10.2019 Turbo Krause
14.10.2019 Bibi hat gut zu tun mit ihrer Mädels Gang
14.10.2019 Klein aber oho! Turbo Krause

14.10.2019 Picasso
14.10.2019 Picasso und dahinter Sternchen
14.10.2019 Marion hat heute Grüße aus Island und dieses Bild gesendet. Danke dafür.



Welpen 2019 Blicke noch nicht, aber Blinzeln

Appen-Etz, den 13. Oktober 2019
Gespannt warten wir auf das Öffnen der Augen. Ein immer wieder toller Moment.
Heute am 12. Tag sind es Pünktchen, Krause und Sternchen, die ein erstes Blinzeln in ihre bis jetzt kleine Wurfkistenwelt wagen. Picasso und Socke haben dazu noch nö gesagt.
Bilder gibt es heute nicht, aber morgen versuche ich mein Glück, die ersten geöffneten Augen im Foto einzufangen.



Welpen 2019 Namen und Blicke

Appen-Etz, den 12. Oktober 2019
Aktuelle Fotos von heute gibt es nicht. Die meiste Zeit am Tag wird ja geschlafen. Doch hier und da reckt sich inzwischen der eine oder andere Kopf recht hoch. Als wollen die Mädels die Gegend erkunden. Lange wird es nicht mehr dauern, bis sie die Augen öffnen.
Ein spannender Moment, denn damit verändert sich der Ausdruck.
Die ersten Namenvorschläge sind rein gekommen: wir werden vielleicht oder wahrscheinlich eine Bibi's-Edda und eine Bína-Esja haben. Wer? Nein das ist noch nicht bekannt.
Auch wurde bereits eine Hündin mit verliebtem Blick angeschaut, so aus der Ferne anhand der Fotos. Welches Mädel das ist, wird natürlich nicht verraten, denn auch hier müssen wir später gucken, ob es gut passen könnte.
Erste Besuchstermine sind ebenfalls schon verabredet.
Bald geht’s hier munter zu.
Und Bibi? Ja die Mama ist zur Zeit immer noch die Allerwichtigste. Es ist einfach nur wunderbar, wie gelassen und souverän sie ihren Job macht.
Bibi ist die Beste! Wir sind sehr glücklich über diese tollen Hündin!

11.10.2019 Bald sind die Augen geöffnet, um in die Welt zu gucken
11.10.2019 Hoch wie breit, auf dem Rücken kann man bestens ruhen
11.10.2019 Kantenschläferin. Im Eingang mußten wir um 1 Brett erhöhen, es soll ja keine aus der Höhle fallen.



Welpen 2019 Gedanken....

Appen-Etz, den 10. Oktober 2019
Die B‘s wachsen zusehends , irgendwie besonders nachts?! Aber das ist natürlich Quatsch. Man hat am Morgen tatsächlich genau dies Gefühl. Liegt aber wohl daran, dass man sie dann ungefähr 8 h nicht gesehen hat.
Ich gebe ehrlich zu, auch wenn es noch reichlich früh dafür ist, bereits schon allerlei schöne B-E Namen im Fokus zu haben. Es darf schon sehr gerne wohlklingend, isländisch, aber aussprechbar sein. Und beide Namen sollen am liebsten gut zusammen - wie ein Doppelname - ausgesprochen werden können. Meist ist es später optimalerweise so, dass einer der beiden Namen der Rufname wird. Also das sind schon mal hohe Ansprüche...Aber natürlich kann jeder später seinen Hund auch ganz anders nennen, dann haben wir halt den Zuchtnamen für die Papiere und den Rufnamen. Im A Wurf haben wir z.B. Seven, was prima zu Seven passt. Bibi heißt mit Zuchtnamen Bryndis, was uns eher unaussprechlich schien und unpraktisch war. B Wurf Papa - genannt Milo - heißt eigentlich Clemens...
Also zur rechten Namensfindung gibt es schon allerlei zum Nachdenken
Die späteren - ab Dezember - „Eltern“ dürfen sich bei uns an der Namensfindung sehr gerne beteiligen. Ich bin gespannt auf die Vorschläge, ich gehe davon aus, dass ich diese nach der ersten Besichtigung bekomme.
Wenn alles nach Plan läuft , wovon wir ausgehen, starten wir mit Besuch im Welpenzimmer ab dem 21.10.
Sehr spannend und große klasse finde ich, dass der eine oder andere sich bereits Gedanken darüber macht, wie die erste Eingewöhnungs-Zeit in neuer Umgebung und wie der Tagesplan für den Welpen aussehen kann.
Bei diesem Wurf haben wir es fast ausschließlich mit hundeerfahrenen Menschen zu tun, das erleichtert vieles sehr.
Im Laufe der nächsten Wochen werden dennoch viele kleine Tipps und Tricks aus diesem Hause kommen.
Wir versuchen, in den ersten Wochen mit Hilfe von Mama Bibi, mit Opa Vinur und dem teilweise etwas grantigen Onkels Calle ( der meint das gar nicht so, er will nur seine Ruhe und Gemütlichkeit ) die besten Grundlagen für ein tolles Hundeleben zu legen.
Dazu gehören neben der hündischen Erziehung und Sozialisierung durch das „Rudel“ ebenso die so wichtigen Menschenkontakte, die Besuche der „zukünftigen Eltern“ und Begegnungen mit möglichst vielen Kindern.
Je nach Wetterlage werden die Welpen hoffentlich auch viel draußen sein, dort lernen sie verschiedene Untergründe und allerlei Krams zum Klettern, Balancieren und Spaß haben kennen.
Aber bis das so weit ist, vergeht noch einige Zeit.
Mit anderen Worten: wir legen zwar hier in der Zuchtstätte die Grundlagen, fröhliche, neugierige, fitte, freundliche und mutige Welpen in ihre neue Welt zu entlassen, aber dann geht's erst richtig los.
Wie sich letztendlich ein Welpe weiter entwickelt, was aus ihm wird, was er später kann oder nicht kann, wird ganz in der Verantwortung der "neuen Eltern" liegen.
Diese Verantwortung ist eine Herausforderung, aber sie macht auch immer viel Spaß!
Eins ist aber sowieso sonnenklar: egal, was wir tun oder nicht tun, in welcher Stimmung wir sind, ob wir authentisch und klar sind oder so tun als ob, unsere Hunde wissen alles über uns!!! Die lassen sich nichts vormachen!

10.10.2019 von links nach rechts : Picasso, Socke und Sternchen
10.10.2019 Namens Ideen



Welpen 2019 Wiegestunde

Appen-Etz, den 08. Oktober 2019
Heute sind die B's 7 Tage alt. Es wird gewogen, was übrigens auch im Zwingerbuch eingetragen werden muß.
Nach 7 Tagen soll das Geburtsgewicht verdoppelt sein. Das haben alle 5 Mädels locker geschafft.
Das Wiegen wurde natürlich - wie soll es anders sein - von Meckern begleitet. "Was, wir müssen aus der Gemütlichkeit der Höhle heraus? Das geht gar nicht!"
Alles wird immer in der Reihenfolge, wie sie geboren wurden, gemacht. Dann gibt es kein Durcheinander:
Hündin 1 - Picasso - Startgewicht 330g - heute 698g. Sie robbt gerne schon mal hier und da in der Wurfkiste herum.
Hündin 2 - Socke - Startgewicht 290g - heute 650g. Sie scheint eher zu den Gemütlichen zu gehören.
Hündin 3 - Pünktchen - Startgewicht 340g - heute 740g. Gemütlich trinken und schlafen! So kann man groß werden.
Hündin 4 - Krause -Startgewicht 260g -heute 560g. Sie scheint lebhaft zu sein, lernt schnell dazu und wird wohl die kleinste im Wurf bleiben. Klein aber oh ho! Sie erinnert sehr an Nr. 2 aus unserem A Wurf Ásynja-Ditta.
Hündin 5 -Sternchen -Startgewicht 338g - heute 690g. Bis jetzt eher gemütlich. Kontaktliegen ist auch sehr schön!
Hier und da kann man ein wenig vermuten, in welche Richtung Temperament und Charakter gehen können. Aber das meiste ist noch Spekulation und was wir sehen sind Momentaufnahmen.
Uiii... und dann noch mal aus der sicheren Höhle heraus für die Portraits.
Ein bißchen hab ich den Überraschungseffekt genutzt und mußte auch sehr schnell sein, bevor die Mädels den Versuch starteten, sich den Weg zurück in die Höhle zu suchen. Daher sind die Bilder leider zum Teil etwas unscharf geworden.
Dann noch schnell das "Höhlenbett" frisch beziehen mit meiner neu genähten Unterlage.
Und nun ist die kleine Hundewelt wieder in Ordnung.
Für den Rest des Tages wird auch nicht mehr gestört! VERSPROCHEN!
Der Wurfantrag ist da. Der Papierkram geht diesmal sowas von schnell. Geradezu vorbildlich!

08.10.2019 Hündin 1 - Picasso - Startgewicht 330g - heute 698g
08.10.2019 Hündin 2 - Socke - Startgewicht 290g - heute 650g
08.10.2019 Hündin 3 - Pünktchen - Startgewicht 340g - heute 740g
08.10.2019 Hündin 4 - Krause -Startgewicht 260g -heute 560g

08.10.2019 Hündin 5 -Sternchen -Startgewicht 338g - heute 690g
08.10.2019 Die Welt ist wieder in Ordnung
08.10.2019 Der Wurfantrag flatterte bereits heute per Post ins Haus.



Welpen 2019, der 6. Tag

Appen-Etz, den 07. Oktober 2019
Bis jetzt kann ich nur Schlafbilder oder Bilder beim Trinken liefern. Aber das wird sich ja bald ändern. Und es wird von Tag zu Tag spannender.
Morgen sind die B's schon eine Woche alt. Und natürlich ist morgen Wiegetag nicht erst am Mittwoch, wie angekündigt.
Auch werde ich versuchen, morgen von jeder Hündin ein Portrait hinzukriegen. An jedem Dienstag werden dann aktuelle Portraits dazukommen, sodaß alle die Entwicklung und Veränderungen genau verfolgen können.
Schaut mal bei den A's rein. Dort haben wir das genauso gemacht. Das waren zum Teil sehr lustige Events, die richtig Spaß gemacht haben. Man muß ja nicht glauben, dass so ein munterer Welpe sich mal für ein paar Minuten artig hinsetzt, um fotografiert zu werden. Nö, die haben dauernd neue Ideen und viel Blödsinn im Kopf. Wir mußten also zum Teil sehr kreativ werden, um das gewünschte Foto hinzukriegen.
Ich denke, morgen wird's aber noch ganz lässig gehen. Ihr dürft schon mal gespannt sein auf die Bilder.

07.10.2019 Kleine Pfoten....große Pfote...
07.10.2019 noch mehr Pfoten
07.10.2019 An der Milchbar wird's bereits etwas eng. Zum Glück gibt es ja zwei Reihen Zitzen!
07.10.2019 Schnell mal neue Unterlagen genäht

07.10.2019
07.10.2019
07.10.2019 Picasso und Krause
07.10.2019 links Picasso, rechts Krause

07.10.2019 Pünktchen wird von Mama gesäubert
07.10.2019 Mama Bibi ist nicht zimperlich beim Säubern
07.10.2019 Liegen sie wohl immer in der gleichen Reihenfolge nebeneinander?



Welpen 2019 Gucken ist schön!

Appen-Etz, den 05. Oktober 2019
Vieles bleibt in diesen Tagen z.B. im Haushalt liegen. Gut und beruhigend ist, dass Haushalt ja nicht wegläuft.
Zeit an der Welpenkiste zu verbringen, Mutter und Kinder, aber auch Opa Vinur und Onkel Calle zu beobachten, ist einfach nur schön, das Glücklichste und das Sinnvollste, was man nur tun kann.
Ich glaube , jeder kann das nachvollziehen.
Die B‘s zeigen Unterschiede im Temperament. Z.B. sind sie unterschiedlich geduldig, Manche finden schnelle Lösungen, z.B. ans Gesäuge von Mama Bibi heranzurobben. Andere wiederum brauchen etwas Zeit, den Weg zur Milchbar zu finden und meckern lautstark, wenn es nicht gleich funktioniert.
Bibi beobachtet mit großer Gelassenheit ihren Nachwuchs, lässt sie meckern und machen , hilft nicht und greift nicht ein.
Bibi ist sehr fürsorglich, hat stets alles im Blick, ist aber keine Helikopter Mama .
Unsere Hunde haben es wirklich drauf und zeigen uns Menschen sehr oft, wie es gehen kann und gehen sollte:
Den Kindern erlauben und ermöglichen, ihre eigenen Erfahrungen zu sammeln. Mit Widrigkeiten fertig zu werden und auch mal Frust auszuhalten, wenn etwas nicht klappt. Dran zu bleiben und so lange weiter zu probieren, bis man erfolgreich ist.
Das Ziel: selbstständigen, selbstbewußten und vor allen Dingen lebenstüchtigen Nachwuchs ins Leben zu entlassen.
Es ist wieder wunderbar, all das beobachten zu dürfen.
Da kann man nur zu gerne vieles andere zunächst mal links liegenlassen.
Die durchschnittlichen Gewichtszunahmen der 5 Mädels in den vier ersten Tagen liegen bei ca 48 g pro Tag.

05.10.2019 Vinur bewacht sehr ruhig die Familie
05.10.2019
05.10.2019 Frühstückszeit! Irgendeine verschläft immer
05.10.2019 Wenn Bibi gerade mal etwas anderes zu tun hat, passt Vinur auf die Kinder auf



Welpen 2019 Offizielles

Appen-Etz, den 04. Oktober 2019
Seit heute ist der B Wurf auf der offiziellen Seite des DCNH unter Welpen/Hütehunde online gestellt. Auch sind bereits die Zuchtbuchnummern für 5 Hündinnen in der Datenbank. Natürlich sind diese noch nicht an die einzelnen Hündinnen vergeben. Das wird im Rahmen der Wurfabnahme am 01.12. geschehen. Das online Stellen ist schon mal prima und ging sehr schnell. Danke dafür an die DCNH Zuchtbuchstelle Frau Meyer.
Der nächste bürokratische Vorgang auf dem Weg zu den Papieren jedes einzelnen Hundes wird das innerhalb der nächsten 14 Tage zu uns ins Haus flatternde Formular „Wurfantrag“ und ein Beiblatt für die Barcode Aufkleber und Welpenkäufer Adressen sein.
Bis zur Abgabe der Welpen wird noch einiges mehr an Papierkram zu erledigen sein. Das gehört eben dazu, wenn man ins Zuchtbuch eingetragene Hunde haben will.
Und gerade bei dieser recht kleinen - im Sinne des kleinen Genpols - Rasse ist eine genaue Dokumentation immens wichtig. Dies gilt später auch für die Augen- und HD Untersuchung. Je mehr Tiere untersucht sind, desto besser können Rückschlüsse auf mögliche erbliche Anlagen gezogen werden. Das alles dient der Gesunderhaltung unserer tollen, bis jetzt sehr gesunden und robusten Hunde.
Aber jetzt freuen wir uns zunächst einmal ganz ohne Formalitäten auf die nächsten Wochen über das Heranwachsen und die Entwicklung unserer B Wurf Mädels Gang.

04.10.2019 Auf der offiziellen Seite des DCNH unter Welpen/Hütehunde ist der Wurf zu finden.
04.10.2019 Datenbank des DCNH



Welpen 2019

Appen-Etz, den 03. Oktober 2019
Natürlich haben die Mädels noch keine Zuchtnamen, das soll ja zusammen mit den "neuen Eltern" beizeiten wohl überlegt werden.
Dennoch haben heute alle einen "Arbeitsnamen" bekommen, der sich ausschließlich auf optische Aspekte bezieht. Das macht auch für Außenstehende das Unterscheiden leichter und ist ein wenig lustig.
Aber tatsächlich kann man bereits kleine Unterschiede im Temperament und Charakter entdecken, wenn man genau hinschaut. Dazu kommen wir dann später.
Hier jetzt erst einmal die Arbeitsnamen in der Reihenfolge, wie sie geboren wurden:
Nr 1 heißt Picasso. Sie ist wie ein Picasso Gemälde bunt gezeichnet
Nr 2 heißt Socke. Sie hat vorne links das Bein hoch weiß und ansonsten wenig Abzeichen, jedenfalls nichts am Kopf
Nr 3 heißt Pünktchen. Sie hat einen winzig kleinen weißen Nackenfleck, am Kopf gibt es keine weiteren Abzeichen
Nr 4 heißt Krause. Sie hat ein recht breites weißes Nackenband rundum, sieht aus wie eine Halskrause.
Nr 5 heißt Sternchen. Sie hat einen unregelmäßig gezackten recht großen weißen Nackenfleck.
Alle Mädels haben die Grundfarbe rot in verschiedenen Schattierungen.
Alle haben 4 weiße Pfoten.
Bis auf Pünktchen haben alle eine weiße Schwanzspitze.
Die jetzt noch rosa Nasen werden im Laufe der Zeit auf Schwarz umfärben.

03.10.2019 Ohne Worte
03.10.2019 Nr 1 Picasso
03.10.2019 Nr 2 Socke
03.10.2019 Nr 3 Pünktchen

03.10.2019 Nr 4 Krause
03.10.2019 Nr 5 Sternchen
03.10.2019 Die bunte Gang
03.10.2013



Welpen 2019 - Tag 3

Appen-Etz, den 03. Oktober 2019
Es gibt nicht viel zu berichten, außer dass es riesigen Spaß macht, von morgens bis abends in die Welpenkiste zu gucken und sich zu freuen.
Bibi erledigt gewissenhaft ihre mütterlichen Aufgaben.
Ihre Kinder werden geputzt und umsorgt.
Die Welpenkiste ist perfekt sauber, absolut tadellos

02.10.2019 Nur im Kinderzimmer zu sein findet Bibi langweilig
02.10.2019 Opa Vinur möchte so gerne mal gucken
02.10.2019 Bibi ist sehr freundlich mit ihm
02.10.2019 Vinur ist extrem vorsichtig

02.10.2019 Und Bibi ist ganz entspannt. Nein, in die Welpenkiste darf er aber nicht rein. Das verbiete ich.
02.10.2019 Die Mädels Gang am dritten Lebenstag, satt, rund und zufrieden



Der zweite Tag

Appen-Etz, den 02. Oktober 2019
Nein, Bilder von heute gibt es nicht.
Aber ich hab zur Kontrolle alle Welpen einmal gewogen. Sehr schön, alle 5 Mädels haben zugenommen, im Durchschnitt 35,6 g.
Ab sofort wird jeweils Mittwochs Wiegetag sein und die Daten werden auf dieser Seite veröffentlicht. Auch beim A Wurf war Mittwochs Wiegetag. Aber, dass es nun wieder so ist, ist rein zufällig.
Die Welpen sind immer kurz mal munter...aber meistens schlafen sie, am liebsten ganz nah bei Mama Bibi. So wird man groß!
Bibi geht’s sehr gut, sie frisst wie ein „Scheunendrescher“. Hier und da kommt sie uns und die Jungs für einige Minuten besuchen, um ein wenig am Familienleben teilzunehmen. Ist ja auch etwas langweilig, nur im Kinderzimmer. Aber Bibi nimmt ihre Mutteraufgabe sehr ernst!
Ein Mädel hat bereits heute ihren „Arbeitsnamen“/ Nickname bekommen. Sie heißt Pünktchen, denn sie hat einen ganz kleinen weißen Fleck im Nacken.
Auch der zur Zucht gehörende Papierklam ist erledigt. Die Wurfmeldung hab ich heute an die Zuchtbuchstelle zur Veröffentlichung auf der DCNH Seite abgeschickt.
Mit der Zuchtwartin ist der Termin zur Wurfabnahme verabredet. Sie wird am 01.12. zu uns kommen.
Wenn alles nach Plan läuft, können die Welpen direkt nach dem 01.12. zu ihren „neuen Eltern“ umziehen.



Welpengeburtstag 2019 Regenkinder!

01. Oktober 2019
Nun sind sie da unsere B's! Und was soll ich sagen, es sind 5 Mädchen!
Ein bißchen hatte ich ja gehofft, dass die Geburt am Tag stattfindet. Nun ja hoffen und wünschen darf man immer, es werden eben nicht alle Wünsche erfüllt
Gut 24 h hat Bibi sich mit den Geburtsvorbereitungen Zeit gelassen
In der Nacht (01.10.) ging dann gegen 01:10 Uhr die erste Flüssigkeit ab. Und danach setzten auch mit Abständen deutliche Wehen ein.
Für den Züchter heißt es dann immer, genau beobachten und abwarten. Nicht zu früh eingreifen, aber auch nicht zu spät. Hier und da kann das durchaus eine Gratwanderung sein. Wann muß ich den Tierarzt rufen...
Aber das mußte ich ja gar nicht und tatsächlich: "in der Ruhe liegt die Kraft". Man sitzt mit müden Augen, ne eigentlich komplett müde daneben - Bibi wünscht unbedingt die Nähe - und denkt, lass es doch endlich losgehen.
Kurz vor dem ersten Welpen wollte Bibi noch mal raus in den Garten, in den Regen, na toll. Ich mit Taschenlampe hinterher, bloß jetzt nicht draußen einen Welpen im Galopp verlieren. Nein, alles gut, schnell wollte sie wieder rein in ihre Wurfkiste.
Um 02:55 Uhr war die erste Hündin geboren, ein dickes Ding mit 330 g. Und das als Starter...puh...
Fast zeitgleich um 03:00Uhr , wohl mit der gleichen Wehe und obendrein im Stehen, purzelte Nr. 2, wieder eine Hündin, ins Nest, 290 g.
Bibi war noch mit Nr 1 beschäftigt, aber sie hatte Nr. 2 schnell entdeckt und versorgt.
Um 03:25 Uhr dann Nr. 3, noch eine Hündin, wieder ein dickes Ding mit 340 g. Bibi hat routiniert und ohne Hektik die Welpen gesäubert und trocken geleckt.
Blieb schon wieder keine Zeit zum Ausruhen, denn Nr 4 lag um 03:35 Uhr in der Wurfkiste. Und schon wieder eine Hündin , 260 g schwer.
Um 03:55 Uhr lag dann Nr. 5, auch eine Hündin mit 338 g, im Nest.
Danach wurde Bibi ruhig und entspannt. War es das jetzt? Oder war das eine Pause.
Erstmal auf jeden Fall Pause machen und ein wenig schlafen, gute Idee!
5 Welpen in einer Stunde, echt ne prima Leistung, mehr geht gar nicht!
Also... ich hab dann durchgeschlafen die Restnacht. Es war herrlich ruhig im Welpenzimmer. Nur ab und zu war leises Quietschen zu hören und Schmatzgeräusche. Wunderbar!
Inzwischen ist es 17:15 Uhr. Bibi und ihren Mädels gehts gut. Sie haben dicke Bäuche und sind satt und sehr zufrieden.
Calle und Vinur haben das "Wochenbett" auch schon mal mit Abstand (1 m) inspizieren dürfen. Sie haben durchgezählt und sagen "Wunderbar, 5 Mädels und Bibi, das kann man gut durch 2 teilen!"

01.10.2019 Das erste Bild
01.10.2019
01.10.2019
01.10.2019

01.10.2019 Die Erstgeborene , 330g



Stellwehen

Appen-Etz, den 30. September 2019
Seit der vergangenen Nacht geht es nun deutlich voran mit den Geburtsvorbereitungen.
Bibi hat seit 01.00 Uhr in regelmäßigen Abständen Stellwehen.
Immer wieder scharrt sie ihre Decken zurecht, mein Arrangement gefällt ihr wohl nicht.
Wir sind jetzt ins Welpenwurfzimmer umgezogen.

30.09.2019 Bibi



Milo ist geprüfter Flächenhund

Appen-Etz, den 29. September 2019
Während Bibi weiterhin mit der Geburt auf auch warten läßt, hat der zukünftige Papa Milo (Steinnun's Clemens) gestern seine Flächenprüfung beim ASB bestanden.
Michaela berichtet, dass Milo viele Bewunderer hatte und auch die Prüfer sehr beeindruckt von seiner Arbeit waren.
Herzlichen Glückwunsch an Michaela und Milo. Wir sind natürlich sehr stolz auf diesen tollen Vinur Sohn!
Bibi lebt entspannt ihr Leben, zuhause wird geschlafen und wenn's raus geht, wird nach Mäusen geschnüffelt oder hier und da ein Vogel verbellt.
Wir denken, sie bleibt im Zeitplan! Bibi ist ja pünktlich! :)

28.09.2019 Michaela und Milo
28.09.2019 Michaela und Milo
28.09.2019 Michaela und Milo



Bibi testet ihre Wurfkiste

Appen-Etz, den 24. September 2019
Langsam aber sicher ist Bibi im Trächtigkeits-Endspurt. Immer, wenn ich im Büro arbeite, wo die Wurfkiste aufgestellt ist, testet Bibi ihren zukünftigen Geburtsplatz.
Sie hat den Platz gut angenommen und sehr oft schläft sie dort, wenn ich arbeite. Bestens!
Ist aber auch sehr gemütlich! Also nach menschlichen Gesichtspunkten. Eine Höhle eben.

24.09.2019 Wurfkiste passt



Alles vorbereitet

Appen-Etz, dem 15. September 2019
Mehrere Würfe haben wir in unserer alten bisherigen Wurfkiste aufgezogen. Was bei den Frieda Würfen super war. Das passte sehr gut.
Bei Bibi‘s ersten Wurf war diese Wurfkiste eher nicht so ganz optimal, die Kiste zu klein, der Ausstieg zu hoch, die Seitenwände zu niedrig.
War aber weiter nicht schlimm, denn der Sommer letztes Jahr war warm und die A‘s fast durchgehend draußen.
Bei diesem Wurf gehen wir in Herbst und Winter, also haben wir uns nach einer neuen Wurfkiste umgeschaut und sind in Schleswig-Holstein fündig geworden.
In Zusammenarbeit mit dem Firmenchef war schnell die passende Größe - eine Sondergröße nach meinen Wünschen- ermittelt.
Wenige Tage später wurde bereits geliefert, alles bestens verpackt, sah aus wie ein alter Koffer.
Super schnell hatten wir aufgebaut, ein Genuss, jede Bohrung war passgenau. Das Holz riecht wunderbar . So eine schöne Wurfkiste.
Bibi hat schon mal alles inspiziert und es scheint für sie okay zu sein.
Wir sind jetzt vorbereitet.
Siehe auch: https://www.welpen-wurfkiste.de

13.09.2019 Die verpackte Wurfkiste sieht aus wie ein alter Koffer
13.09.2019 Wurfkiste aufgebaut



Ca 14 Tage noch...

Appen-Etz, den 15. September 2019
Bibi hat eindeutig keine Lust mehr zu Spiel und viel Action. Dottla hat das heute schnell kapiert. Hach, es wäre so schön gewesen, ein tolles Rennen durch den Garten zu veranstalten. Da gab’s eine deutliche Ansage von Mama und die fröhliche Dottla rannte halt alleine im Garten herum. Geht doch auch.
Dies war heute die letzte große Fahrt für Bibi vor der Geburt.

15.09.2019 Bibi und Dottla
15.09.2019 Dottla versucht alles, um Bibi zu einem Spiel zu animieren
15.09.2019 Bibi und Dottla: ach du beste Mama



35 Tage tragend

Appen-Etz, den 05. September 2019
35 bis 36 Tage sind nun rum. Bleiben bis zur Geburt noch ungefähr 27 Tage nach.
Bibi trägt jetzt zunehmend Bauch, man hat das Gefühl, ihn wachsen zu sehen
Mit dem Fressen ist das so ne Sache. Die „Diva“ möchte am liebsten viele kleine Portionen - mit dem Löffel essen - über den Tag verteilt. Und dann natürlich auch nur ausgesucht super leckere Sachen.
Wie war das doch....Schwangere haben Narrenfreiheit und dürfen sich so ungefähr alles erlauben.

05.09.2019
05.09.2019



Vier Wochen tragend

Appen-Etz, den 28. August 2019
Das Wetter macht uns in diesen Tagen etwas zu schaffen. Es ist sehr warm und zum Teil auch sehr schwül.
Bibi ist ruhig und schläft viel, Calle und Vinur aber ebenso. Was soll man auch machen bei der Hitze. Am besten sich nicht bewegen.
Ganz stimmt das aber auch nicht. Denn sobald es rausgeht auf die Pferdeweiden, kommt Leben in die Hunde.
Bibi geht intensiv auf Mäusesuche und wenn schwarze Vögel verjagt werden müssen, ist sie vorne dabei!
Wenn man genau hinschaut , kann man inzwischen eine leichte Änderung in der Bauchlinie sehen.
Leider war heute irgendwie nicht möglich, ein Standbild von Bibi zu schießen. Ist einfach zu warm , um lange rumzustehen.

28.08.2019 Bibi heute



Werdender Papa sehr erfolgreich

Appen-Etz, den 10. August 2019
Milo war zusammen mit Michaela auf der IRA Ludwigshafen 10.08.2019 sehr erfolgreich unterwegs. 5 Islandhunde stellten sich der Konkurrenz:
Milo (Steinunn's Clemens ) BOB
Offene Klasse V1, BOB (Best Of Breed), CAC, CACIB,
Im Ehrenring kam er in der Vorauswahl der besten 5
Richterin Gabi Richard-Steinbach
Wir freuen uns sehr und gratulieren herzlich.
Bibi genießt derweil ihr entspanntes Leben. 😊

10.08.2019 Milo in Ludwigshafen
10.08.2019 Milo in Ludwigshafen
10.08.2019 Im Ehrenring
10.08.2019 Im Ehrenring unter den besten 5

10.08.2019 Die besten 5
10.08.2019 Im Ehrenring



Entspannt zu Hause

Appen-Etz, den 05. August 2019
Bibi ist sehr entspannt und ruhig zu Hause.
Noch leben unsere Jungs einige Tage getrennt von Bibi . Aber auch das ist kein Problem. Ab Ende der Woche können sie sicher wieder wie gewohnt in einem „Rudel“ zusammen sein.
Wen es interessiert, der kann hier schon mal das Pedigree unseres B-Wurf’s in Spe sehen.

05.08.2019 Bibi
05.08.2019 Milo
05.08.2019 Bibi x Milo



Standhitze 2019

Reinheim, den 31. Juli und 01. August 2019
Genau zum richtigen Zeitpunkt ist Bibi in Reinheim bei Milo (Steinunn‘s Clemens) angekommen.
Und das haben wir tatsächlich ohne die bei vielen Züchtern inzwischen übliche Voruntersuchung (Progesterontest) geschafft. Bibi ist halt in jeder Beziehung sehr zuverlässig, also auch mit ihrer Standhitze.
Milo fand Bibi sofort ganz wunderbar und er probierte zunächst ein wenig aufgeregt herum. Er blieb unermüdlich dran, es klappte als er mit mehr Ruhe an den „Job“ heranging.
Am zweiten Tag hatte er gleich den Dreh raus und alles klappte perfekt. So schnell wird aus einem Jungspund ein „erfahrender“ Rüde. Gut war, dass er Bibi an seiner Seite hatte, die bestens Bescheid wußte und ihn machen ließ. Den einen oder anderen verwunderten Blick bekam er schon....
Auf jeden Fall ist es ein schönes Paar, sie passen perfekt zusammen. Sie mochten sich sehr gerne! Das haben wir ja bereits im März in Hemer bemerkt.
Milo ist ein toller Rüde mit gutem Gebäude und einem perfekten mittellangem Fell mit guter fester Struktur, was ich jedem Islandhund wünschen würde.
Besonders aber gefällt mir sein Charakter, vieles, was Michaela erzählt, ähnelt Vinur, seinem Papa. Er achtet sehr auf Michaela, er hört ihr immer zu.
Sehr spannend finde ich auch wie Milo in der Flächensuche arbeitet. Große Klasse! Ich konnte einige Videos aus dem Training sehen! Eine Arbeit, die richtig gut zu diesem Hund passt.
Jetzt hoffen wir, dass alles so perfekt weiter geht, wie es gestartet ist und erwarten Welpen für Anfang Oktober.

01.08.2019
01.08.2019
01.08.2019
01.08.2019

01.08.2019
01.08.2019
01.08.2019
01.08.2019

01.08.2019
01.08.2019
01.08.2019
01.08.2019



Wurfplanung 2019

Appen-Etz, den 20. Juli 2019
Bibi ist läufig und wir gehen jetzt in die nähere Planung.
Ein langer „Ritt“ steht uns bevor. Am 31.07. werden wir Richtung Reinheim ( Nähe Frankfurt am Main) zu Milo fahren.
Ich bin sehr gespannt darauf, ob sich der junge Rüde gegenüber der gestandenen Bibi durchsetzen wird. Wir sehen dem gelassen entgegen.
Klappt oder klappt nicht.
Ich hab mal sicherheitshalber 3 Übernachtungen eingeplant, hoffe aber, dass wir die nicht brauchen werden.

20.07.2019 Clemens, genannt Milo
20.07.2019 Seite von Milo bei DCNH



Wurfplanung 2019

Appen-Etz, 02. Juli 2019
Milo, der von uns ausgewählte Rüde für Bibi, ist in den Startlöchern. Bereit, dass Bibi ihn besucht.
Warten wir mal ab, wann Bibi loslegen will.
Und sollte es aus irgendwelchen Gründen mit Milo nicht klappen, Bibi ihn nicht wollen oder andere Gründe, wartet im Hintergrund Vinur, Papa von Milo.
Inzwischen sind bereits 3 Hunde - Atli, Askia und Dottla - aus dem ersten Wurf untersucht und haben top Augen, wie schön!
Damit liegen die Voraussetzungen vor, eine Wurfwiederholung machen zu dürfen.
Der Plan ist aber, gen Süden zu Milo zu fahren.

02.07.2019 Steinunn’s Clemens , genannt Milo, A-Plan
02.07.2019 Vinur, B-Plan



Wurfplanung 2019 Alles ruhig!

Appen-Etz, den 18. Mai 2019
Hier ist alles ruhig und sehr entspannt.
Bibi denkt gar nicht an Läufigkeit.
Sie arbeitet halt gerne und dabei stören bekanntermaßen Kinder ja leider hier und da . Dabei haben wir ihr gesagt, dass ihre Kinder wie immer sehr gute Betreuung und Beaufsichtigung bekommen, wenn's denn soweit ist.
Nein, Spaß beiseite. So wie es derzeit aussieht, wird Bibi wohl ihren Zyklus einhalten. Das ist natürlich voll in Ordnung.



Wurfplanung 2019 Milo auf der Lahn-Dill-Schau II

Appen-Etz, den 28. April 2019
Lahn-Dill-Schau , der zweite Tag.
Vinur Sohn Milo, der zukünftige Rüde für Bibi, hat sich auch heute bestens gezeigt.
Er bekam, ausgestellt in der Zwischenklasse, wieder die Note vorzüglich (1) . Er wurde bester Rüde seiner Rasse.
Das BOB (Best of Breed) bekam die Hündin Stjarna ( verwandt mit unserem Calle) von Elke Landrock-Bill. Milo bekam das BIS ( Best Opposite Sex) .
Wir gratulieren Milo Besitzerin Michaela und natürlich Elke zum Sieg mit Stjarna.
Und ist dieser Ausstellungserfolg wichtig? Nein, für uns nicht. Niemals zeigt eine Ausstellung, was ein Islandhund ist und was ihn ausmacht. Michaela hat gesagt, sie hat Spaß, Ausstellungen zu besuchen. Das ist in Ordnung.
Wichtiger erscheint mir die Aussage, dass sich der Rüde trotz läufiger Hündinnen in unmittelbarer Umgebung gut benommen hat, dass seine Besitzerin ihn im Griff hatte.
Ein sehr guter Arbeitshund!

28.04.2019 Steinunn‘s Clemens (Milo)
28.04.2019
28.04.2019
28.04.2019

28.04.2019
28.04.2019
28.04.2019
28.04.2019 Auswahl für das BOB, ein harter Job für Michaela mit Milo sich neben der läufigen Stjarna gut zu zeigen

28.04.2019
28.04.2019
28.04.2019



Wurfplanung 2019 Milo auf der Lahn-Dill-Schau I

Appen-Etz, den 27. April 2019
Dies Video hab ich heute von Michaela bekommen. Sie ist heute und morgen mit ihrem Rüden Steinunn‘s Clemens (Milo) auf der Lahn Dill Schau.
Milo startet in der Zwischenklasse.
Er bekam das Vorzüglich 1, das Reserve CAC und die Anwartschaft.
Herzlichen Glückwunsch an Michaela und Milo, dem Zukünftigen von Bibi.



Wurfplanung 2019 Besuch

Appen-Etz, den 24. April 2019
Wir warten geduldig auf den Beginn von Bibi‘s Läufigkeit. Sie läßt sich Zeit.
Bereits vor wenigen Wochen hatten wir Besuch von einer sehr langjährigen Freundin mit Islandpferden. Zu Zeiten, als alle unsere Kinder klein waren, haben wir viel zusammen gemacht. Es waren immer tolle Aktivitäten rund um die Pferde. Schön war’s. Schon sehr lange , eigentlich immer wurde die Freundin auch von einem Islandhund begleitet. Ihr nächster Hund wird nun - wir gehen sehr sicher davon aus - in diesem Jahr auf dem Vossbarg / Etzer Heide geboren.
Heute trudelte der nächste Besuch zum Islandhunde Schnuppern ein. Die sehr nette Familie wohnt in Ost-Holstein. Bis vor kurzem gab es dort eine Islandhündin, die ist jetzt leider gestorben. Islandpferde wohnen ebenfalls bei der Familie.
Bibi und Calle fanden den Besuch großartig. Ich auch! Vinur war mit Chef auf den Vossbargweiden unterwegs. Als der dann später dazukam, wollte Calle „seine Familie“ nicht teilen. Da mußte ich doch mal kurz die „Prollkerle“ trennen.
War sehr schön, die Familie vorab schon mal kennenzulernen. Nun zu warten, wird sicherlich für die Kinder nicht einfach sein.

21.04.2019 Bibi am Ostersonntag



Wurfplanung 2019 Interessentenliste

Appen-Etz, den 17. April 2019
Nein, noch ist es nicht soweit und wir warten gelassen darauf, wie Bibi‘s „Wurf Planungen“ sich gestalten.
Interessenten für einen Welpen aus dieser Verpaarung sind bereits seit Monaten auf unserer Liste.
Sollten Sie Interesse haben, unsere Hunde im wirklichen Leben - nicht nur virtuell - kennenzulernen, freuen wir uns, wenn Sie sich melden und ein Treffen mit uns verabreden.
Auch gibt es vieles zu sagen über Islandhunde im allgemeinen oder speziellen, über ihr Verhalten , ihren Charakter, die Vorlieben und Abneigungen, die Bellfreudigkeit, Erziehung und vieles mehr, sodass ein Treffen stets sehr kurzweilig ist.
Auch in unsere Interessentenliste für einen Welpen nehmen wir Sie sehr gerne auf.

Steinunn’s Clemens, genannt Milo, und Bibi
17.04.2019 Bibi läßt uns in Ruhe abwarten



Wurfplanung 2019 Der neue Partner für Bibi

Appen-Etz, den 16. März 2019
Nie haben wir es als ausreichend empfunden, einen Hengst oder Deckrüden, den wir in den Fokus genommen haben, nur auf Fotos kennenzulernen.
Vinurs Sohn - Steinunn’s Clemens , genannt Milo, ist nun der „Auserwählte“ für Bibi.
Also haben Bibi und ich uns auf den Weg ins Sauerland gemacht, um den jungen Rüden bei seiner Zuchtzulassung zu beobachten.
Hemer im Sauerland war zwar nicht gerade um die Ecke. Aber der Weg hat sich in jedem Fall gelohnt.
Milo zeigte sich gelassen in all der Hektik mit fremden Hunden und Krach in der Halle, er war stets ganz bei seinem Frauchen Michaela. Sein wunderbares ruhiges Benehmen wurde sehr gelobt.
Deutlich sichtbar war während der ganzen Zeit, dass Milo und Bibi sich mochten. Ein sehr wichtiger Aspekt, den man nie außer Acht lassen darf. Denn es nützt die schönste Zuchtplanung nichts, wenn die Auserwähltem NEIN sagen.
Nach einigen Stunden Aufenthalt sind wir zufrieden wieder nach Hause gefahren. Bibi ist die beste Reisebegleiterin, die man sich vorstellen kann.
Dann warten wir jetzt in Gelassenheit ab, wann Bibi läufig wird. Das kann noch dauern.

16.03.2019
16.03.2019
16.03.2019
16.03.2019

16.03.2019
16.03.2019
16.03.2019
16.03.2019



Wurfplanung 2019 Auf der Suche nach einem Rüden

Appen-Etz, den 26. Januar 2019
Natürlich halte ich immer mal wieder nach Rüden für Bibi Ausschau. Die Suche ist noch längst nicht abgeschlossen.
Mit großem Nachdruck verfolge ich das allerdings nicht, denn unser Leben ist ohne Welpen ebenso schön und die Arbeit im Mantrailing und ebenso das Hütetraining machen einfach großen Spaß.
Auch denke ich, dass fast zu viele Islandhunde Würfe geboren werden und die große Gefahr besteht, dass der eine oder andere Hund dann doch nicht zu den passenden Menschen kommt.
Passend im Sinne: der Neubesitzer weiß, auf was er sich einläßt. Er/sie weiß, dass er einen Hund bekommt, der "mit allen Wassern gewaschen" ist, der sehr schnell agieren kann, der durchaus eigenwillig und hart sein kann, wenn es um eigene Interessen geht, der intelligente und sinnvolle Beschäftigung braucht und einen recht schnellen Besitzer, der klar und eindeutig agiert.
Daher betrachte ich sehr wohl hier und da mit Sorge die relativ große Anzahl von Würfen bei dieser doch recht kleinen Rassegruppe.
Aber gut, man kann keinem Züchter reinreden, jeder hat für sich zu verantworten, was er tut oder läßt.
Im Zuge der Suche nach einem Rüden war auch Oskar, der ist ein Vollbruder zu Vinur und lebt in Schweden, im Fokus. Allerdings ist er bereits wieder aus dem Rennen, jetzt erst 5 jährig geröngt, hat er leider eine C Hüfte.
Da Vinur mir ausnehmend gut gefällt, sowohl vom Körperbau, aber eben besonders - und das ist entscheidend - vom Charakter und Arbeitswillen her, gucke ich gerne, was es da gibt.
Sofort sticht der Vinur Sohn Steinunn's Clemens, genannt Milo, geboren am 15.05.2017, ins Auge .
Sofern er dieses Jahr seine Zuchtzulassung bekommt, kann das ein möglicher Kandidat für Bibi sein. Zumindest ist er auch schon mal mit in der näheren Auswahl bei uns.
Milo ist ein ausgesprochen gelungener Nachkomme von Vinur.
Außerdem wieder beim ASB in der Rettungshundestaffel als Flächenhund ausgebildet. .
Das alles kann man nachlesen im Blog von Milo: https://icelandicdogstory.wordpress.com/

26.01.2019 Steinunn's Clemens
26.01.2019 Steinunn's Clemens
26.01.2019 Steinunn's Clemens
26.01.2019 Steinunn's Clemens , bereits erfolgreich auf Ausstellungen

26.01.2019 Steinunn's Clemens
26.01.2019 Steinunn's Clemens hat eine A2 Hüfte
26.01.2019 Clemens Pedigree
26.01.2019 Milo und Michaela sind in der Rettungshundestaffel beim ASB



Wurfplanung 2019 Bibi

Appen-Etz, den 01. Dezember 2018
Bibi ist seit heute läufig.
Wir haben entschieden, sie in dieser Läufigkeit nicht decken zu lassen, denn es passt zeitlich nicht wirklich gut überein mit den Terminen und Feiern , die wir in diesem Frühjahr haben.
Unsere Welpen sollen eine möglichst optimale Aufzuchtzeit bei uns im Haus haben.
Welpen zu haben ist immer schön und zugleich zeitintensiv.
Für alle, die sich für einen Welpen von uns interessieren, heißt es erst einmal abwarten, bis der nächste Etzer Heide Wurf geboren wird.
Und wer nicht warten mag, wird bei einem anderen Züchter einen schönen Welpen finden. Ganz sicher!
An dieser Stelle werden wir berichten, wie es weiter geht.
Bibi jedenfalls darf ersteinmal schön im Mantrailing „weiterarbeiten“ und Spaß haben ohne Nachwuchs.

01.12.2018 Bibi im Mäusebuddeln Glück



Wurfplanung 2019 Auf der Suche nach einem Rüden

Appen-Etz, den 16. Oktober 2018
In den Fokus ist Ari-Samur fra Dyrgjadottir gekommen.
Wenn der geneigte Leser jetzt denkt, dass Samur viel Ähnlichkeit mit Calle hat, hat er - der Leser - absolut recht. Die beiden Rüden sind Halbgeschwister, ihre gemeinsame Mutter ist Smilla.
Samur hat eine außerordentlich gute HD Bilanz bei seinen Nachkommen . Von 19 Kindern sind 18 geröngt, 17 haben HD A, einer HD B. Das ist wirklich super.
Ob Samur sich in die Reihe zu den "Arbeitshunden" stellen kann, weiß die Züchterin Elke nicht sicher zu sagen. Samur führt nämlich ein Luxusleben ohne Arbeit. Auch schön oder.
Elke beschreibt Samur so:
toll an ihm finde ich weiterhin seinen Umgang mit Kindern, auch mit ganz kleinen. Das war für meine Schwester immer oberwichtig, wegen der Enkelkinder. Die Enkel sind mit ihm aufgewachsen und Samur hat gemeinsam mit meinem Schwager die tägliche Tagesbetreuung übernommen.
Samur ist Kosmopolit..bereiste schon ganz Europa von Süditalien bis ans Nordkap und nach Talinn, er ist ein super Reisebegleiter, bleibt auch mal alleine im Wohnmobil und benimmt sich auch in jeder großen Stadt und im Restaurant.
Er hat viel von Smillas Bewegungspotential im Gang und ich mag sein Fell…wirklich straffes Deckhaar und dichte Unterwolle, sehr pflegeleicht und sehr schnell trocknend.
Wie viele Islandhunde liebt er das Wasser über alles und apportiert mit Begeisterung und ohne Gekläff.
Er verbellt Vögel ja, aber ansonsten ist es ein ruhiger Mitbewohner, soll heißen ohne Grund gibts auch nichts zu sagen.
Samur hat beim Fressen alle Zeit der Welt und ist überhaupt nicht gierig.
Die Mädels hat er immer gerne und beim Decken hat er auch nun mit 9 Jahren immer noch die gleiche Präsenz wie als junger Hund.
Er war mal weg…daheim..stundenlang haben sie den Hund gesucht und Mensch und Vieh verrückt gemacht…am Ende hatte er sich mit der Leine bei Nachbars um den Baum gewickelt und schlief…bis ihn die Nachbarin entdeckte…
Fremde Katzen und Eichhörnchen gehören auf Bäume, die Hauskatzen wurden immer gut akzeptiert.
Danke an Elke für ihre Einschätzung.
Mit fremden Rüden ist er wohl nicht so nett. Aber ehrlich, wir finden, das muß er auch nicht. Kein Rüde muß mit jeden anderen Rüden freundlich sein, wo kommen wir denn da hin.
Und wer behauptet, dass Islandhunde total schweigsame Hunde sind, der hat sicherlich keinen Islandhund vor sich. Wirklich stille Hunde sind sie nicht, das sollte man wissen, wenn man sich einen solchen "Nordischen Spitz" anschafft.
Der Körbericht von Samur:
Freundlicher, freier Rüde mit maskulinem Ausdruck, von vorzüglicher Gesamterscheinung mit kompaktem Gebäude und zum Körper passender Knochenstärke.
Das Gebäude ist rechteckig, mit mittelkräftigem Knochenbau und mittelkräftiger Bemuskelung. Die Fellfarbe ist rot-schwarz mit weißen Abzeichen, mit kräftigem Pigment bei artgerechter Behaarung. Der Kopf ist keilförmig mit regelmäßigem Scherengebiß. Die braunen Augen sind etwas rund. Die Ohren sind dreieckig und hoch angesetzt . Der Hals ist mittellang. Der Rücken ist gerade und fest mit hoch angesetzter über dem Rücken getragener Rute. Vorder- und Hinterhand sind vorzüglich gestellt und gewinkelt. Der Hund hat rechts doppelte und links einfache Afterkrallen. Die Pfoten sind oval und geschlossen. Das Gangwerk ist parallel mit gutem Schub.

16.10.2018
16.10.2018
16.10.2018
16.10.2018

16.10.2018
16.10.2018
16.10.2018



Wurfplanung 2019 Auf der Suche nach einem Rüden

Appen-Etz, den 12. Oktober 2018
Ein Blick geht Richtung Holland.
Ein möglicher Deckpartner im kommenden Jahr könnte Kersins Vaskúr für Bibi werden.
Der Kontakt zu seiner Besitzerin in Holland ist aufgenommen, Vaskúr ist ein aus Island importierter Rüde.
Wie wir gehört haben, ist er ein ruhiger, umgänglicher Hund, der u.a. jede Woche mit seiner Besitzerin zum Hütetraining geht und sehr gerne arbeitet.
Er stammt aus der gleichen Zuchtstätte auf Island wie Vinurs Mutter Kersins Lina (Brella) .
Einen weiteren Wurf gibt es aus dem Jahr 2017 mit Vaskúr in Deutschland in der Zuchtstätte Vinkona. Die Zuchterin ist mit ihrem Wurf außerordentlich zufrieden, wie sie mir berichtet hat.

12.10.2018
12.10.2018
12.10.2018
12.10.2018

12.10.2018
12.10.2018
12.10.2018



Wurfplanung 2019

Appen-Etz, den 08. Oktober 2018
Unser A Wurf aus diesem Sommer gefällt uns sehr gut.
Alles hat gut geklappt. Bibi war eine tolle Mutter und hat ihre Sache perfekt gemacht.
Der wunderbare Sommer und nicht zuletzt die vielen netten Menschen, die hier waren, haben zum guten Gelingen beigetragen.
Wir hatten viel Spaß!
Auch die weitere Entwicklung der inzwischen Junghunde ist so, wie wir es uns wünschen und vorstellen.
Da kann man also erste Überlegungen für einem möglichen 2. Wurf im nächsten Jahr anstellen.
Hierbei ist aber natürlich besonders die für uns richtige Auswahl eines passenden Deckpartners für Bibi entscheidend. Die Suche gestaltet sich schwierig.
Beide Hunde sollten nicht so sehr miteinander verwandt sein , also der Inzuchtkoeffizient möglichst unter 1%, zumindest aber die Vorfahren mit guter Gesundheit.
Ein wenig Schönheit schadet nicht. Wir alle mögen doch gerne einen schönen Hund haben. Allerdings sind uns Champion Titel egal. Dennoch darf man den Rassestandard nicht vergessen.
Kommen wir also auf das wie immer Wichtigste: der Charakter ist das Entscheidende bei der Auswahl.
Was wünschen wir uns: freundliche, temperamentvolle , fröhliche und gleichzeitig gelassene Hunde, die Lust und Spaß haben, mit ihrem Menschen zu „arbeiten“. Aufregende und neue Dinge dürfen dabei gerne kurzfristig als aufregend wahrgenommen werden. Entscheidend dabei ist aber, wie schnell der Hund wieder runterkommt und normal und gelassen ist .
Mit Vinur und Bibi hatten wir für uns die perfekte Kombination. Das ist auch recht einfach, wenn man beide Hunde genau kennt und weiß, wie sie arbeiten und ticken im täglichen Leben.
Andere Hundebesitzer/Rüden- als auch Hündinnenbesitzer legen vielleicht andere Maßstäbe an, ihnen sind andere Dinge wichtig.
Die Beschreibungen aus den Zuchtzulassungen helfen auch nicht unbedingt weiter.
Das alles zusammen macht die Suche so schwierig.
Die Erfahrungen, die andere Züchter mit dem einen oder anderen Rüden gemacht haben, sind wiederum durchaus hilfreich.
So sammeln wir also gerade Infos. Auch nach Holland gibt es erste Kontakte.
Auch eine mögliche Wurfwiederholung mit Vinur ist nicht ausgeschlossen. Dies geht aber erst, wenn mindestens die Hälfte seiner Nachkommen aus dem ersten Wurf Augen untersucht und frei von Krankheiten ist. Die Untersuchung geht frühstens bei 1 jährigen Hunden.
Wir werden berichten und unsere Interessenten und Leser auf dem Laufenden halten.

07.10.2018 Erst einmal hat Bibi wieder Spaß an der Arbeit und denkt ganz sicher nicht über wuseligen Nachwuchs nach!



Islandpferde Gestüt Vossbarg

Islandpferde Vossbarg :: Familie Schlüter :: Wedeler Chaussee 28 :: 25482 Appen-Etz :: Tel: 04101-64821 :: islandpferde.vossbarg[at]gmx.de